Cover automatisch in MP3 Ordner einfügen

Hallo,

da ich derzeit meine recht umfangreiche CD Sammlung am Einlesen bin, bin ich jetzt ins Grübeln
gekommen, ob ich es nicht intensivieren sollte.

Ist es möglich, dass nachträglich, aufgrund meiner Ordnerstruktur (INTERPRET(Jahr) INTERPRET - Albumname) meine Ordner mit Covers gefüllt werden.
Es soll ein Ordner im Albumverzeichnis "Covers" erstellt werden und mit Covers nach dem Schema
INTERPRET - Albumname (hinten)/(vorne)/(CD)... befüllt werden.

Ist dies vollautomatisch möglich oder muss ich das schon mit der eingelegten CD abrufen?

Da die Sammlung echt groß ist, möchte ich nicht jede CD einzeln einscannen.

Welches Tool nimmt ihr? Album Art Downloader? Wie ist die Vorgehensweise?
Über Album Art Downloader muss ich jeweils von Hand immer den Interpret und die Albumbezeichnung angeben.
Danke für Eure Anregungen :slight_smile:

Kürzestantwort: Nein.

Kein Programm dieser Welt kann aufgrund Deiner Struktur von irgendwelchen Internet-Quellen 100%ig zuverlässig das richtige Cover finden.

Ein manuell bestätigtes Cover in Deine Struktur zu speichern oder ein vorhandenes - 100% passendes - Cover in Deine Stücke zu schreiben lässt sich dann sehr wohl automatisieren.

Stell Dir nur mal vor, welches Cover zum Album "Madonna" von Interpret "Madonna" passen könnte. Es gibt alleine davon - von dieser einen zufällig ausgewählten Quelle:
http://musicbrainz.org/release-group/cf44c...27-c99426ce464f
20 Varianten.
Ist "Dein" Album eine CD? Oder Vinyl-Kopie? Oder Kassette? Ist es die Variante mit 8 oder 10 Tracks? Von 1983, 1985 oder 2001? Aus welchem Releaseland?

Nimmst Du eine andere Quelle sind es gar 138 mögliche Varianten:
https://www.discogs.com/de/de/master/5319

Du kommst meiner Meinung nach für die Coversuche niemals um eine visuelle Kontrolle herum.

Ich finde die Struktur etwas redundant - vor allem, wenn man versucht die 254 Zeichen Pfadlänge einzuhalten.

Covers kann man mit Albumartdownloader suchen lassen, kriegt aber manchmal seltsame Ergebnisse. Und soweit ich weiß, nimmt das Programm sehr wohl die Metadaten der gefundenen Dateien. Wenn da natürlich noch keine drin sind oder die Schreibweise keinen Treffer ergibt, muss man von Hand suchen.

Ich würde zuerst die Cover in die Dateien packen und mit dem richtigen Typ versehen. Und anschließend mit Aktion exportieren. Da kann man dann auch front/back über den cover_type für den Dateinamen mitgeben.

Noch ein Wort zu der CD-Frage aus Thread /t/17103/1
Ich füge die CD-Nummer vor der Tracknummer ein: Track 1 von CD 1 ist dann 101, dann 102 usw. VOn CD 2 geht es dann los mit 201, 202. Grund: die wenigsten Abspieler werten DISCNUMBER aus, ich will aber auch nicht mehrere Alben (für jede CD eines) sehen. Von daher könnte sich der CD-Ordner für die Cover erübrigen.

Daher meine Formulierung mit Anregungen gesucht :smiley:

Zu Ohrenkino:
So ist meine Ordnerstruktur: ...INTERPRET(Jahr) INTERPRET - Albumname...
Und im Ordner "Covers" soll dann z.B. das Bild als INTERPRET - Albumname (hinten).jpg abgespeichert werden.

Bezug auf Metadateien: Kann bei eingelegter CD dann das richtige Cover gefunden werden? EAC mit angebundenem Zusatzprogramm?
Das Frontcover kann ja über eine Abfrage auch in die MP3 Datei eingefügt werden (Folder.jpg)?

Mir ist auch klar, dass es immer mit "Handarbeit" verbunden ist.

Danke schon einmal für die weiteren Anregungen.

Die CD ist eigentlich nicht wirklich wichtig.
In Mp3tag gibt es bei den Tag-Quellen EInträge für Amazon, die nur das Cover suchen (und ggf. als Datei ablegen und einbetten).

In Extras>Optionen>Tag-Quellen kannst du einen Standardnamen vergeben, der auch aus Variablen bestehen kann.
%artist% - %album%_%cover_mimetype%
erzeugt z.B.
Beatles - Revolver_front
als Namen für das Bild.
Die Standardnamen sind front, back, inlet usw. Wenn das zu "vorne" und "hinten" werden soll, musst du noch eine Ersetzen-Routine einfügen (würde ich aber lassen, sonst muss man das immer tun beim Import und Export).

Die Cover-Rücken sind schwieriger zu finden und eigentlich nur vernünftig bei Discogs zu abgelegt.

Da bin ich (ausnahmsweise) nicht gleicher Meinung.

Mit geeigneten Programmen kann die CD über die sogenannte DiscID eindeutig erkannt werden. Wie diese DiscID berechnet wird, steht z.B. hier: https://musicbrainz.org/doc/Disc_ID_Calculation
Für mein obiges Beispiel würde die deutsche Madonna CD von 2001 mit 10 Tracks mit folgenden DiscIDs gefunden:
http://musicbrainz.org/release/74a895fa-01...5aef8dd/discids

Hat man erstmal den eindeutig passenden Release zu seiner CD, bieten die gleichen Programme meist auch gleich den Download der vorhandenen Cover an. Ein Beispielprogramm für den ganzen Prozess wäre Picard.

Wie Du siehst, hat das aber alles herzlich wenig mit Mp3tag zu tun, weshalb ich mit solchen Antworten hier auch zurückhaltend bin und nur Deiner erneuten Aufforderung nach "Anregungen" nachkomme. :wink: