APE-Tags standardmäßig automatisch entfernen

Immer wieder gibt es hier Anfragen zu Problemen, die aus dem Vorhandensein von APE-Tags in MP3s resultieren:

  • Es gibt inhaltliche Unterschiede zwischen APE und ID3v2 und es wird nicht das erwartete (nämlich womöglich frisch geschriebene) Tag angezeigt.
  • Störgeräusche in Abspiel-Hard- oder -Software, die mit APE nicht zurecht kommt.

Den hilfesuchenden Nutzern – viele scheitern sicher still allein zuhause und melden sich nie – muss dann erklärt werden, wie sie Mp3tag konfigurieren und was sie danach noch tun müssen.

Sofern ich den hiesigen Konsens richtig verstehe, sollten MP3s eigentlich nie APE-Tags und nur ausnahmsweise ID3v1 verwenden. Dass APE trotzdem bevorzugt angezeigt wird, hat vermutlich historische Gründe. Ich finde, diese Entscheidung sollte überdacht werden, und stattdessen ID3v2 die höchste Anzeigepriorität bekommen.

Vielleicht wäre es sogar noch besser, wenn APE in MP3s automatisch und standardmäßig entfernt werden würde, sobald die Datei gespeichert wird, vor allem dann, wenn der Inhalt von APE identisch zu dem in ID3 (oder eine Teilmenge) ist.

Dazu wäre eine Diff-Funktion hilfreich, die Unterschiede zwischen gleichmächtigen Tagformaten anzeigt und beim zusammenführen hilft.

Ich finde automatisches Vernichten von Benutzerdaten problematisch und bin deshalb kein Freund davon.
Ja, ich sehe auch, dass APE Tags regelmäßig zur Verwirrung führen - aber manch Benutzer legt die ja wissentlich an, in dem er Replaygain Tags einfügt.
Der Vergleich unterschiedlicher Tag-Versionen und eine Warnung, dass die womöglich unterschiedlich sind, ist meiner Ansicht nach auch wieder problematisch, da schon V1 und V2 Tags sowohl vom Umfang als auch von der maximalen Länge her Unterschiede aufweisen können, so dass es im Normalfall jede Menge Warnungen gibt, die einfach den unvermeidlichen Sachverhalt dokumentieren. Manche Datenfelder unterscheiden sich, wie z.B. Genre, das mal als Byte, mal als Text geschrieben wird.
Das beobachtete Problem, dass Abspieler mittlerweile APE Tags als Nutzdaten und nicht als Tag-Daten interpretieren, ist nicht wirklich das Problem von MP3tag, besonders auch, weil MP3tag ja bei Auslieferung alle Tag-Daten erhält und nicht vernichtet (im Moment).
Ich fände es nützlich, wenn man eine Spezial-Aktion haben könnte oder einen Spezialassistenten wie den Tracknummern-Assistenten, der die besonderen Einstellungen zum Löschen einer Tag-Version vornimmt, die Tag-Version löscht und dann den ursprünglichen Zustand der Einstellungen wieder herstellt.
Im Moment kommt man ans Ziel, aber es ist dann doch etwas umständlich, erst Extras>Optionen>Tags>Mpeg zu wählen, da das Löschen nur APE einzustellen, den Dialog zu schließen, den Löschbefehl auszuführen, wieder in die Optionen zu navigieren und alles zurückzustellen. Da wäre eine Lösung mit weniger Klicks komfortabler. Und sie hätte den Vorteil, nicht automatisch zu sein, sondern müsste willentlich ausgelöst werden.

Das ist so ein historisches Problem, APE war nie für den Einsatz in MP3 vorgesehen bzw. ist nicht so designed, dass es von den Abspielprogrammen nicht versehentlich als Musikdaten interpretiert werden kann. Quasi Standard ist ID3v2.3 und der sollte m.E. nach geschrieben und bevorzugt angezeigt werden und was nicht in ID3v2 existiert (der beschriebene ReplayGain) aus den APE Tags - sofern manuell aktiviert - auffüllen.

Automatisch löschen finde ich tatsächlich auch nicht gut, das müsste als explizit angestoßene Aktion ausgeführt werden.

Letztlich ist das halt Florians Entscheidung.