Datei umbenennen wiederholen

Ich bekomme jetzt öfters die Meldung "Der Prozess kann nicht auf die Datei zugreifen, da sie von einem anderen Prozess verwendet wird." beim Ändern des Dateinamens mit dem Buton "Tag - Dateiname". Das liegt dartan, dass ich vorher mit Hilfe des VLC Players versucht habe und der Medieninformation Fingerabdruck, das Album des Titels zu ermitteln und nur den Song gestoppt habe.

Kann man sich dan nicht an Windows orientieren, die bei solcher Gelegenheit, den Buton "Vorgang wiederholen" bietet. Ich kann also VLC schließen und dann die geplante Änderung durchführen.

Wennich das richtig erinnere, bleibt der zuletzt verwendete Format-String bei Konverter>Tag-Dateiname erhalten. Man müsste also nur noch mal Alt-1-Enter drücken und die Aktion wird wieder holt.
Dass eine Datei nicht geschrieben werden kann, kann auch noch an anderen Ursachen liegen wie z.B. zu langer Dateiname, schon vorhandener Dateiname, unzureichende Zugriffsrechte.
Mindestens bei zu langem Dateinamen oder Namensdublette hätte die Wiederholung keinen Sinn.
Egal wie: immer wenn so eine Meldung kommt, muss der Anwender die Ursache suchen und ggf. für Abhilfe sorgen.
Und mit den aufgezählten Fällen wollte ich nur zeigen, dass ein Wiederholen in einigen Anwendungsfällen möglich sein kann, in anderen aber gar keine Erleichterung bietet.
Einen Formatstring mühsam geschriebnen Formatstring wiederzuverwenden, ist schon heute vorhanden.

Deine Erinnerung ist richtig. Die mir bis dato unbekannte Tastenkombination Alt-1-Enter wiederholt die Aktion. Aber die Situation ist eindeutig.

Daher ist die zusätzliche Schaltfläche, vom Programm her sicherlich nicht sehr aufwendig zu realisieren, eine Anpassung an sonst im System 'Windows gewohnte Abläufe.

Das ist nicht besonders hilfreich, aber ich kann nur sagen, dass VLC bei mir ebenfalls manchmal die Dateien blockt, selbst wenn ich den VLC bereits geschlossen habe. Also jetzt unabhängig von mp3tag, denn ich nutze den VLC ausschließlich für Videos.

Abhilfe schafft nur, eine andere Datei zu öffnen.

Es ist mir fast schon peinlich diesen Trött eröffnet zu haben.
Bei mir hat es bisher immer genügt VLC zu schließen. Ich lasse allerdings auch nur eine Sitzung zu und nicht mehrere gleichzeitig.

Bei Rechnerabstürzen ist es mir schon untergekommen, dass Dateien von einem Prozess gesperrt werden. Dagegen hilft mir das seit 2013 nicht mehr weiterentwickelte Programm "Unlocker" http://www.emptyloop.com/unlocker/#download spätestens nach einem Neustart.

Das glaube ich auch.
Allerdings ist nach meinem Eindruck nicht die Schaltfläche die Schwierigkeit, sondern die dahinter liegende Logik. Soll das Wiederholen nur möglich sein, wenn es genau diese Fehlermeldung gibt und bei anderen Fehlermeldungen nicht bzw. nur bei Fehlermeldungen, wo die Ursache außerhalb von MP3tag liegt?

Die kenne ich so nicht, ich weiß nur, dass ich z.B. das Abdocken von USB-Geräten auch nicht wiederholen kann, wenn das Geräte (noch) gesperrt ist, sondern ich muss die Prozedur immer wieder aufrufen.
Umgekehrt ist die Wiederholung des Versuchs, eine thumbs.db Datei zu löschen, was der Explorer durchaus anbietet, meistens völlig sinnlos, da der Explorer diese Datei oft selbst geöffnet und damit gesperrt hält. Das hat allerdings nichts mit MP3tag zu tun und auch nicht so richtig mit deinem Vorschlag.
Obwohl ich den Eindruck habe, dass der "Wiederholen" Knopf in vielen Fällen keinen Vorteil bringt, wird die Zukunft zeigen, wie sich MP3tag weiterentwickelt.
Vielleicht wäre eine Erweiterung des Vorschlags die richtige Richtung:
Bei gesperrter Datei "Wiederholen" Knopf
Bei zu langem Dateinamen den Konverter erneut öffnen.
Bei schon vorhandenem Dateinamen den Dialog erweiterte Tags öffnen, um die Tags erneut zu bearbeiten.
Bei unzureichenden Zugriffsrechten .... da weiß ich nicht so richtig.

Ich fühlr mich wieder in alte Zeiten versetzt. Der Kunde hat eine Anforderung und der Organisator macht daraus eine Grundsatzdiskussion. :thinking:
Bei gesperrter Datei "Wiederholen"-Knopf!!!!
Alle anderen Überlegungen sind zuviel.:nerd_face:
Zu lange Dateinamen gibt es bei Microsoft nicht mehr! Vor Jahren gab es noch Schwierigkeiten bei Namen mit Dateipfaden mit über 126 Zeichen für Programmierer, weil MS noch nicht alle internen Routinen entsprechend umgestellt hatte.
Bei schon vorhandenen Dateinamen nummeriere ich den Dateinamen von Hand und ändere nicht den Titel.
Unzureichende Zugriffsrechte sollte es bei einem privaten Netzwerk nicht geben. Ansonsten ist sowieso der "Administrator" gefragt.
:rofl:

Guckst du z.B: diesen Thread von 2016:

Gut, dass du deine Arbeitsweise gefunden hast. Es gibt andere Forumsteilnehmer, die sich die Vorgehensweise anders wünschen, z.B.:

Und zu Zugriffsrechten gibt es auch immer wieder Probleme:

Um das noch mal zu betonen: ich kritisiere in keinster Weise deinen Vorschlag, ich füge nur weitere Überlegungen an.
In Summe könnte das dazu führen, dass die gewünschte Funktion nicht implementiert bliebe - alles in der Möglichkeitsform geschrieben. Möglich ist auch, dass in der nächsten Version der Wiederholen-Knopf drin ist.