Apple iTunes: Bin ich zu blöd....

Ich dachte, ich gehe mal mit der Zeit und installiere iTunes, um meine vielen mp3-Musikfiles zu verwalten, aber nach nur wenigen Tagen kam ich zu dem Fazit, dass iTunes fuer meine Zwecke nicht brauchbar ist, aus folgenden Gruenden (und bitte korrigiert mich, falls ich hier falsche Behauptungen aufstelle):

1.) iTunes "mag" nur eingens erzeugte Playlisten. Existierende m3u-Playlisten (z.B. mit mp3Tag oder winamp erzeugt) werden nicht automatisch importiert sondern das geht nur manuell, in dem man sie einzeln selektiert und ueber File->Library->Import einliest. Hat mal also wie ich zig oder hunderte von m3u-Playlisten in verschiedenen Ordnern, kann man dieses Unterfangen vergessen!

2.) In iTunes erzeugte Playlisten, werden versteckt in einer einzigen xml Datei gespeichert. Man kann sie zwar exportieren, aber das geht nur manuell und einzeln und nur in txt oder xml Format, das standard m3u Format wird nicht unterstuetzt. Es gibt allerdings einen Hacker-Script, mit dem man die xml Datei in m3u konvertieren kann.

  1. Die Musikdatenbank wir nicht automatisch und periodisch (im Hintergrund) aktualisiert, wie ich das von anderer Software kenne. Gibt es Aenderungen, welche nicht direkt in iTunes stattfanden, z.B. simple Dinge wie man speichert neue mp3-Lieder auf Festplatte oder aendert tags in mp3Tag, so werden diese nicht von iTunes registriert, ausser man importiert manuell den (die) entsprechenden Musikordner, in denen die Aenderungen stattfanden.

  2. In der aktuellen iTunes Version ist immer noch nicht der Bug behoben, der schon seit den fruehsten Versionen existiert: Importiert man seine Musikdatenbank in iTunes, und sind viele der darin enhthaltenen mp3 Files auch in Playlisten aufgefuehrt, so werden sie in iTunes falsch dargestellt:

Songtitel: "Artist - Songtitel", statt
Songtitel: "Songtitel"

Diese werden dann auch so auf dem iPod falsch-betitelt hochgeladen. Es gibt zwar einen Hacker-Script, der dies repariert, aber das haelt nur solange, bis die Musikdatenbank wieder neu eingelesen wird (weil iTunes das ja nicht automatisch macht), dann werden wieder alle Titel falsch angezeigt. iTunes hat also ganz offensichtlich Probleme mit dem standard m3u-Format.

Fuer mich ist allein mit diesen 4 Schwaechen ("Bugs") iTunes unbrauchbar. Das liegt wohl hauptsaechlich daran, dass ich meine (sehr grosse) Musikdatenbank nicht von Anfang an mittels iTunes generiert und verwaltet habe, sondern mit Winamp und mp3Tag. iTunes basiert auf einem "egoistischen" Prinzip. Wirklich 100% funktionell und brauchbar ist die Software nur dann, wenn man seine Musikdatenbank via iTunes (und NUR iTunes) generiert, erzeugt, erweitert, modifiziert etc., Seiteneinsteiger sind nicht erwuenscht. Schade! Somit hat sich auch das iPod Thema fuer mich erledigt. Ich wollte mir eigentlich einen zu Weihnachten schenken, aber dann waere ich ja auf iTunes angewiesen :frowning:

Hallo,

ist jetzt leider schon nach Weihnachten, aber iTunes und iPod sind keineswegs unzertrennlich.
Ich habe einen iPod und diesselben Erfahrungen mit iTunes gemacht, bis ich dann auf Winamp gewechselt bin.
Mit dem iPod-Plugin (näheres siehe hier) kann man nämlich (mit ähnlichem Funktionsumfang) seinen iPod befüllen und verwalten. Man kann leider nicht (soweit ich weiß) die Firmware mit Winamp aktualisieren. (Aber man kann iTunes ja durchaus mal alle 2 Monate starten und eben testen und ggf. aktualisieren.)

(Meine momentane Befüllmethode sieht übrigens so aus:
Alles was mehr als einen Stern hat, kommt auf den iPod. Das hat den Vorteil, dass man die Lieder die einem nicht gefallen vom iPod wieder entfernt, indem man beim Anhören über den iPod dort gleich den Stern wieder wegmacht. Wenn man dann das nächste Mal synchronisiert, wird das Lied gelöscht.)

Ein weiterer (großer) Nachteil von iTunes besteht auch noch darin, dass es bei großen Sammlungen ewig zum Laden braucht. Winamp ist da sehr viel schneller.

mfG
gnor

Ja! Danke, ich bin mittlerweile auch auf den Draht gekommen lieber WinAmp (mit iPod Plugin) zu benutzen. ITunes hat mich so genervt, voellig unbrauchbar imo! Was mich an WinAmp nur nervt ist, dass man warten muss bis ein Upload-Job durch ist, bevor man den naechsten starten kann. Ich wuerde gerne mehrere Folder/Playlisten zum Upload auf den iPod ziehen, dann kann man weggehen und wiederkommen wenn alles fertig ist. So kenne ich das von meiner PhatNoise Software.