Cover automatisch suchen lassen

Habe nun gesucht und nichts dazu gefunden, was noch arbeiten würde.

Gibt es denn eine Möglichkeit, dass ich bereits sauber getaggte MP3s (allerdings ohne Cover) über Mp3tag ein Cover suchen und speichern lassen kann?

Hi, Syrakus,
das mit der Automatik für CoverArt od. Folder.jpg funktioniert leider nicht Automatisch.
Hier im Forum gibt es eine Beschreibung od. ähnliches, wie man Mp3tag mit AlbumArtDownloader
verheiratet.
Dies funktioniert bei mir recht gut.
Ich habe mir das in die Tools eingebaut.
Beispiel:
Tools: Dein Programmname

      C:\Programme\AlbumArtDownloader\AlbumArt.exe
      Parameter: /artist "%artist%" /album "%album%" /path .\AlbumArt.jpg

od. ähnl. sollte funktionieren.

mfG
eichenwurm :music:

Vielen Dank Eichenwurm, manuell finde ich so zumindest die Cover und versuche nun, es in Mp3tag einzubinden wie du erwähnt hast.

Vollautomatisch geht leider nicht. Aber dank dem Tipp hier im Forum wie man den "Album Art Downloader" mit Mp3tag zusammenbringt, nutze auch ich diese Kombination immer erfolgreicher.

Aber auch die Suche via "Web Sources Script", z.B. in Musicbrainz, bringt qualitativ hochstehende Treffer (wenn leider auch nicht in der gleichen hohen Anzahl).

das hat mir sehr geholfen, danke!

ich benenne die cover automatisch folder.jpg, damit der windows media player mir diese datei dann auch automatisch anzeigt.

problem jetzt nur folgendes:
ich habe in den meisten meiner alben-ordner noch so bild-dateien wie:

  • AlbumArtSmall.jpg
  • Folder.jpg (alt und wohl von mp3tag erstellt)
  • AlbumArt_{16CED626-F5F0-461B-800C-4F9AAF016AAB}_Large.jpg
  • AlbumArt_{16CED626-F5F0-461B-800C-4F9AAF016AAB}_Small.jpg

diese dateien könnte ich im prinzip alle problemlos per windows explorer über die suche löschen.
problem wäre dann nur, dass die cover noch in den tags drin stehen, weil ich sie damals mit mp3tag dort eingefügt habe, oder? deshalb werden dann auch bei wmp noch diese alten cover angezeigt, ist das richtig?

wie bekomme ich diese weg?

grüße und danke im voraus
RS

Hallo RollingStone,

in mp3tag kannst du mit ALT+T, den Tageditor aufrufen.
dort findes du deine Bilder und kannst sie entfernen wenn diese Integriert sind.

Dort lässt sich durch die Bilder Blättern und mit X, wird gelöscht.
Ist nach meiner Meinung alles selbsterklärend.
Viel Glück
mfG

jawoll, vielen dank noch mal!

siehe hier im Forum
oder „Anleitung: MP3Tag und AAD verheiraten“ hier .

Hallo,
gibt es diese "Automatik" auch für MusikBrainz?
Wenn MB das Cover samt Jahr nicht findet, gehe ich über (meinen) den Dateinamen ins Internet (Bildersuche). Es dauert, aber klappt gut und ich hab meist auch das Jahr. Das Album interessiert mich weniger. Es gibt noch das Tool mp3tagcoverpreview, aber das hab ich nach dem ersten nicht funktionalen Testlauf gleich wieder entsorgt.
Danke....

Mindestens als eine der vielen Quellen wird "MusicBrainz" angegeben:

Wenn mit diesem Tool im Grunde nicht anders gesucht wird, als über MP3TAG direkt, dann kann ich mir das auch schenken. Dann wäre da noch die Frage, wie werden die Daten in den jeweiligen Tag eingefügt.

Aufgrund der Beschreibung muss man die Bilder selbst in die Tags einfügen. Naja, suchen und einfügen kann ich auch selbst. Das Jahr finden konnte ich jetzt nicht feststellen. Wenn ich das auch noch selbst suchen und einfügen muss, dann....

Guckst du mal die Einstellungen im Treffer-Dialog der Websource, die sich im Knopf-Menü "Utils" verbergen?
Da kann man einstellen, was mit den Bildern passieren soll.
Ansonsten: ja, jeden Vorgang muss man bestätigen. Ich würde es als Bevormundung verstehen, wenn ein Programm Daten in meinen Dateien nach eigenem Gusto verändern würde.

Alles eine Frage der Verhältnismäßigkeit.
Ich bin ja schon sehr dankbar, dass das Tool zeitraubende Aufgaben per Aktion ausführt.
Meinen großen Dank an den Entwickler!! Ich hab übrigens direkt nach Installation und erstem Testlauf gespendet.

Ich werde mich morgen der Sache näher annehmen.... Snooker wartet

So, ich hab mir mal auf meinem Testrechner das Tool (V 1.0.5.0 XUI) angeschaut und bin ehrlich gesagt nicht begeistert.

Ich muss alle Suchkriterien von Hand eingeben. Hier wäre sinnvoll, das Tool kooperiert mit MP3TAG und sucht anhand dessen.

Ändere ich die Suchkriterien, erhalte ich ein weiteres Fenster das die neuen Bilder enthält. Da ich keine Accounts bei den Sources habe, beschränke ich mich derzeit auf MusicBrainz.

Die Bilder werden nicht automatisch gespeichert, der Pfad existiert nicht weil es den Ordner (laut Pfadangabe Pictures usw.) nicht gibt. Ändere ich den Pfad, was ohne Ergebnis bleibt, erhalte ich ein weiteres Fenster in dem erneut automatisch mit den alten Kriterien gesucht wird.

Habe ich einen Artist bzw. ein Album dessen Name mehrteilig ist, wird nach allen Kriterien gesucht. Mag sein, das hier maskiert werden kann....

Selbst wenn ich mit diesem Tool meine Zeit verschwende, bin ich a. mit meiner Methode immer noch schneller und b. ich hab mit .a die Fotos sofort im Tag eingebunden und muss sie nicht erst noch kopieren und dann einfügen. Gelöscht werden sie anschließend ohnehin.

Ich hab mal testweise nach "Queen" suchen lassen und alle Quellen eingebunden. Das Tool ist schnell, findet aber sowohl im Namen als auch Titel. Dadurch muss ich unnötig viel sichten was Zeit kostet. Alle Bilder markieren um bequem speichern zu können, geht nicht. Allerdings wird beim Speichern endlich das vermisste Verzeichnis samt zu speichernder Datei angelegt. Das ich bis zu diesem Zeitpunkt 6 Fenster offen hatte, lasse ich mal unkommentiert.

Ich weiß, dieses Feedback gehört nicht hierher. Aber dieses Tool ist echt nicht meine Welt.
Ich lasse mich aber gerne belehren und einen 2. Testlauf starten....

Ich kann vielleicht beim Album Art Downloader ein wenig Licht ins Dunkel bringen.

Du brauchst für die ganzen Sources keine Accounts. Rechts die Quellen aussuchen, die dir am besten gefallen. Die Bilder kannst du von allen runterladen.

Gehe mal in die "Options", dort kannst du aussuchen, ob er automatisch speichern soll oder nicht.

Ich weiß nicht, ob du nur nach Front suchst oder auch nach Back oder Booklet. Unter "Options" kannst du die "Filter by cover types" einstellen.

Richtig geraten :slightly_smiling_face: Unter "Options" den Haken bei "Options search results in new window" rausnehmen

Ich gebe bei dem Programm immer Artist und Album ein. Ja, er findet mehr als eingegeben, aber die gesuchten Bilder sind schnell gefunden. Speichern tue ich die Bilder in einem Ordner namens Cover. In MP3Tag klicke ich mit rechter Maustaste auf das Cover-Symbol, Cover hinzufügen, in den Cover das Bild aussuchen und speichern. Geht meiner Meinung nach sehr schnell.

Hoffentlich konnte ich dir ein wenig helfen.

2 Likes

Das tut es doch. Die entsprechenden Anleitungen zur Einbindung als MP3tag-Tool sind doch hier im Thread als Link aufgeführt. In dem Fall übergibt MP3Tag dem AAD die entsprechenden Parameter aus den Tags.

Letztlich ist alles eine Frage des Workflows und der Ernsthaftigkeit, mit der man die Sache angeht. Sehr oft kommen hier Fragen wie man denn automatisch Cover für Files einbetten kann und macht sich die Illusion, dass entsprechende Suchen ohne ein Mindestmaß an eigener Beurteilung zum Erfolg führen könnte. Das führt dann auch zu Absurditäten, dass man einerseits den Album-Tag nicht gefüllt hat, andererseits erwartet, dass ein Cover gefunden wird ohne den Umstand in Betracht zu ziehen, dass Cover in aller Regel Album-Cover sind.

Für meinen eigenen Workflow stellt das Einbinden der Cover keinen erheblichen Mehraufwand dar, da ich fast ausschließlich komplette Alben tagge, wobei ich einerseits an hochauflösenden Covern interessiert bin, andererseits keine riesigen Cover in die Files selbst einbetten will.
So suche ich per AAD über die Tool-Funktion nach Covern und speichere möglichst hochauflösende Cover für Front, Back, CD und Booklet (sofern durch AAD auffindbar) im Albumverzeichnis. Dann werden die gespeicherten Cover von eventuell vorhandenen Metadaten befreit und zusätzlich eine folder.jpg für das Front-Cover mit Auflösung von lediglich 800x800 erzeugt, die dann auch im Mp3-File eingebettet wird.

Das ganze läuft über ein paar Aktionsgruppen im Rahmen des generellen Albumtaggens mehr oder weniger automatisch mit ein paar Klicks ab.

Wenn man ohne ein Mindestmaß an eigener Begutachtung einfach Cover aus dem Internet in Files einbettet kann es z.B. durchaus passieren, dass ein Cover im File landet, das dessen Größe auf das dreifache aufbläst. Und das bewirkt oftmals ohne Gewinn an Qualität eine bis zum dreifachen aufgeblähte MP3-Datei, weil auch schon mal "künstlich mit hoher Auflösung" aufgeblähte Cover-Dateien kursieren, z.B. ein 300x300er Original-File aufgebläht auf 1500x1500.

1 Like

Also, erstmal vielen vielen Dank für Euer Feedback.

Ich hab das jetzt mal alles etwas ausführlicher getestet und komme um meinen ersten Entschluß nicht herum, in der aktuellen Version ist AAD so für mich nicht brauchbar. Ich muss einfach zuviel drumherum nacharbeiten und das Ergebnis entspricht nicht annährend wie gewünscht. Bei ca. 14000 Dateien ist die Notbremse bereits gezogen.

Ich muss dazu sagen, ich benötige lediglich Artist, Titel und das Jahr. Alle übrigen Angaben sind nicht relevant. Per AAD also nur nach dem Artist zu suchen, geschenkt da das Album fehlt. Auch das Jahr wird mir mit AAD nicht übermittelt. Und ich muss elend viele Fotos sichten ohne zu wissen, welches ist nun das richtige. Selbst wenn ich das passende Foto finde, fehlt mir immer noch das Jahr. Also muss ich wieder los um das Jahr zu ermitteln. Kostet mich alles unnötig Zeit.

Dann hatte ich gedacht, wenn ich in MP3TAG mehrere Dateien auswähle, das AAD auch gemäß dieser Auswahl sucht, falsch gedacht.

Zur Zeit nervt mich ungemein, das MP3TAG sich den Pfad der gespeicherten Cover einfach nicht merkt. Der Weg dorthin kostet mich jedes Mal 4 Klicks.