Anzeige Tags aus Bibliothek statt einlesen

Ich überprüfe zur Zeit das Tagging meiner mp3-Dateien (rund 97500). Grundsätzlich ist die Eigenart von Mp3tag ja recht gut, die Dateien des letzten Arbeitsverzeichnisses beim Start einzulesen. So weiß man, was man als letztes bearbeitet hat. Aber hier ist es recht unpraktisch, denn das Einlesen dauert ja bei der Menge eine ganze Weile. Danach geht das Auswerten der Daten durch Filtern ja relativ fix. Ich habe die Bibliothek eingeschaltet und wenn das richtig verstanden habe, so sind dort die Daten der Tags abgelegt. Bisher habe ich den Rechner über Nacht in den Stromsparmodus geschickt um am nächsten Tag die Daten sofort zur Verfügung zu haben. Ist ja wohl nicht sehr umweltfreundlich. Die Möglichkeit sich von außen an die SQLite Datenbank anzukoppeln, würde mich als Access-Programmierer zwar reizen, erscheint mir im Moment aber zu aufwendig. Gibt es eine Möglichkeit die Daten nicht durch einlesen, sondern aus der Bibliothek von Mp3tag sich anzeigen zu lassen? Durch einen Schalter in den Optionen evtl. zu realisieren. Hier gibt es ja auch die Möglichkeit die Bibliothek aufräumen zu lassen, was immer dies auch heißt.

Wenn du in Extras>Option>Verzeichnisse das Standard-Verzeichnis setzt auf einen Pfad, wo keine Musikdateien sind, dann werden dir auch keine Dateien gezeigt. Das würde ggf. das Starten beschleunigen.

Gibt es nicht, da die Bibliothek eh zum Überprüfen beim Neueinlesen verwendet wird und nur die Dateien komplett neu gelesen werden, die ein anderes Änderungsdatum haben als von MP3tag gespeichert.
Du wirst einen ziemlichen Unterschied merken, wenn du die Bibliothek aktivierst und mal alle Dateien einliest (müsste je nach HW so um die 5 Minuten dauern) und vor einem 2. Versuch die Bibliothek löschst und dann einliest - da müsste ne gute Stunde oder mehr ins Land gehen.

Das befreit die Bibliothek von verwaisten Bildern und Dateien.

Die Option, nur aus der Bibliothek zu lesen, erscheint mir nicht sinnvoll, da MP3tag die Dateien nicht exklusiv unter Verwaltung hat und andere Programme die Dateien löschen oder ändern können. Es müsste also eigentlich sowieso bei jedem Start geprüft werden, ob Datei und Datenbestand noch übereinstimmen.

Hallo Ohrenkino,

Bei meiner Hardware dauert das Einlesen von 97500 Titel mit eingeschalteter Bibliothek rund 15 Minuten. NAS und Netz geben hier nur rd. 380 MBit/s her.
Daher bin ich für diesen Tipp

recht dankbar. Ich hab auch ein entsprechendes Verzeichnis.
Nach Abschluß der Prüfungen werde ich den Eintrag löschen und damit wieder das Einlesen des zu Letzt bearbeiteten Verzeichnis erhalten.

Nochmals vielen Dank für den Tipp.