Angabe der Sprache


#1

Hallo!
Ich bin grad dabei, meine CD-Sammlung auf MP3 umzustellen und bin mit MP3tag recht zufrieden; gibt es eine Möglichkeit, ein eigenes neues Feld (in meinem Fall "Sprache") zu erzeugen/integrieren? Es gibt manche Lieder (z. B. "Bambino"), die in Deutsch, Italienisch oder Französisch vorhanden sind, aber immer denselben Namen (also "Bambino") tragen, ich möchte ungern "Bambino (dt.)" oder "Bambino (frz.)" betiteln, sondern die Sprache des jeweiligen Liedes als eigenes Suchkriterium angeben. Geht das?
Und wenn das geht und die Lieder dann im offiziellen Titel alle "Bambino" heißen (auch wenn sie in verschiedenen Sprachen gesungen sind), kann man die dann per Windows Explorer einlesen? Sieht der die Unterschiede in den tags oder gibt dann an "Name bereits vorhanden" und verweigert die Arbeit?
Ich hoffe, die Frage war klar formuliert und nicht allzu bescheuert, bin technischer Laie ...


#2

Hallo Micha,
ja, Du kannst Deine eigenen Feld-Definitionen anlegen. Wenn Du im Mp3tag-Fenster mit der rechten Maustaste auf die Spaltenkopfzeile klickst, erscheint der Hinweis "Spalten..". Den wählst Du an und es öffnet sich das Fenster "Auswahl der angezeigten Spalten". Hier kannst Du entweder eines der vordefinierten Felder auf der linken Seite auswählen, oder über den Knopf "Neu" eigene anlegen (z.B. "Sprache").

Ob und wie das Ganze im Windows-Explorer anzeigbar ist, kann ich nicht so richtig beantworten. Unter Windows 7 hast Du im Explorer-Fenster jede Menge Anzeigemöglichkeiten. Wo Deine selbst-erstellte Felddefinition dort auftaucht, müsstet Du mal ausprobieren. Ein Feld "Sprache" kann man jedenfalls auswählen. Auch hier wieder mit der rechten Maustaste auf den Spaltenkopf klicken und die letzte Auswahl "weitere..." anklicken. Dann öffnet sich ein Fenster, mit dem Du alle verfügbaren Felder in der Windows-Explorer (Detail-) Ansicht anzeigen lassen kannst.


#3

Siehe auch hier. Es gibt also ein Feld Sprache. Alternativ kannst du auch für deine Songtexte angeben in welcher Sprache die sind und den Songtext einfach weglassen.

Mit den eigen definierten Feldern ist das immer so eine Sache, weil die meisten Player bzw. Programme nicht derart flexibel sind, diese auszulesen.

mfG
gnor


#4

Als Ergänzung zu gnor:
die Sprachkürzel sind (irgendwie) genormt. Und dann bei weitem nicht alle auf englisch.
deu ist deutsch
eng ist englisch
fra ist französisch
ita ist italienisch
swe ist schwedisch
spa ist spanisch ....

Im WMP kann man das Sprachfeld anzeigen lassen.
iTunes lässt nicht zu, die Sprache anzuzeigen.


#5

Wow, Ihr seid klasse, vielen Dank, macht sogar alles richtig Spaß (wenn ich wohl auch nur einen Teil kapiere). Aber jetzt noch eine kurze Frage zur richtigen Handhabung.
Ich möchte meine Lieder wie folgt betiteln "Titel - Interpret" (also "Bambino - Dalida") und alle weiteren Infos wie CD, Tracknummer, Sprache, Dauer etc. in den Tags speichern. Das alles will ich auf externer Festplatte speichern. Bislang hab ich alles via Windows Explorer sortiert oder verwaltet, was aber sicherlich schwierig wird, wenn Titel wie "Bambino - Dalida" sich nicht im Titel, sondern nur in den Tags unterscheiden (da wird der Explorer wohl nur einen Titel zulassen oder jeweils überschreiben bzw. Umformulierung erfordern - oder irre ich mich?). Mit welchem einfach zu bedienenden und übersichtlichen Gratis-Programm kann man das für Dummies wie ich gut verwalten? I-tunes? Mediamonkey? Helium Music Manager? ...?
Was könnt Ihr mir empfehlen? Wäre schön, wenn bei diesen Programmen dann auch die Tags mit angezeigt werden, damit ich die Unterschiede der einzelnen Tracks dann gleich erkenne ... und wieder die Hoffnung, dass ich das ordentlich formuliert habe und nicht komplett dummes Zeug schreibe.


#6

Bitte verwechsele nicht Dateiname mit Tag. Der Dateiname ist nur für das darunterliegende Betriebssystem wichtig und folgt dessen Regeln.
Eine Audiosammlung stützt sich dagegen auf die Tags und die dahinterliegenden Abspielprogramme, die unterschiedlich in Komfort, Mächtigkeit und verwendeten Standards sind.
Als Freeware gibt es WMP, iTunes, Foobar2000, MediaMonkey, usw usf (hier kein Anspruch auf Vollständigkeit, keine Wertung in der Reihenfolge). Und dann gibt es zentnerweise MP3-Abspieler in Autoradios, Stereoanlagen, Sticks usw. Und alle haben ihre eigenen Vorlieben.
Diese Vorlieben der einzelnen Abspieler kannst du ruckzuck mit MP3tag bedienen. Und das gelingt besonders gut, wenn die Tags der Meister der Information sind und nicht Dateinamen oder Verzeichnisstrukturen.
Also: fülle so viele Tags wie möglich (und nötig) und erzeuge dann z.B. geeignete Dateinamen mit dem Konverter "Tag - Dateiname" (Alt-1 drücken)

Für den Konverter gibst du eine Maske an, die dann mit dem Inhalt der Tags gefüllt wird.
Für den Dateinamen wie du ihn oben angegeben hast:

%artist% - %title%

Falls Du Die Titelnummer auch noch gefüllt hast, kannst du die zum Erzeugen eindeutigerer Dateinamen nehmen:
%artist% - %title% - %track%

Oder, wie ich es vorziehe, da das Minus-Zeichen auch im Künstler oder Titel enthalten sein kann und man später die Felder dann schlechter trennen kann:
%artist% _ %title% _ %track%
Viel Spaß