einstellige CD-Nummer bzw einzelne CD-Nummer löschen


#1

hi,

bin (muss) mal wieder meine MP3 Sammlung taggen, weil mittlerweile einfach jedes Gerät/Programm nur die Tags ausliest und Unbekannte Tags immer sche.... aussehen und schlecht zu finden sind.

Eigentlich habe ich mein Strategien zwecks Verzeichnis-Aufbau mehrmals gewechselt, was ja eigentlich kein Problem sein sollte, da die Struktur schnell geändert ist, wenn die Tags erstmal richtig sind - was wohl auch die meiste Arbeit ist!

Meine Momentane Strutur etwa soll so ausfallen:

Artist - Album CD-Nummer/Track,2-Titel

der zugehörige TagKonverter:

%artist% - %album%$if(%discnumber%,\CD %discnumber%$num(%track%,2)-%title%,$num(%track%,2)-%title%)

Nun zu meine Fragen:

  1. Problem: CD-Nummer nicht einheitlich im CD-Tag
    mal ist diese einstellig, mal 1/2 oder so

Ich möchte die CD-Nummer immer 1-stellig im Verzeichnisnamen haben (12 also von 1/2 sieht blöd aus). Entweder bittet mir das Script die Möglichkeit, jeweils nur das 1. Zeichen zu verwenden oder besser den CD-Tag vorher so zu formatieren, das dieser einstellig ist/wird und idealerweise unnötige CD-Nummern löscht, wenn es nur eine CD gibt - also 1/1 oder nur 1.

Wie habt ihr das automatisch gelöst? Momentan habe ich dort viel Handarbeit geleistet und so mit relativ viel Aufwand es hinbekommen. Bin mir aber sicher das es das Tool auch irgendwie kann:)

"2. Problem": Wie tagt ihr VA-CDs, also ein Album mit mehren Künstlern?
Ich mag es eher nicht, wenn das Album dadurch auseinander gerissen wird, da es unterschiedliche Interpreten sind und tagge somit die Interpreten gleich, andererseits geht aber der Interpret flöten (was mir bisher egal war)

  1. Problem: beim Umbenennen entsteht immer ein neuer Ordner
    Hab da immer viel mit mein Leiblingstool rumkopiert, geht das aber trotzdem eleganter, das nur das Verzeichnis umbenannt wird und die Dateien erhalten bleiben?

Danke mal für eure Tipps und Erfahrungswerte:)


#2

zu 1: was ist das CD-Tag? ich kenne nur %discnumber% - und das solltest du bei uneinheitlichkeit erst mal füllen. Und daraus kannst du dann neue Dateinamen ableiten.
Beim Konverter Tag - Filename brauchst du kein $if, wenn du eckige Klammern für den Optionalen Teil verwendest:
%artist%\%album%[\CD %discnumber%]\%track% ...

zu 2. Benutze das Faled %albumartist% mit einem einheitlichen Namen für eine Kompilation. Üblich ist wohl "Various", "VA", "Various Artists" da reinzuschreiben - ich persönlich nehme gerne eine spezifischere Bezeichnung wie "Sampler Café del Mar" oder "Sampler Bravo".

zu 3.
Wenn du statt des Konverters eine AKtion vom Type Tag-Feld formatieren für %_directory% nimmst, wird nur das Verzeichnis umbenannt, nicht aber eine neue Struktur angelegt.


#3

Vielen Danke ... Punkt 2 und 3 sind schonmal abgeschlossen. Die Aktionen habe ich bisher leider immer vernachlässigt und sind echt spitze

Punkt 1 ist noch etwas unklar und ja, meinte natürlich Discnumber.

Ich benutze nun dafür auch eine Aktion, die mir die Discnummern formatiert

Aktion:
Feld: Discnumber
Format: $num(%discnumber%,1)

nun habe ich hervoragend einstellige CD-Nummern, aber leider werden blanke Felder zu 0. Ich hätte aber gern ein blankes Feld, auch wenn möglich, die Alben nur eine CD haben und auch dort ggf der Wert 1 zu blank wird. Gibt es dafür einen schicken Einzeiler?

Beim Umbenennen der Ordner ,mit den Aktionen, habe ich festegestellt, das es auch "kleine" Probleme insbesonder mit CD-Nummern als Unterordner gibt:

Die 1. Aktion ist sehr simpel und enthält "%artist% - %album%". Einfache Ordner werden damit gut umbenannt, aber nicht wenn diese wieder Unterorder enthalten - zb Cd 1 und CD 2 - wird nicht mehr der Hauptordner benannt sondern der CD-Ordner.

Dafür gibt es wieder eine 2. Aktion - aus dem Forum:
"$replace(%_folderpath%'@',''%_parent_directory%''%_directory%'@',)''%artist%' - '%album%''%_directory%"
die allerdings nich klar kommt, wenn es keine Unterordner gibt , und das Verzeichnis plötzlich an anderer Stelle steht

Gibt es dafür EINE Aktion, die mit und ohne Unterordner (CD1, CD2) klar kommt? Wie gesagt, die DISCNUMBER soll nur gefüllt sein, wenn es mehr als ein Album gibt.

Danke mal im Voraus


#4

Schön, dass die ersten Punkte geklärt sind.

Zum generellen Verhalten: Wenn "nichts" da ist, steht eben "0" da...
Zum prinzipiellen Unterschied zwischen dem Tag-Feld formatieren und dem Konverter:
Die Tag-Feld-Formatierei für %_directory% funktioniert nur, wenn die maximale Menge der benötigten Verzeichnisse schon richtig da ist. Beim Ablauf der Aktion wird das Verzeichnis gemäß Formatierungsvorschrift umbenannt - und da gewinnt im Zweifelsfall die letzte Datei.
Mit dem Konverter wird jede einzelne Datei angefasst und umbenannt. Damit entstehen dann ggf. neue Verzeichnisse und alte werden geleert, aber nicht gelöscht.

Wenn dieselbe Aktion sich eigentlich auf unterschiedliche Inhalte stürzen soll, sind Filter immer ganz gut. EIn Filter mit
%discnumber% IS ""
für alle Alben ohne discnumber oder ein Filter mit
NOT %discnumber% IS ""
für alle mit discnumber
erleichtert vielleicht das Geschäft.

Wenn du dann den Konverter einsetzt mit einer Formatierungsfunktion, liefert die Funktion eben 0 zurück und nicht mehr "ist nicht da" und damit funktioniert dann auch nicht die Sache mit der Eckigen Klammer - denn es ist ja eine 0 da... Auch irgendwie Mist.


#5

ok, danke für die tipps,

dann mach ich eben noch einen dritten Filter EDIT: bzw Ersetzungsaktion:)

%discnumber% IS "0"

und dann hab ich auch viel gespart ... danke:)


#6

Damit du keine Null bekommst:

Feld: Discnumber
Format: [$num(%discnumber%,1)]


#7

Danke, funktioniert hervorragend mit der Kleinigkeit. Man kann sicherlich viel damit machen, man muss es nur wissen wie^^


#8

Ist es nicht die erste Datei, die den Ordner bestimmt?

DD.20110630.1757.CEST


#9

Naja, da kommt es so ein bisschen drauf an, wie denn die Formatierungsvorschrift aussieht, welche Dateien man ausgewählt hat, ob die im selben Ordner waren und ob, nachdem alle Dateien in den Ordner bearbeitet wurden, auch alle Aktionen dasselbe Ergebnis geliefert haben.

Also bestimmt hast du Recht, dass mit der ersten Datei der Ordner das erste Mal umbenannt wird.
Für alle weiteren Dateien, die dann behandelt werden, merkt man von einer Umbenennung so lange nichts, wie das immer wieder zum selben Ergebnis führt.
Wenn jetzt jedoch ein Ausreisser dazwischen ist, bestimmt der erstmal den neuen Namen des Ordners, dachte ich.
Und wenn dann noch weitere Dateien kommen, die zu einer Umbenennung führen, gewinnt nach meiner Hypothese die letzte.
Letztlich muss man sich dann auch noch ansehen, ob nach der Formatierung unterschiedlicher Ordner womöglich aufgrund der Formatierungsvorschrift mehrere Ordner auf einen abgebildet wurden.
Es könnte dann auch sein, dass sobald mehrere Ordner auf einen abgebildet wurden, in der neuen Zusammenstellung dann ein Ausreisser ist, der Ordner für die gesamte neue Zusammenstellung von Dateien so heißt, wie es der Ausreisser bestimmt.

Habe ich einen Denkfehler gemacht?


#10

Hmm, ich weiß nicht so recht, ob ja oder nein. Ein praktischer Test müsste das beweisen.

Du hast Recht damit, wenn man eine Menge von Dateien in unterschiedlichen Ordnern in einer Liste hat und für alle dieselbe allgemeine "Verschiebevorschrift" anwendete, dass es dabei geschehen kann, dass anhand der benutzten Tag-Feld Inhalte die Dateien der Reihe nach 'mal hier und 'mal dahin verschoben werden können, sodass ganz neue Ordner mit neuen Dateikonstellationen erzeugt werden, zum Beispiel, wenn man eine vorher Album orientierte Ordnerstruktur in eine Genre orientierte Ordnerstruktur verändern will, oder zum Beispiel, wenn man eine über viele unterschiedliche Ordner verstreute Dateisammlung in eine geordnete Album orientierte Ordnerstruktur verändern will.

Ich gehe davon aus, dass, sobald die "Verschiebevorschrift" einen noch nicht vorhandenen Ordnernamen erzeugt, Mp3tag sofort einen neuen Ordner anlegt, und die betreffende Datei dorthin verschiebt. Wenn dann noch andere Dateien folgen, die derselben "Verschiebevorschrift" genügen, dann werden diese ebenfalls dorthin verschoben.
Jede Datei wird nur ein einziges Mal verschoben.
Jeder neue Ordner wird nur ein einziges Mal angelegt, und zwar zu dem Zeitpunkt, wenn die Umsetzung der "Verschiebevorschrift" ergibt, dass der gewünschte Ordner noch nicht existiert.
Praktisch kann das nur dann geschehen bei der jeweils ersten Datei, bei der die "Verschiebevorschrift" ein anderes Ergebnis ergibt, als alle anderen zuvor bearbeiteten "Verschiebevorschriften".
Das müsste eigentlich gelten, wenn man mit _FILENAME verschiebt.
Dabei bleiben zusätzliche Bilddateien und anderes mehr in den Ursprungsordnern zurück.

Wenn man mit _DIRECTORY verschiebt, werden die Dateien ja nicht einzeln berücksichtigt, sondern als Gruppe von Dateien in einem gemeinsamen Ordner behandelt.
Es werden Ordner verschoben mit dem gesamten Inhalt, also auch zusätzliche Bilddateien oder anderes mehr.
Aber auch hierbei wird durch die Tag-Feld Inhalte der ersten Datei bestimmt, in welchen Ordner die gesamte Gruppe in einem Schritt verschoben werden soll.
Die Tag-Feld Inhalte ab der zweiten Datei in dieser Dateigruppe im Ursprungsordner werden nicht weiter ausgewertet.

DD.20110701.0905.CEST


#11

verzweifle grad, wieso der AlbumArtDownloader (als Tool eingebunden mit AAD.exe) und alle Dateien selektiert, nur jeweils ein Datei runterlädt und dann schliesst, also der Batchmodus sozusagennicht geht.
Dachte das hätte in der Vergangenheit funktioniert oder habe ich was falsch gemacht?

Als Anleitung habe ich mich hier gehalten: http://www.mpex.net/info/mp3tagaad.html

Danke mal im Voraus


#12

Es hat mir keine Ruhe gelassen, ich musste es ausprobieren: du hast recht, der ERSTE in der Auswahl bestimmt. Wenn man die Sortierreihenfolge ändert, bestimmt der dann erste.


#13

'ohrenkino', vielen Dank für diese praktisch evaluierte Feststellung und deine Mühe!

DD.20110701.1910.CEST