Update auf neue Version

Hallo zusammen,

ich nutze MP3tag bereits seit diversen Jahren - allerdings bis auf den heutigen Tag in der Version 2.14. Ich bin nie auf eine höhere Version umgestiegen, da mir das Programm damals in der Version sehr gut gefiel und ich keine Grund sah, umzusteigen. Die neueren Funktionen waren mir allerdings auch etwas zu schwierig in der Anwendung (ich meine damit vor allem die neue Art, die Tags zu formatieren).

Nun nutze ich u.a. iTunes sehr intensiv. Ich habe nun das Problem, dass ich wohl oder übel wohl doch auf die neue Version umsteigen muss, da mir das Feld "Album-Interpret" unter iTunes Riesenprobleme macht: Compilationen werden ohne das Feld ja nicht als EIN Album angezeigt. Bei über 3.000 Alben (ja ja, meine Musiksammlung existiert seit Mitte der 90er) kann ich dieses Feld nciht mehr manuell einpflegen. In der alten Version existierte das Feld"Album-Interpret" leider nicht.

Daher habe ich mir nun die aktuelle MP3tag-Version geladen und (erstmal) die alte Version 2.14 auf den Rechner belassen, um schrittweise umzusteigen.

Mir scheint, ich bin ein kleiner Exot hier.... Ein Umstieg von einer so alten Version auf aktuelle - da fand ich nicht wirklich Support über die Suchfunktion.

Ich hoffe, dass ich mich mit euer Hilfe langsam umstellen kann....

Daher meine Frage zuerst: Unter der alten Version wurde eine Sicherung der Einstellungen (mir geht es um die Schreibweisen-Sicherung "Format - Ersetzen"). Diese wurden früher in einer Zip-Datei gesichert.

Gibt es denn eine Möglichkeit, diese Angaben (sind ja sehr viele im Laufe der Jahre geworden) irgendwie in der neuen Version zu übernehmen? Ich habe da keinen Menüpunkt gesehen.

Ich hoffe, ich konnte mich verständlich ausdrücken.

Danke schon mal!

Um eine aktuelle Sicherung wieder herzustellen entpackt man den Inhalt in das Profilverzeichnis:
/t/2749/1

Schau mal was in deiner zip-Datei so drin ist, z.B. .mta Dateien

Erstmal vielen Dank!
Ich wusste gar nicht, dass das Sichern noch immer über eine Zip-Datei geht. Da wäre es schön, wenn die Einstellungen, die ich oben beschrieb, auch von der uralten Version in die aktuelle übertragbar ist. Ich probiere es denn mal aus.

Hallo,

leider war die vorgeschlagene Lösung nicht hilfreich. Die vielen Werte, die in der aktuellen Version bei "Schreibweisen ändern" von der alten Version übernommen werden sollten, werden nicht angzeigt unter "Konverter" -> "Aktionen" -> "Schreibweisen ändern".

Hat jemand eine Idee, wie ich die vielen "alten" Werte übernehmen könnte?

Es wäre schön, wenn mir jemand helfen könnte...

Danke!

Was hast du denn genau gemacht?

Schon mal ins Profilverzeichnis der alten Version geschaut, da sollten auch die mta Dateien sein.

Eventuell klappt es auch wenn du die neue Version einfach drüber installiertst.

Vielen Dank für deine Mühe.

Also:
Die betreffenden Werte stehe in der alten Version in der Datei "format2.ini". Die MTA-Datei "Schreibweise aendern.mta" gab es damals noch gar nicht.... Die Datei "format2.ini" gibt es wohl nicht mehr in der neuen Version.

Das sieht schwierig aus.

Hm, lies mal dieses alte Thema:
/t/650/1

Vielleicht klappt es wenn du eine alte v2.15 oder v2.16 über deine v2.14 installierst dann bekommst du mta Dateien aus der format2.ini

Oder Florian kann die format2.ini noch konvertieren?

Dano,

vielen Dank erstmal für die Mühe, den alten Thread zu finden und ihn mir zu nennen. Toll! Ich habe ihn überflogen, bin zwar im Moment etwas überfordert, werde mich aber am Wochenende hinsetzen und Step-by-Step schauen, ob ich es schaffe und ob es funktioniert.

ich wollte euch kurz auf dem Laufenden halten:
Also, ich habs nicht hingekommen und werde denn wohl oder übel die Eintragungen im Laufe der Zeit von Hand neu eingeben müssen. Da ich aber eh grad ja auf iTunes umgestiegen bin, gibts eh noch tausend andere Baustellen für mich.... da kommts auf die eine auch nicht mehr an. die größte Herausforderung wird das Thema "Sampler" sein. Ich möchte auf alle Fälle weiterhin mit MP3tag meine MP3s taggen (bzw. neu taggen die alten MP3s) und nicht mit iTunes. iTunes nutze ich ab nun als Player/Datenbank. Und da gibts ne Menge zu beachten , wenn die MP3s mit MP3tag getaggt werden sollen.

Ich werde mich hier denn die nächste Zeit zu diesem Thema kluglesen :slight_smile:

Danke trotzdem!

Ich habe mich entschlossen jeweils eigene (künsltiche) Albuminterpreten für Sampler anzulegen. Statt der "Various Artists", die dann für alle Sampler gelten, nehme ich z.B. einen "Sampler Bravo" oder "Sampler Trance". Auf diese Weise kriege ich eine für mich sinnvolle Gruppierung in mehreren Abspielern (iTunes und WMP) hin. Als %artist% trage ich dann den wahren Interpreten ein.
Und solche Globaleintragungen gehen ja wunderbar mit mp3tag.

Mir erschließt sich nicht so recht der Sinn des Vorgehens. Das für mich neue Tagfeld "Album-Interpret" fülle ich eigentlich nur aus, um bei Playern/Datenbanken wie iTunes oder WMP den Effekt zu vermeiden, bei Bravo-Hits & Co. zerfledderte Übersichten zu bekommen, da bei diesen Programmen jeder Track zum Album erkärt wird. Verwende ich die Standard-Defintion "Various Artists", so hat sich das Problem erledigt.

Konkret tagge ich am Hand der Bravo Hits xyz wie folgt:

Album: Bravo Hitx xyz
Interpret: Queen
Titel: We will rock you
Album-Interpret: Various Artists

Da diese Sampler i.d.R. Doppelalben sind, verwende ich das Feld "Disc-Number"
Disc-Number: 1/2 oder eben 2/2

Die Tracks liegen dann im Format

aa-nn. queen - we will rock you.mp3

wobei
aa=Disc-Number (also 12=1 von 2 / 22= 2 von 2)
nn=Tracknummer mit vorangestellter 0 bei Track 1-9 (geht ja über den Trackassistenten von mp3tag)

Das hat den Vorteil, dass ALLE Tracks der Sampler in EIN Verzeichnis abgelegt werden, allerdings schon anhand des Dateinamens der ersten oder zweiten Disc zugeordnet werden können. iTunes und diverse andere (Hardware-)Player kommen damit super zurecht, so meine bisherige Erfahrung.

Jede Menge verschiedener Alben-Interpreten-Angaben würde ich also auf keinen Fall verwenden. Bei den normalen Alben wird halt der Bandname oder Name des Interpreten zum Album-Interpreten und gut ist. Dann gibts auch keine Problem, wenn der Interpret auf einigen Tracks mit anderen Künstlern zusammenarbeitet. Es ist immer noch nur EIN Album.

Ich hoffe, ich habe mich verständlich ausgedrückt, bin für andere Ideen aber jederzeit offen.

Das kommt nun ein bisschen drauf an, wieviele Sampler du so sammelst.
Wenn Du, sagen wir mal, Bravo Hits 1 - 65 hast, sind das schon 65 Alben (mit womöglich noch CD1 bis x), die alle zusammengruppiert sind.
Und wenn dann vielleicht noch die Sammlung der SZ-Diskothek mit 51 Alben dazukommt, haben wir schon über hundert, die alle zu "Various Artists" gehören - bei solchen Mengen diskriminiert dann der EIntrag bei %band% nicht mehr wirklich, so dass ein Suchen zu einem (langwierigen) Blättern wird.
Ich gruppiere deshalb meine Sampler mit selbstgewähltem %band%. Aber da hat jeder seine Freiheiten - du hast deinen Weg ja schon beschrieben.