Ausschneiden beim Umbennen klappt nicht (Shift+entf)


#1

hat man z.B. folgendes stehen:
%artist% - $num(%track%,2) - %title%

und man möchte einfach die Reihenfolge tauschen zu
$num(%track%,2) - %artist% - %title%

würde man das tun, indem man einen Teil markiert, ausschneidet und an gewünschter Position wieder einfügt.

Allerdings: beim Ausschneiden verschwindet der gesamt text und es steht dann nichts mehr "".

Nachtrag: Der Fehler tritt nur auf, wenn man Shift+"entf" zum ausschneiden benutzt. Mit Ctrl+X scheint es zu klappen.
Shift+Einfg klappt auch. Also nur Shift+entf scheint Probleme zu bereiten (vermutlich wird hier einfach Shift nicht richtig interpretiert)

Gruss


#2

Shift+Entf ist mit dem Löschen eines Formatstring aus der Liste belegt.


#3

Danke für den Hinweis.
Kurze Nachfrage, denn das verstehe ich nicht ganz.
Ich bin doch in einem Eingabeelement (und in keiner Liste). Warum ist dass dann auch hier belegt?

Verstehe ich das dann richtig?
Entf -> löscht das markierte
Shift+Entf -> löscht immer alles in dem/einem Feld (unabhängig von einer Markierung)


#4

Nachtrag: Das stimmt so leider nicht.
Auf der Hauptmaske unten Filter (z.B. F3 zum einblenden drücken). Wenn man da Shift und Entf. drückt, wird nur der Teil ausgeschnitten, der markiert ist. Da reagiert das genauso, wie es sein soll... also nichst mit Löschen....
Das ist eindeutig ein Bug. Da gibt's nichts zu interpretieren :wink:


#5

Jeder Formatstring den man eintippt und verwendet wird gespeichert und kann über die Aufklapp-Liste wieder ausgewählt werden. Shift+Entf löscht dann genau so einen Eintrag.
Kein Bug.


#6

Das ist eine interessante Definition von einem Feature.
Es gibt zwei verschiedene Felder (ich sprach von jeweils zwei soclhen Formatstring-Feldern). Beide haben zur Eingabemöglichkeit die gleiche Funktionalität (Einmal zum umbennen und einmal als Filter - sehen sogar noch gleich aus inkl. Icons rechts daneben). Aber die Shortcuts reagieren einmal so und einmal so.

Ich versuche das mal anders zu erklären (und dann bin ich raus hier, ich habe meine Argumente ausgiebig aufgeführt.. manchmal hilft auch einfach mal selbst ausprobieren).
An einem Bsp, das jedem Verständlich sein sollte:
Wenn ein Engländer ein Lenkrad im Auto nach rechts bewegt und das Auto nach Links fährt ist das gundsätzlich ja mal in Ordnung. Dann darf man nur nicht behaupten, dass ein englisches Auto gleich reagiert wie ein deutsches Auto, dass beim Lenken nach Rechts wirklich nach rechts fährt.
Und eine pauschalaussage, dass man alles runde nur nach rechts drehen kann/darf ist einfach falsch.

Ich behaupte nach wie vor, dass es hier ein falsches Verhalten hat (=Bug) bzw. falsch umgesetzt. Ein Engländer mag das gerne anders sehen. Aber dann darf man nicht behaupten, dass in beiden Fällen die Funktionalität gleich (identisch) ist).

Aber ich weiss, wie sensibel Entwickler auf das Wort Bug reagieren. Aber die Definition ist halt nun mal nicht von mir.

So, ich bin raus. Entweder selber probieren oder in weiter Selbstherrllichkeit leben :wink:


#7

Ich kann diese Irritation in der Tastenbelegung nachvollziehen.

Offensichtlich gibt es eine Kollision ...
... zwischen der Windows Standard Tastenbelegung [Umschalt]+[Entfernen] für das "Ausschneiden in die Zwischenablage" ...
... und der Mp3tag Tastenbelegung [Umschalt]+[Entfernen] für das "Entfernen eines Eintrags aus der Eingabefeld Pickliste".

Um die Konsistenz in der manuellen technischen Bedienung der Windows Benutzeroberfläche und die Kompatibilät zu dem vom Benutzer eingeübten Verhalten in der Windows Benutzeroberfläche zu bewahren, sollte Mp3tag grundsätzlich, und mit mehr Sinn versehen, die Sonderfunktion für das Löschen eines Listenelements in der Edit-Eingabezeile mit einer Sondertaste koppeln, z. B. [Strg]+[Entfernen] oder [Strg]+[Umschalt]+[Entfernen].

So würde dann in der Edit-Eingabezeile das normale Windows Verhalten ohne weiteres Nachdenken und ohne Irritation des Benutzers zur Verfügung stehen.

Wie du herausgefunden hast, gibt es einen Workaround gegen diesen Quirk/Quark in der Benutzeroberfläche von Mp3tag:
die originalen Tastenbelegungen benutzen ...
[Strg]+[X], [Strg]+[C], [Strg]+[V].

DD.20131105.1244.CET