Ersetzen von %year% aus Datenbank im Batchbetrieb


#1

Ich bin schon seit Wochen damit beschäftigt, bei allen meinen Alben das Feld %year% zu vervollständigen. Ich realisiere das Album für Album mit Hilfe der FreeDB-Abfrage, ersatzweise auch mit dem Script MusicBrainZ. Da ich erst ein Viertel geschaft habe, stellt sich die Frage, ob diese Arbeit auch im Batch-Betrieb zu erledigen ist. Selbst ein Script zu schreiben übersteigt meine Möglichkeiten bei Weitem. Es geht ja nicht nur um die reine Datenbankabfrage, sondern um das Ersetzen aller leerer YEAR-Felder (z.B. nach Vorgabe von %album% und %artist%).

Ist so eine Funktion überhaupt möglich?


#2

Ich suche so eine Funktion auch schon länger. Von Batch-Betrieb habe ich nirgens etwas gelesen. Ich denke, dass so etwas überhaupt nicht möglich ist.


#3

Sowas wird's wohl nicht geben! Ich bin jetzt durch mit ca. 3000 Alben das Erscheinungjahr nachzutragen. Wohlgemerkt MANUEL. Keine leichte Arbeit ...


#4

Das eigentliche Problem ist auch hier die Treffer-Quote. Es gibt leider keinen Mechanismus, der ein Album aufgrund seines Namens, des Interpreten oder was auch immer eindeutig genug erkennt und deshalb die einzige passende (Jahres-)Informationen dazu abrufen kann.

Die Firma MusicIP hat mit Ihrem Produkt MusicIP Mixerzwar ein Produkt lanciert, dass die einzelnen mp3 aufgrund von bestimmten errechneten Audio(!)-Algorythmen erkennt. Aber ob das schlussendlich reicht, um auch ein ganzes Album zweifelsfrei zu erkennen ist mir nicht bekannt.

Rein theoretisch könnte man all seine Songs mit dem MusicIP Mixer "erkennen" lassen und deren IDs in die id3tags schreiben. Aufgrund dieser IDs könnte man bei MusicBrainz den Song suchen und die Zugehörigkeit zum Album auslesen. Das funktioniert solange, wie ein Stück nur auf einem einzigen Album verwendet wurde. Wenn ein Song "recyclet" wurde, z.B. auf einer Best-Of oder anderweitigen Compilation geht das leider wieder nicht.

Da müsste man die obige Abfrage schon für alle Stücke eines Albums machen und sich das Album mit den meisten Treffern - welches mit hoher Wahrscheinlichkeit das richtige wäre - rauspicken.

Aber ob sich das wirklich durchgehend automatisieren lässt, müssten 'Web Source Script'-Gurus beurteilen.


#5

Vielleicht antwortet ja 'mal jemand? Ich habe mir das einfacher vorgestellt. Jeden einzelnen Track zu identifizieren, glaube ich, wird mit zu vielen Fehlern behaftet sein. Darauf müsste man verzeichten.
Ich denke da an das Verfahren, das (glaube ich) CDDB einsetzt. Es werden nur die Parameter übertragen, die jeder Audioplayer auslesen kann: Trackanzahl, Gesamtlänge, Länge den einzelnen Tracks. (Beispiel: www.musicwizard.de) Die Erkennungsrate ist sehr hoch und wenn mehrere Einträge gefunden sind, sind diese meist untereinander gleich. Wenn nichts gefunden würde, ist eben "0000" das Ergebnis.

Vermutlich wird die Beschränkung auf ganze Alben das Problem wesentlich vereinfachen. Vorerst mache ich manuell weiter.


#6

Es gibt keinen Batchmodus.
Das Identifizieren des kompletten Albums geht aber mit freedb.


#7

Mit freeDB habe ich es auch durchgezogen, seltener MusicBrainZ. Album für Album - eben manuell. Nach Tage langem "Vertaggen" kommt einem dann doch schon die Frage, ob sich der Vorgang nicht automatisieren ließe.