Spalten automatisch erzeugen


#21

Hallo, ich habe DetlevD's Exportskript und Kommandozeilenstapelprogramm zu einem neuen Exportskript zusammengefasst. Dieses kann direkt nach dem Export ausgeführt werden. Dadurch kann man einen zusätzlichen Klick einsparen.

cmd_autocolumns.mte (4.09 KB)

cmd_autocolumns.mte (4.09 KB)


#22

Hallo 'Knabbakeks', deine Idee, durch das Zusammenfügen von einem Mp3tag MTE Exportskript mit einem CMD Kommandozeilenskript schließlich einen Mausklick oder so zu sparen, ist prinzipiell eine gute Idee und schon ganz in Ordnung.

Einen Versuch mit dem Kombiskript habe ich gemacht, aber das hat nicht funktioniert.
Vermutlich weil du vergessen hast, bestimmte Sonderzeichen zu 'entwerten', denn ein CMD Skript ist kein MTE Skript.
Beide Skriptsprachen kann man nicht einfach durch Kopieren zusammenfügen, da muss man schon etwas mehr dazu tun.

Deshalb distanziere ich mich ausdrücklich von diesem 'Knabbakeks - Kombiskript'.

DD.20110731.1812.CEST


#23

Hallo DetlevD, ich habe die Skripte nicht einfach zusamenkopiert. Das es sich um zwei unterschiedliche Sprachen handelt ist mir bekannt und ich habe dies durch 'entwerten' bestimmter Zeichen berücksichtigt. Ich hatte nur nicht daran gedacht, dass der Pfad zum APPDATA-Verzeichnis auch Leerzeichen enthalten kann. Mit dieser Version sollte alles einwandfrei funktionieren.

cmd_autocolumns_2.mte (4.1 KB)

cmd_autocolumns_2.mte (4.1 KB)


#24

Hmm, ja das Kombiskript läuft nun durch ... aber es bleibt eine 'unschöne Hauruck-Kopier-Lösung', weil die Reihenfolge der internen CMD Skriptabschnitte unsinnig (geworden) ist.

Deshalb distanziere ich mich ausdrücklich von dem 'Knabbakeks - Kombiskript'.

DD.20110801.0707.CEST


#25

Ergänzung zu Post #6
Nach Anregung durch Benutzer 'Knabbakeks' in Post #21 habe ich das Erzeugen der Liste aller Tag Feld Namen und das Erzeugen der Datei "AutoColumns.ini" in einem Mp3tag Export Skript zusammengefasst.
Das MTE Skript erzeugt ein CMD Skript für den gesamten Prozess.
Das CMD Skript wird auf dem Desktop abgelegt und muss dann vom Benutzer gestartet werden.
Das CMD Skript entfernt sich am Ende selbst vom Desktop.

Version 1.00:
Export_CMD_CreateAutoColumnsIni.mte ( 4.72K ) Number of downloads: 3

Version 1.01:
(Es fehlte ein Punkt an einer bestimmten Stelle.)
Export_CMD_CreateAutoColumnsIni.mte ( 4.72K ) Number of downloads: 32
DD.20110801.1147.CEST

Version 1.02:
(Die Unterstützung für Meta-Tag-Felder ist jetzt eingebaut.)
Export_CMD_CreateAutoColumnsIni.mte ( 4.84K ) Number of downloads: 4
DD.20120603.1900.CEST

Version 1.03:
(Die Erzeugung des Doppel-Backslash für Meta-Tag-Felder war fehlerhaft.)
Export_CMD_CreateAutoColumnsIni.mte (4.84 KB)
DD.20120604.2045.CEST

Export_CMD_CreateAutoColumnsIni.mte (4.84 KB)


suche immer noch ne Möglichkeit für automatische Spalten
#26

Hallo DetlevD! Vielen Dank für dieses praktische Skript. Es funktioniert einwandfrei und ich verwende es oft, da es unkompliziert und direkt den kompletten Überblick aller vorhandenen Tag-Felder ermöglicht.

Da ich oft auch Multi-Value Tag-Felder verwende wäre es ganz nützlich wenn man mit dem Skript diese auch anzeigen könnte. Ich habe schon versucht das Skript dementsprechend zu modifizieren und zwar indem ich Zeile 115 von

'ECHO.value^=%%%%a%%>>"%FILE_INI%"'

nach

'ECHO.value^=$meta_sep^(%%a,\\^)>>"%FILE_INI%"'

geändert habe.

Das brachte aber nur einen Teilerfolg. Zwar werden jetzt alle Multi-Value Tag-Felder korrekt angezeigt, jedoch nicht mehr die Werte für _FILENAME und _FOLDERPATH. Das liegt wohl daran das es hierfür laut Definition keine Multi-Value Felder geben kann. Diese Werte müssen dann im Spalten...-Dialog noch manuell in die Standard Werte korrigiert werden um alles korrekt anzuzeigen.

Es ist bestimmt möglich das Skript so weiterzuentwickeln, das _FILENAME und _FOLDERPATH die richtigen Werte anzeigen und alle anderen Tag-Felder als Multi-Value Tag-Felder dargestellt werden. Meine Programmierkenntnisse reichen dazu leider nicht aus.


#27

Knabbakeks, Dank für die Anregung!

Dafür die betreffende Zeile im Skript austauschen ...

' ECHO.value^=$if^($neql^($meta^(%%a,1^),^),$meta_sep^(%%a,''''^\^\^\^\''''^),%%%%a%%^)>>"%FILE_INI%"'

DD.20120603.1515.CEST
Edit.20120604.2045.CEST


#28

Danke DetlevD! Die neue Version Deines Skripts funktioniert genau wie ich mir das vorgestellt habe und das durch Ändern nur einer Zeile! Wahnsinn! Ich hatte mir inzwischen auch schon eine Lösung hingebastelt. War aber mal wieder die Holzhammer-Methode.

Eine Sache ist mir bei dem neuen Skript noch aufgefallen. Es werden mit der neuen AutoColumns.ini alle Multi-Value Tag-Felder getrennt durch einen Separator \ angezeigt. Wenn nach dem Bearbeiten in der Spalten-Ansicht doppelte Tag-Felder erhalten bleiben sollen, müssen zwei Separatoren \\ angezeigt werden.

Hier ist die entsprechend geänderte Zeile dazu:

' ECHO.value^=$if^($neql^($meta^(%%a,1^),^),$meta_sep^(%%a,''''^^^^''''^),%%%%a%%^)>>"%FILE_INI%"'


#29

Hm, deine Vorlage zeigte irgendwie ja schon was zu tun war.

Hm ja ein Flüchtigkeitsfehler, da habe ich nicht sorgfältig getestet und du hast gut aufgepasst!
Zum Test hatte ich die erzeugten Ausdrücke manuell in die Spalten eingetragen und dabei übersehen, dass Mp3tag intern in den Dateien den Backslash verdoppelt.
Den Fehler habe ich soeben ausgebessert. Vielen Dank für deine Meldung!

DD.20120604.2049.CEST