Aktion Album-Cover exportieren für bestimmten Typ

Die aktuelle Implementation der Aktion "Album Cover exportieren" erlaubt, alle eingebetteten Bilder zu exportieren.
Dies mag nicht gewünscht sein z.B. für WMP, der nur 1 Datei mit dem Namen folder.jpg verwendet, aber nicht alle eingebetteten Bilder braucht.

Hier wäre es schön, wenn die Funktion zum Export der Cover es festlegen ließe, z.B. mit einer Liste von Check-Boxes, welchen Covertyp man exportieren möchte (Vielleicht sogar mit so einem Baum, der als obersten Eintrag "alle" hat).

Der aktuelle Workaround ist: alle Bilder mit dem Covertyp im Namen exportieren, anschließend mit Kommandozeilen-Mitteln alle mit _front umbenennen in folder.jpg, den (überflüssigen, eigentlich ungewollten) Rest löschen.
Ginge das nicht auch eleganter - und damit direkt aus MP3tag heraus, ohne den Umweg über Dateisystemprogramme?

Rechte Maustaste, exportiren, besteht doch.
Ich sehe auch nicht das Problem im Nachhinein zu sichten und zu löschen was ich nicht brauche.
Harald

Oder als Variante:
Ich lasse mir die Cover generell auch in MP3Tag in der Listenansicht anzeigen, da ich öfters die Fähigkeiten von MP3Tag nutze, auch solche Files per Aktionen zu umzubenennen.

Dann also:
Exportieren direkt nach Name "folder". Dann werden die weiteren Cover automatisch durchnummeriert, nach
folder(1).jpg
folder(2).jpg
usw.
Anschließned Filter anwenden:
%_filename% MATCHES \d AND %_extension% IS jpg
und die angezeigten Files löschen.

Diese Methode mit nur "folder" und dem automatischen Benennungsmechanismus führt nur dann ans Ziel, wenn man sicher sein kann, dass das Bild mit dem Attribut "front" auch immer als "folder.jpg" abgelegt wird, alle weiteren dann mit "folder(x).jpg" - so ist es aber nicht.
Statt dessen werden die Bilder in der Reihenfolge ihres Auftretens in der Datei mit Namen versehen. Das erste bekommt dann den Namen folder.jpg.

Ein gezielter Export ist auf diese Weise nicht möglich - oder es bliebt nur der Weg über schon per Format-String zu eindeutigen Benennungen zu kommen und nicht den Automatismus zu verwenden.
Also: dein Weg geht auch irgendwie, hat aber Probleme.

Generell führt die fehlende Steuerbarkeit zu eigentlich unnötigen Arbeitsschritten und temporär überflüssigem Plattenplatzkonsum (na gut, der sollte nicht so schlimm sein) und zusätzlichem Zeitaufwand beim Warten auf das Löschen.

Klar.
Aber man sollte schon im Hinblick auf die verschiedensten Player dafür sorgen, dass das erste Cover immer das Front-Cover ist.