Eigene Tag-Felder erstellen beim Import aus Textdatei

Hallo liebe Mp3tag-Comunity,
ich denke, man darf auch heute noch schöne Weihnachten wünschen.

Ich habe meine Musiksammlung in Excel und mit Mp3tag (mit mehrfacher Hilfe von ohrenkino) schon ganz gut nach meinen Vorstellungen organisiert. Die Felder Album, Genre, Kommentar und Komponist hatte ich "zweckentfremdet" und dort meine Bewertung bzw. Kennung eingetragen, wo ich die Datei ggf. verwenden möchte, auf dem USB-Stick, auf dem iPod, etc.

Nun wollte ich diese Zuordnung durch die Erstellung eigener Tag-Felder noch verbessern. Dafür sieht mein Tag-Panel jetzt so aus
Bild 1
Die Zuordnung habe ich zum einen im Tag-Panel gemacht:
Bild 2
zum anderen in den Spaltenüberschriften:
Bild 3
Für die Exportdatei habe ich folgende Felder gesetzt:

Leider kommt bei der Importvorschau über >Konverter >Textdatei - Tag die altbekannte Fehlermeldung „Zeile 1 konnte nicht geparst werden“
Bild 4

Liegt es jetzt an einer meiner neuen Felddefinitionen oder habe ich wieder ein fehlendes % übersehen?

Danke im Voraus für Eure Hilfe.

Gruß Günther

Das habe ich nicht entdecken können.
ABER: wenn ich den Export richtig lese, dann exportierst du die Daten mit Semikolon als Trennzeichen, beim Import verwendest du allerdings den Senkrechten - ist da nur ein Schritt nicht dargestellt oder ist das wirklich so?
Das im Formatstring verwendete Trennzeichen muss mit dem in der Datendatei übereinstimmen.

Hallo ohrenkino,

danke für Deine Rückmeldung. Ich habe (und so habe ich es immer gemacht) den Export mit Semikolon als Trennzeichen angestoßen, dann wurde die Excel-Datei geöffnet und ich habe Daten - Text in Spalten, dadurch verschwindet die Semikola.
Dann habe ich die Spalten kopiert, in Notepad++ eingefügt und dort die Zwischenräume durch leer|leer ersetzt, weil Du mal schriebst, das wäre sicherer als Semikolon.

Wenn ich leer|leer als Trennzeichen beim Export nehme, muss ich entweder leer|leer durch | ersetzen oder gleich nur | als Trennzeichen eingeben, sonst habe ich die Leerzeichen in den einzelnen Zellen.

Mache ich einen Gedankenfehler?

Gruß Günther

Das Trennzeichen muss eindeutig sein und genau so (mit allen führenden und folgenden Leerzeichen) auch in der Import-Maske verwendet werden.
Nach dem Trennzeichen (oder wenn das 3 sind, dann nach den 3en) folgt dann ein Variablenname.
Für mich sieht es aus, als wäre zwischen %artist% und %artist_dn% ein Leerzeichen zu viel vor %artist_dn%.

Der Schritt über Notepad++ ist nicht zwingend nötig. Du kannst mit einem kleinen Trick auch direkt aus Excel das gewünschte Trennzeichen beim Export verwenden.
Die ausführliche Anleitung dazu findest Du hier, im Wesentlichen geht es darum, das systemweit gültige "Listentrennzeichen" bei geschlossenem Excel auf das gewünschte Zeichen zu ändern:
Windows: Systemsteuerung -> Region -> Weitere Einstellungen

Der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass man in den erweiterten Excel-Optionen zwar das Dezimaltrennzeichen und das Tausendertrennzeichen separat einstellen kann, nicht aber das Listentrennzeichen (M$-Logik halt...)

Excel -> Datei -> Optionen -> Erweitert -> Bearbeitungsoptionen:
Erweiterte Excel-Optionen

@ohrenkino,
ja, da hast Du mich wieder erwischt :face_with_hand_over_mouth:
das Leerzeichen ist mir nicht aufgefallen. Bei meinen Testdateien hat es jetzt funktioniert.
Jetzt habe ich den Komplettumbau angestoßen, mal schauen, was raus kommt.

Was mir immer noch nicht richtig klar ist, was ist denn jetzt das beste Trennzeichen, Semikolon verwende ich nicht in meinen Texten.

Danke + Gruß Günther

@LyricsLover

danke für den Hinweis, das man das separat einstellen kann, war mit nicht bekannt.

Gruß Günther

Dasjenige, welches NICHT irgendwo in Deinen Daten vorkommt.
Es gibt kein absolut gültiges, aber " | " oder ° oder § werden sicher seltener in Deinen Informationen verwendet als ein Komma oder ein Strichpunkt.

danke, also kann ich theoretisch auch in Excel nach dem Semikolon suchen und wenn er das nicht findet, sicher sein, dass ich es verwenden kann.

Gruß Günther

Ja, aber das musst Du dann vor jedem Excel-Export immer wieder neu prüfen. Es könnte ja in der Zwischenzeit ein Semikolon dazugekommen sein.
Wenn Du ein "exotisches" Listentrennzeichen nimmst, hast Du zwar auch keine Garantie dass das nie vorkommt, aber die Wahrscheinlichkeit ist sehr viel geringer.

danke nochmals zu den Erklärungen der Trennzeichen, denke, das bekomme ich jetzt hin.

Ich habe noch eine Frage zu dem Import der Daten nach Änderung. Bei mir in Excel steht der Name des Stückes sowohl in Titel als auch in Dateiname und Pfad.

Darf ich meine in Excel vorzunehmendenn Änderungen (z.B. bilder in Bilder oder aendert in ändert) nur auf Titel oder auch auf Dateiname und Pfad anwenden. Ich vermute, nur auf Titel und Pfad und muß dann den Dateinamen nach dem Import in Mp3tag wieder neu konvertieren lassen?

Gruß Günther

Ich bin der Ansicht, dass die Änderung nur Eigenschaften betreffen darf, die zu den eingebetteten Metadaten gehören, nicht aber der Dateiverwaltung dienen.
Konkret: wenn du _PATH oder _FILENAME oder _FILENAME_EXT in Excel änderst, dann ist das eine reine Textänderung - die damit angesprochene Datei (und Verzeichnis) heißt natürlich immer noch so wie vor der Änderung, da Windows ja nicht weiß, was du so in Excel veranstaltest.
Der Dateiname (und Pfad) wird ausschließlich genommen, um die Datei zu finden. Und passen diese Daten nicht zu einander, wird die Datei nicht gefunden - und es gibt ggf. wieder Fehlermeldungen.

OK, danke, leuchtet mir ein

Gruß Günther