Ähnlichkeitssuche

#1

(Bezog sich auf /t/13211/1 )

Ich habe mit MusicIP Mixer
den Tag MUSICMAGIC FINGERPRINT in die mp3-Datei schreiben lassen. Der MusicIP-Mixer-Server ist jetzt nicht mehr erreichbar. Das in Winamp integrierte Gracenote schreibt den Fingerprint nur in die interne Datenbank und ist nicht als Tag speicherbar. Das Winamp-Plugin "MusicIP Mix" führt nur zu "unable to connect to server"

Unter Wikipedia heißt es: "Zur Identifizierung von konkreten Aufnahmen nutzt MusicBrainz das Open-Source-Projekt AcoustID, welches akustische Fingerabdrücke von Tonaufnahmen generieren kann und diesen mittels eines Datenbankservers eindeutige GUIDs zuordnet. Somit können mittels ... Audiodateien automatisiert mit Metadaten versehen werden, beispielsweise über ID3-Tags ..."

Ich möchte den akustischen Fingerabdruck zur Suche nach ähnlichen Musiktracks verwenden. Gibt es zu dem o. G. praktikable Alternativen?

AcoustID
#2

Soweit ich die jeweiligen Anfragen in der Google-Group für AcoustID verstanden habe, kann man die Fingerabdrücke nicht für einen "Ähnlichkeitsvergleich" verwenden. Entweder stimmt der lokal generierte Fingerabdruck einer Sounddatei 100% mit einem Datenbankeintrag bei AcoustID überein oder nicht.

Du kannst mit dem Commandline-Tool "fpcalc.exe" wie oben beschrieben einen Fingerprint pro Sounddatei erzeugen. Diesen Wert kannst Du z.B. in eine Textdatei schreiben und diese in den entsprechenden ID3-Tag des Stücks wieder importieren.

Aber wie gesagt: Der Fingerprint hilft Dir bestenfalls identische Stücke zu erkennen, nicht "annähernd gleich Tönende".

Vielleicht hilft diese Artikel weiter: http://musicbrainz.org/doc/Guides/AcoustID
und
https://oxygene.sk/2011/01/how-does-chromaprint-work/

#3

Hallo mbaa3,

willst du akustisch ähnliche Titel finden um doppelte Titel in deinem Archiv zu filtern oder wofür brauchst du das?
Wenn ja, hatte ich für das Problem schon mal in einem anderen Thread eine Software vorgeschlagen. --> LINK Der Beitrag war aber anscheinend untergegangen, da es an diesem Tag ziemlich viele Einträge gab ^^
Similarity ist dafür gedacht aus seinem Musikarchiv doppelte Songs anhand der Akustik und/ oder der Tags (Titel, Interpret und Album) zu vergleichen und mehr oder weniger übereinstimmende Titel auszuspucken. Ich bin mit der kostenlosen Version sehr zufrieden und habe damit schon einiges an Speicherplatz sparen können.

Wenn Interesse besteht, kann ich auch noch mehr zu meiner Erfahrung mit Similarity schreiben.

Ich habe mich auch mal an tunatic probiert, das ebenfalls anhand eines akustischen Fingerabdrucks aus einer Datenbank den Titel und Interpreten anzeigen kann. Allerdings ist dort die Datenbank oder auch die Erkennung recht dürftig.

Mit freundlichen Grüßen

FredHermann

#4

Danke für den Programmhinweis. Ich habe es 'mal ausprobiert. Ich suche allerdings etwas anderes; vergleichbar MusicIP-Mixer. Der "Fingerabdruck" soll in den Tags geschrieben werden und für "Ähnlichkeitssuche" zur Verfügung stehen.

#5

Warum? Besser ist doch wenn das Programm das ganze schon von sich aus kann und nicht mit Programm a erstellen, Programm b vergleichen, Programm c (Excel - hab hier schon haarsträubende Dinge gelesen) auswerten was weiß ich?

Wenns dir um die "Berechnungszeit" geht, ich könnte mir vorstellen das des oben genannte Programm die akustischen Fingerabdrücke selbst speichert, Mediapurge macht es auf jeden Fall.
D.h. du brauchst die akustischen Fingerabdrücke für "bekannte" Dateien nicht erneut zu ermitteln.

Akustische Fingerabdrücke eignen sich durchaus für die Suche nach Musikduplikaten,
aber eben nur wenn es dafür vorgesehen ist.
(
Similarity - was auch immer der verwendet
Mediapurge - MAFP Mediapurge acoustic fingerprint
Tunatik und andere Musikerkennungssoftware muss ja auch eine gewisse "unschärfe" haben
)

Gruß
Peter