Großes Musikarchiv - Dateiname zu Tag - Probleme

#1

Hallo erstmal!

Ist mein erster Eintrag hier im Forum.

MP3Tag gefällt mir sehr gut aber ich habe noch ein paar Probleme.

Ich habe ein etwas größeres Musikarchiv (ca. 50.000 Songs mit Formaten: mp3/mpc/ogg)

Ich habe von Anfang an versucht, das Archiv so gut wie möglich zu strukturieren und zu ordnen.
Allerdings waren mir die ID3Tags von Beginn an ziemlich egal. Doch jetzt würde ich mein Archiv gerne mit der Media Library von Foobar verwalten/abspielen. Dafür sind ID3Tags nötig.

Folgende Tags möchte ich gerne automatisch schreiben lassen:

Artist, Album, Discnumber, Title, Tracknumber, Year, Comment, Genre

Mein Musikarchiv hat folgende mögliche Benennungen:

Beispiel 1:

01_Rock\Alben.Singles\Metallica\Metallica_1991_Metallica.(The.Black.Album)_[MPC-q5]\Metallica_04_The.Unforgiven.mpc

Mein Formatstring:
%dummy%%genre%\%dummy%\%dummy%\%albumartist%%year%%album%[%comment%]\%artist%%track%%title%

Beispiel 2:

04_Black\Alben.Singles\Nelly\Nelly_2004_Suit.+.Sweat_(2.CDs)[Lame_VBR]\CD.1(Sweat)\Nelly_07_Grand.Hang.Out.(ft..Fat.Joe,.Young.Tru.&.Remy.Martin).mp3

Mein Formatstring:
%dummy%%genre%\%dummy%\%dummy%\%albumartist%%year%%album%(%dummy%)[%comment%]\%discnumber%(%dummy%)\%artist%%track%%title%

Beispiel 3:

05_Pop\Sampler\Bravo.Hits.47.(2 CDs)_[192.kbps_Lame_CBR]\CD.1\17_Nightwish_Wish.I.Had An.Angel.mp3

Mein Formatstring:
%dummy%%genre%\%dummy%\%album%(%dummy%)[%comment%]\%discnumber%\%track%%artist%_%title%

...
wie beim genauen Hinsehen auffällt, habe ich ein bestimmtes Schema, wie ich alles benenne. Aber es sind immer etwas kleine Unterschiede dabei.
Es gibt vielleicht ca. 20 unterschiedliche Formatierungen. (Manchmal fehlt das Jahr, oder manchmal hat ein Album keinen Unterorder und manchmal schon, weil es ein 2-CD-Album ist, usw.)

nun zu den Fragen:

gibt es eine Möglichkeit, dass ich mehrere Formatstrings vorgebe und MP3Tag AUTOMATISCH den passenden Formatstring anwendet? (z.B. in einem zusammengefassten Formatstring mit if-then-else Abfragen?)

kann ich, wenn z.B. der %title% in den Tag geschrieben wird, automatisch die Punkte in Leerzeichen ersetzten?

ok, vorerst genug Fragen :wink:

Besten Dank im Voraus,
Zocker 85

0 Likes

#2

Nein, das geht nicht so richtig komfortabel, da man eine mehrfach geschachtelte Anweisung schreiben muss.
Da aber der Konverter nur dort etwas einträgt, wo die Maske auch 100% passt, bleiben alle anderen leer. Also kannst du gut nach den leer gebliebenen filtern und auf die dann die nächste Maske anwenden - bis eben alle gefüllt sind.
Filter z.b:
%title% IS ""

Nicht in einem Rutsch, aber dann en masse.
Bau Dir eine Aktion - siehe dazu /t/596/1
und guck dir dort auch das Thema
/t/596/1
an. Statt xyz wäre das bei dir eben der Punkt und das Blank.

0 Likes

#3

Da hilft nur eine saubere (sprich konsequnt angewandte) Struktur. Suche "MP3 Kollektion Struktur, Wie sieht das bei euch auf Platte aus?", Beitrag vom Dec 24 2007, 00:22

0 Likes

#4

Danke "mbaa3" und "ohrenkino" für die hilfreichen Anworten!

@ohrenkino

Das mit den "mehrfachen Durchläufen" ist eine gute Idee! Werde ich umsetzen!

@mbaa3

Du hast recht! Da komm ich nicht drum rum, alles in eine extrem geordnete Struktur zu bringen. Gott sei dank hab ich mir in der Vergangenheit auch schon viel Arbeit gemacht, was mir viel Arbeit erspart! Trotzdem gibts noch viel zu ändern! Ich dein verlinktes Thema gelesen/überfolgen. Ich mir die letzten Tage selber eine neue Ordnerstruktur überlegt, und es ist interessant, wie man immer wieder auf ähnliche Ergebnisse stoßt.

Ich setzte nun folgende Struktur um:

Mein Formatstring:
%dummy%%genre%\%dummy%\%albumartist%\%year%%album%[%comment%]\%cdnumber%%track%%artist%%title%

Diese Struktur wird auf jede Datei angewendet!

Beispiel Album:

01_Rock\New\Eluveitie\2000_Vên_[FhG]\CD.1_05_Eluveitie_Druid.mp3

Beispiel Einzelne Songs einer Bestimmten Band:

01_Rock\New\Iron.Maiden\Various.Songs\CD.1_00_Iron.Maiden_Fear.Of.The.Dark.(Live).mp3

(kurze Zwischenerklärung:

  • die zweite Ordnertiefe ist "Old" oder "New", da ich früher nicht auf die Qualität achtete, aber diese Dateien nach und nach ersetzte. Alte Songs sind im Ordner "Old", Songs die neu dazukommen, landen logischerweise im "New"-Verzeichnis.
  • das Einzige was etwas variabel bleibt, ist die Benennung des "Album-Verzeichnisses", hier kann eine Jahreszahl angegeben werden oder nicht. Der Kommentar in eckigen Klammern ist auch optional. Das kann ich später mit MP3Tag abfangen.)

Beispiel Sampler:

05_Pop\Old\Various.Artists\1999_Bravo.Hits.Vol.25_[Lame]\CD.1_01_Mr..Oizo_Flat.Beat.mp3

Beispiel Einzelne/Gemischte Songs:

01_Rock\Old\Various.Artists\Various.Songs\CD.1_00_Law_XXX.mp3

Zusammenfassung:

  • das Hauptverzeichnis "Musik" enthält die "Genre"-Verzeichnisse (mit vorangesellter Genre-Nummer)
  • jedes "Genre"-Verzeichnis enthält ein Verzeichnis "New" und ein Verzeichnis "Old"
  • die dritte Verzeichnistiefe stellt den Artist dar. (Dabei ist immer ein Ordner "Various.Artists")
  • Die vierte und letzte Verzeichnistiefe enthält die Alben/Sampler mit folgender Benennung: Year_Artist_[Comment], wobei Year und [Comment] optional sind. (einzelne Songs befinden sich in einem Verzeichnis "Various.Songs")
  • Kein einziges Audiofile darf sich ausserhalb dieser Struktur befinden!
  • Jedes Audiofile ist folgendermaßen benannt: CD.Number_Track_Artist_Title.Extention
    Somit ist auch gewährleistet, dass auch im Explorer sowohl Alben als auch Sampler nach CD und Tracknummer sortiert sind.

Ich bin mit dem umbenennen und sortieren fast fertig!
Meine Erfahrungen im Programmieren mit C-Sharp waren da sehr hilfreich im "Massen-Umbenennen" und Verschieben von Dateien und Verzeichnissen.

als letztes muss dann die "Dateiname zu Tag"-Funktion von MP3Tag durchlaufen (4mal, wegen vier verschiedenen Benenn-Möglichkeiten für die "Album"-Verzeichnisse)

Danach bin ich endlich fertig :smiley:

weitere Ideen: Unterverzeichnis für Album-Cover; automatische Generierung einer folder.jpg (oder einer .ico-Datei).

0 Likes

#5

Ich kann nichts zur Struktursagen.
Aber %cdnumber% muss meiner Ansicht nach %discnumber% heißen.

0 Likes

#6

Unterverzeichnise für Album-Cover würde ich nicht einrichten. Universeller ist der Import von Coverbildern, weil diese beim Ändern der Struktur mit mp3tag "mit verschoben werden". Exportieren kann mann die dann immer noch, wenn sie als separate jpg gebraucht werden.

0 Likes

#7

@Ohrenkino

du hast recht, %discnumber%, ich hab den Formatstring ausm Stehgreif hingeschrieben, darum der Verschreiber :rolleyes:

@mbaa3

Das hab ich nicht verstanden. Was meinst du mit Import?

Zur Zeit hab ich die Cover alle in einem extra "Hauptverzeichnis".
Bsp.:

Musik/...

Cover/...

ich möchte, wenn ich mein Archiv mit Foobar einlese, die Cover zu den Alben sehen. Ich muss erst mal testen, ob und wie ich in Foobar ein extra Cover-Archiv einlesen kann.
Wär super wenn das klappen würde, denn ich bin eigentlich auch für eine trennung von Bild- und Audiofiles.

0 Likes

#8

Eigentlich ist der Königsweg, die Cover beim Taggen in den Dateien abzulegen. Es gibt da zwar ein paar Plattenplatzknauser, nur wenn man die Dateien mal anders zusammenstellt, nehmen die immer ihr Cover mit. Bei einigen Samplern, wie z.B. den Beatles kann man das so weit treiben,d ass man die Cover der Singles als erstes Bild und das Samplercover als zweites in der Datei speichert. Itunes kann das anzeigen.
Umgekehrt: wenn einmal die folder.jpg wg. verborgen nicht mitkommt beim umbenennen/verschieben, muss man das Bild mühsam für alle betroffenen Dateien neu suchen.
Ich würde das Cover als Bild immer in der Datei und nicht im Dateisystem speichern.

0 Likes

#9

Die Idee mit den Covern in den Audio-Files abspeichern, hatte ich auch schon.
Aber ich hab den "Königsweg" wieder verworfen. Ich finde es nicht wirklich sinnvoll.

Ein Beispiel:
Ich habe ein Edguy-Album gerippt (in MPC): 2 CDs mit je 7 Dateien (ca. 120 MB).
Dazu habe ich die AlbumCover eingescannt: 21 Dateien (ca. 87 MB).

Wenn ich die Cover in ein separates Unterverzeichnis ins Album-Verzeichnis lege, habe ich eine Gesamtgröße von ca. 207 MB.
Wenn ich die Cover mal ausdrucken will, kann ich bequem drauf zugreifen.
Die folder.jpg wird von einem von mir geschriebenen Programm automatisch direkt im Album-Verzeichnis abgelegt (nicht verborgen 300x300px).

Wenn ich jedes Cover in jeder Datei ablege, habe ich eine Größe von 120 MB + 14 * 87 MB = ca 1,3 GB.
Ich bin ja nicht nkausrig, wenns um Speicherplatz geht, aber das sprengt etwas den Rahmen.

Es schadet bestimmt nicht, ein Miniaturansicht Frontcovers als Vorschau in jeder Audio-File abzulegen, aber die komplette Cover-Art eher nicht.

0 Likes

#10

Ich verwende schon seit geraumer Zeit folgende Aktion, um Cover so zu importieren, dass jeder Track eines Album ein anderes Cover (front, back, cd usw.) erhält. Die Fehlermeldungen schalte ich aus, weil die IF-Abfrage nicht perfekt ist.

[#0]
T=12
1=$if($eql($num(%track%,2),02),front.jpg,)
2=1

[#1]
T=12
1=$if($eql($num(%track%,2),03),back.jpg,)
2=1

[#2]
T=12
1=$if($eql($num(%track%,2),04),cd.jpg,)
2=1

[#3]
T=12
1=$if($eql($num(%track%,2),05),inside.jpg,)
2=1

[#4]
T=12
1=$if($eql($num(%track%,2),06),inlay1.jpg,)
2=1

[#5]
T=12
1=$if($eql($num(%track%,2),07),inlay2.jpg,)
2=1

[#6]
T=12
1=$if($eql($num(%track%,2),08),inlay3.jpg,)
2=1

usw.

...(%track%,2),01),... fehlt absichtlich, weil ich VORHER in allen Tracks ein niedrigauflösendes Frontcover namens folder.jpg eingebettet habe. Nur wenn hochauflösende Versionen vorhanden sind, wird folder.jpg überschrieben.

Hierbei wird nur soviel Speicherplatz verschwendet, wie für die niedrigauflösende Version notwendig ist.

0 Likes

Unterschiedliche Cover in Alben