[devel] 2 Bugs, die Konvertierung betreffend....


#1
  1. Bug: Also, als ich gestern mit dem neuesten Developer-Build gearbeitet habe, ist mir folgendes aufgefallen: Wenn ich früher MPC´s, die nur mit ID3v1-Tags getaggt waren, hatte, mußte ich nur auf das blaue Diskettensymbol drücken, und die Daten aus den ID3v1-Tags wurden in die neu erzeugten APEv2-Tags kopiert. Dies ist jetzt nicht mehr so. Die APEv2-Tags bleiben einfach leer.
  2. Bug: Wenn ich bei "Konvertierung" die Syntax "%1 - %album%\%artist% - %tracknumber% - %title%" (ist jetzt aus dem Kopf heraus, da ich in der Arbeit bin) eingebe, bleibt nach dem Taggen das "Album"-Feld leer. War in den vorherigen Dev-Builds auch nicht so.

Noch eine Frage: Heisst das jetzt, daß man seine Fehlermeldungen die Developer-Builds betreffend, jetzt nicht nur hier in diesem Forum mehr posten darf, sondern das auch noch zusätzlich alles in Englisch zu schreiben hat? - Ich mein manche tun sich da echt schwer dann..... (mich eingeschlossen).
Kleine Anmerkung: Arbeitest du seit neuestem auf Provisionsbasis, weil da so viele Prozente jetzt drin sind? :wink:


#2

Hallo R.A.F.,

zu 1.) Das ist bei mir immer noch so. Ich habe 20 Dateien die nur ID3v1 enthalten, markiere diese alle und drücke [STRG+S]. Damit werden dann in allen Dateien APEv2-Tags mit den Daten aus dem ID3v1-Tag gespeichert.

zu. 2.) %1 ist kein gültiger Platzhalter.

Viele Benutzer die nicht die Development Builds verwenden, kommen durch die Bug-Reports und Support-Anfragen die in den Foren gepostet werden durcheinander. Stell Dir vor ein Mp3tag-Neuling liest sich die letzten Beiträge zu Konvertern durch und probiert dann stundenlang mit den neuen Platzhaltern herum, da er gar nicht weiß, dass es so etwas wie Development Builds gibt. Erst nachdem er mich dann per eMail kontaktiert hat, geht ihm ein Licht auf und er benutzt die richtigen Platzhalter.
Allerdings ist es mir natürlich immer noch lieber, wenn ein Bug überhaupt gepostet wird, als dass es am Englisch scheitert und der Bug dann mit in die offizielle Release kommt.

Zu den vielen Prozentzeichen: die waren nötig, um Platzhalter auch für benutzerdefinierte Felder anbieten zu können. Wenn ich auf Provisionsbasis arbeiten würde, hätte ich denke ich gleich drei eingebaut: %%%title%%% oder gleich EURtitleEUR oder $title$ :rolleyes:

Viele Grüße,
~ Florian


#3

Okay, hast recht. :unsure:
Aber könnte man dieses "versteckte" Feature ("STRG+S") nicht irgendwie zu einem "offiziellen", d.h. für jedermann zugänglichen, ohne Indsiderwissen und Deutschkenntnisse :wink:, machen?


#4

Hallo R.A.F.,

ich verstehe Dich nicht richtig - was meinst Du mit verstecktem Feature? [STRG+S] ist die Tastenkombination für Datei, Tag speichern.

Viele Grüße,
~ Florian


#5

Okay, ich versinke von nun an in ewiges Schweigen. :frowning:
(Mir war nur so, als ob bei den letzten Tag-Aktionen meinerseits durch Drücken auf das "blaue Diskettensymbol" (= Tag speichern) das nicht so wie gewünscht funktioniert hätte. Nach erneutem Test musste ich aber sehen, daß es doch so geht.)


#6

Nein, bitte nicht - ewiges Schweigen ist deshalb nicht nötig :rolleyes:

Viele Grüße,
~ Florian