Standardwerte der Tagliste ändern

Hallo Leute,

es ist toll, das es zum Mp3Tag ein Forum gibt. Nun hoffe ich, dass mir jemand helfen will.

Das Feld "Album-Interpret" wird in den Einstellungen > Tag-Panel > Standardwerte nicht angezeigt.

Wie kann ich dem Auswahlfeld in "Album-Interpret" einen neuen Wert (z.B. Verschiedene Interpreten) hinzufügen und diesen neben und dauerhaft speichern?

Fetenhits, Bravo und Konsorten schreiben da verschiedene Werte rein, auch innerhalb des Sets.

Habe schon die Programmhilfe und Forum-Suche bemüht, bin aber nicht fündig geworden, zumal ich des Englischen nicht so ganz mächtig bin. Oder hab ich's übersehen?

Weiß da jemand Rat?

Hi,
mir ist nicht ganz klar, wozu der Albuminterpret %band% einen Standardnamen bekommen sollte. Bei Sammlungen für den Windows-Media-Player meckert z.B. AlbumArtFixer, wenn bei Samplern der Name nicht auf "Various Artists" steht. Media Player zeigt bei unterschiedlichen Albuminterpreten auch schön ein Album pro Albuminterpret an, so dass man z.B. Bravo-Hits 99 dann gefühlte 68 Mal in der Albumliste hat - naja, wer's mag...
(Ich persönlich habe mir Dummy-Alben-Interpreten ausgedacht, die dann solche Sampler gruppieren. Der grobe Filter mit "Various Artists" war mir zu grob. Also habe ich jetzt einen Albuminterpreten "Sampler Bravo" und einen "Sampler Kuschelrock" usw. Das gruppiert die Sampler schön nach Familie.)
Wenn sich der Albuminterpret dann doch von Sampler zu Sampler unterscheidet und um Gottes Willen nicht bei Alben mit nur einem Albuminterpreten auf den Standardwert gesetzt werden soll, dann reicht doch völlig die Funktion "EInträge markieren, Albuminterpret eintragen, Speichern".

Also: wofür sollte jetzt der Standardwert sein?

Hallo,
meines Wissens macht er das, wenn der Interpret auch als Album-Interpret eingetragen ist, oder wenn sich der Albumname geringfügig unterscheidet. Steht gar nichts in %band%, dann nimmt WMP11/12 den ersten Interpreten als Album-Interpret.

Mir reicht ein Dummy-Alben-Interpret vollkommen aus, bei mir eben die deutschere
Bezeichnung "Verschiedene Interpreten" :wink:

Das kann man machen, wenn man 2-3 Alben hinzufügt. Ich setze gerade eine neue Bibliothek mit über 200 CDs auf. Da sich mp3tag den Wert nicht merkt, hätte ich ihn gerne in der Auswahlliste, damit ich das nicht jedes mal neu rein schreiben muß. Es geht also nicht drum den Wert als Standard zu definieren, sondern darum, daß er überhaupt mal drin steht.

Ist das einleuchtend?

Ach, wollen wir doch nicht mit willkürlichen Mengen spielen ... Ich komme in meiner Sammlung auf deutlich mehr als 200 CDs ... aber das tut eigentlich nichts zur Sache. Oder vielleicht doch, weil ich den Fall, dass ich immer denselben Albumartisten in einer größeren Ansammlung von MP3s nur haben wollte, nicht nachvollziehen kann.
Ich verstehe immer noch nicht das mit dem Standardwert: ein Standardwert ist für mich der Wert, der ohne weitere Angaben eingetragen wird. Bei Metadaten (und Datenbanken) sollte man aber möglichst nur Werte in Felder füllen, wenn die sich wenigstens ein Mal unterscheiden und dann als Gruppenkriterium gelten. Denn wenn die Werte alle gleich sind, kann man danach nicht sinnvoll suchen oder danach filtern, da man immer die vollständige Liste bekommt. Und damit hätte man eigentlich auch gleich auf das Kriterium verzichten können.

Sollte der geforderte "Standardwert" frei nach dem Motto "variables don't and constants aren't" eigentlich gar kein Standardwert sein, sondern sich nach irgendwelchen Kriterien permanent ändern?
Oder soll doch überall dasselbe drin stehen?
Ich schließe aus

dass es gar kein "Standardwert" sein soll, sondern eine Liste - was in meinem Augen der Idee eines Standardwerts widerspricht.
Dies wäre doch eher so eine Art "Eingabehistorie", oder? OK, die gibt es nicht bei Tagfeldern, sehr wohl aber z.B. beim Filter. (Gute Funktion!)
Für alle anderen Fälle wäre ein Einlesen aller Dateien vom Wurzelverzeichnis der Musiksammlung aus ausreichend, ein einmaliges Eintragen bei %band% und anschließendes Speichern. Ich würde mir, glaube ich, in den Hintern beißen, wenn MP3TAG irgendeinen Platzhalterwert in bestehende Alben einfügen würde, nur weil ich vergessen habe, den beim Interpretenwechsel anzupassen.
Ich glaube, dass es ohne den menschlichen Eingriff nicht geht.
Aber um die Menge der händischen Maßnahmen schön gering zu halten, bietet MP3TAG eigentlich alle Filter-, Sortier-, Import- und Suchfunktionen.
Liegen die Titel alle bunt gewürfelt in einem Verzeichnis? Dann kann man die mit der Tag-zu-Dateinamen-Funktion in eigene Verzeichnisse verschieben.
Ist das Feld des Albumartisten nicht gefüllt? Benutze format tag funktion.
Ist immer der falsche Albumartist drin? Schreibe per hand neu oder mach dir eine Aktion, in der alle Such/Ersetzen-Begriffe drinstehen.

Wo bin ich auf dem Holzweg?