Anzeige "Spaltenbrowser" (iTunes-like)

Dass kein Verzeichisbaum integriert werden wird, habe ich bereits gelesen ;-).
Doch wie sieht es mit einer Art "Spaltenbrowser" (Apples Bezeichnung in iTunes) aus, um die im Hauptfenster gelisteten Files schneller und besser nach den eingebetteten Tags sortieren zu können? Optional als erweiterte Ansicht zuschaltbar. z.B. links Genre, Mitte Interpret/Autor, rechts Titel/Kapitel - und darunter dann die Dateiübersicht, genau so, wie wir sie heute haben.

Ansonsten, großes Kino! Ich komme von Metadatics (OSX) und Tag&Rename (Win) und bin von der Übersichtlichkeit und Funktionalität von mp3tag wirklich begeistert. Insbesondere die Scriptbefehle machen es zu einem mächtigen Tool! Vielen Dank!

Sortieren kannst Du nach jeder einzelnen Spalte. Einfach den Spaltentitel anklicken.
Zusätzliche Spalten kannst Du jederzeit selber hinzufügen (oder entfernen).

Gelistete Files "filtern" geht über F3 und den gewünschten Filter-Begriff eintippen.
Nicht vergessen, diesen Filter wieder auszuschalten, um wieder alles ungefiltert zu sehen.

1 Like

Vielen Dank. Mit dem nach Spalten Sortieren ist es so eine Sache. Klar, das geht. Zum einen muss man dann aufpassen, wie die Sortierungen in den anderen Spalten sind, (im Zweifel also zuerst nach Disk#, dann nach Track# und dann nach Albumname sortieren, damit die Abfolge stimmt) zum anderen hat man dann immer noch alle anderen Files im Fenster.
F3 kannte ich noch noch nicht, werde ich gleich mal versuchen. :slight_smile:

Oder gleich selbst eine Spalte anlegen mit dem Wert:
%album% %track% %discnumber%
oder beim angezeigten Albumfeld in Sortierung eintragen:
%album% %track% %discnumber%

2 Likes

Ich frage mich so ein bisschen, wo der Vorteil liegt, der den Nachteil aufwiegt, dass ich etliche Zeilen der Anzeige in der Dateiliste verliere, indem ich schon im Tag Panel und in der Dateiliste gezeigte Daten

noch einmal zeige.

Das hatte ich mich zu Anfang auch gefragt, doch wenn man eine recht umfangreiche MP3 Sammlung hat, dann ist es enorm hilfreich und übersichtlich, wenn man "oben" einfach per Mausklick selektieren (auch mehrfach selektieren) kann und unten dann die gesamte Fileliste der Auswahl sieht und bearbeiten kann. Ist möglicherweise so ein Maus- vs. Tastaturbedinung Ding. Ich nutze gern die Maus :wink:
iTunes hat viele Macken und ist definitiv nicht mehr ganz auf der Höhe - weswegen Apple es ja auch auslaufen lässt - aber der Spaltenbrowser ist wirklich eine sehr hilfreiche Sache.

Abgesehen davon: @poster vielen Dank! Die Sortierung im Albumfeld anzugeben hat schon sehr geholfen! Super Idee!

Jetzt weiß ich nicht, was du mit umfangreicherer Sammlung meinst - und ich meine, dass genau bei einer umfangreicheren Sammlung der Spaltenbrowser komplett untauglich ist, in sinnvollen Zeiten eine Auswahl zu treffen.
Es gibt hier im Forum Teilnehmer, die Sammlungen mit einer deutlich 6-stelligen Anzahl an Titeln verwalten.
Damit müsste die Liste der Künstler und auch Alben in die zehntausende gehen. Eine Liste mit mehr als ein paar hundert Einträgen durchzublättern, ist eine Zumutung, speziell, wenn man dann auch noch wissen will, was man schon alles ausgewählt hat.
MP3tag bietet hier den Filter an.
Es genügt schon, ein einzelnes Wort einzugeben, um die Menge der angebotenen Dateien zu filtern.
Und wenn man dann auch noch die Verknüpfungsoperatoren einsetzt, ist dies das Mittel der Wahl und einer Zeigen-und-Klicken-Funktion bei meiner Arbeitsweise überlegen.
Ich habe meine auch eher große Sammlung mal in iTunes geladen. Und da wird der Spaltenbrowser bis zur Unbedienbarkeit langsam.

1 Like

Es ist nur meine subjektive Sicht. Deutlich 6-stellig ist meine Sammlung nicht, es sind ca. 180.000 Dateien. Diese liegen alle auf einem NAS und wurden in der Vergangenheit von iTunes verwaltet.
Mir hat der Spaltenbrowser immer enorm geholfen schnell dorthin zu kommen, wohin ich möchte und dann in der Fileliste nur meine Selektion anzuzeigen.
Aufgrund anderer Anforderungen stoße ich jetzt an Probleme mit der Struktur, die iTunes anlegt, z.B. dass alle Audiobooks eines Autors zusamen in demselben Ordner abgelegt werden.

Was die Performance von iTunes betrifft, so ist sie zumindest bei mir mit meinen rund 180K Files völlig ok, zumindest nicht so, dass ich es als langsam oder störend bezeichnen würde.