Einfärben von Zeilen im Dateilistenfenster


#1

mein Osterwunsch (ausser vielen farbigen Eiern :slight_smile:

es wäre toll, wenn es eine Möglichkeit gäbe, beliebige Zeilen im Dateilistenfenster einzufärben (zu "leuchtmarkern", "highzulighten"). Farbe ist mir egal, eine reicht, ob Schrift oder Hintergrund auch egal.

wann/warum ich das praktisch fände:
angenommen ich füge zur (unvollständigen) Sammlung von Interpret XYZ ein "Best of"-Album hinzu. jetzt möchte ich rausfinden, ob ich damit Duplikate erhalten habe. in solchen Fällen sortiere ich nach Album + markiere/selektiere alle neu hinzugefügten Tracks. dann sortiere ich nach Titel. beim Durchblättern sehe ich sehr schnell, ob sich über/unter den markierten Zeilen bereits ein Track mit dem gleichen Titel befindet. möchte ich in 2 Tracks mit gleichem Titel, aber zB unterschiedlicher Länge/Bitrate/etc reinhören, muss ich diese beiden markieren/selektieren + den Player anwerfen. wenns Duplikate sind, lösche ich den nicht gewünschten Track.

  • jetzt kommt das Problemchen: durch diese Aktionen hab ich die Markierung des neuen Albums verloren, muss also wieder nach Album sortieren, selektieren + erneut nach Titel sortieren. umständlich!

wenn es was wie eine Farbmarkierung gäbe, die bleibt, wenn draufgeklickt oder selektiert wird ...

hoffe, mein Bsp war einleuchtend :wink:

wünsch Euch schöne Ostertage + viel Vergnügen beim Buddeln nach farbigen Eiern im Schnee!
:-)) andreas


#2

hmm, 76 mann guck, aber keiner was sag!?
ist meine idee so pherkweer?? :flushed:


#3

1,5 Jahre später, über 800 Views, kein Kommentar + immer noch das gleiche Problem ...
wenn wenigsten einer sagen würde: Sch...-Vorschlag :wink:

diese Umsortierei + immer wieder neu markieren zu müssen nervt mich mindesten 1x die Woche ggrrhh

Heiliger St. Florian hilf!

Grüessli, andreas


#4

Hallo aladoro :rolleyes:, dein Vorschlag ist völlig in Ordnung, denn der Mensch als "Augentier" liebt und benötigt visuelle Reize, mehr als 80 Prozent der Umwelt wird durch die Augen wahr genommen.

Florian hat doch vor gar nicht langer Zeit ein anderes Grid-System eingebaut, und das erst einmal auf "alt" getrimmt, um die Benutzer nicht sofort mit den neuen Möglichkeiten zu erschrecken, oder?

Aber so ein kleines Weihnachtsgeschenk zum "Erleuchten" von Zeilen in der Listenansicht, manuell und durch Aktion und Filter, darüber würden sich bestimmt viele Benutzer von Mp3tag freuen.

Man muss sich darüber im Klaren sein, dass so etwas dann auch wieder neue Begehrlichkeiten wecken wird, z. B. Spalten bunt machen, einzelne Zellen in der Listenansicht bunt machen, ..., überhaupt alles bunt machen.

In der Zwischenzeit kann man sich auch eine Spalte und eventuell ein temporäres Tag-Feld einrichten, in die bzw. in das man eine einfache Markierung einträgt, z. B. ein "M" oder ein "X" oder ein "#". Beim Umsortieren wandert die Markierung ja mit dem Track. Und so kann man sich dann schon irgendwie behelfen, es ist nur nicht bunt und auch nicht in der ganzen Listenbreite zu sehen.

DD.20101102.0852.CET


#5

wenigsten einer versteht mich! danke, Detlev

temporäres Tag-Feld einrichten, in die bzw. in das man eine einfache Markierung einträgt
so mach ichs, gezwungenermassen: GENRE = XXX
es ist nur nicht bunt und auch nicht in der ganzen Listenbreite zu sehen.
eben, mein Reden seit '33 ...

ich stell mir das Feature in etw so vor:
im Dateifenster sind einige Einträge markiert. im Menü Edit hats in der unteren Hälfte beim ganzen Selection-Zeug neu Menüpunkt "Hilite Selected" (Ctrl-H leider schon vergeben). das hebt die Markierungen auf + ändert stattdessen die Schriftfarbe auf Blau. der Menüpunkt ändert sich automagisch zu "Remove Hilite".
"Wuela!", sagte der Landgraf, denn er sprach fliessend Französisch ...

ich komm wohl am besten 1x pro Woche in diesem Thread jammern, um Topic on top zu behalten ... :wink:


#6

Erstmal: Keine Antwort ist auch eine Antwort :wink: und kann ein Zeichen der Höflichkeit sein.

Da Du explizit um mehr Kommentare gebeten hast, hier meine Sicht der Dinge:

1.) MP3Tag ist super! Das liegt an seiner Mächtigkeit und daran, dass es trotzdem nicht "überfrachtet", sondern schön aufgeräumt ist.

2.) MP3Tag ist zwar ein "universeller Tag-Editor und mehr" (vgl. http://www.mp3tag.de/), aber insbesondere eben doch ein Tag-Editor. Diese Spezialisierung ist vermutlich Ursache für Punkt 1.)

3.) Der Anwendungsfall, den Du beschreibst ("Dubletten-Identifizierung"), ist nicht wirklich Aufgabe eines Tag-Editors, sondern eher die eines MP3-Verwaltungsprogramms, wie Foobar2000 (http://www.foobar2000.org/) oder MediaMonkey (http://www.mediamonkey.com/).

4.) Wie DetlevD bereits schrieb: