Erweiterungen von Websources


#1

Ich liste hier mal relativ ungeordnet und unreflektiert ein paar Punkte auf, die mir bei dem Umgang mit Websources aufgefallen sind. Die Ideen oder Vorschläge ergeben sich aus meiner Arbeitsweise und müssen natürlich nicht für jeden sinnvoll sein. Soweit möglich, versuche ich zu erklären, warum ich einen bestimmten Vorschlag mache.

Adjust Tag Information Dialog abschaltbar machen
Ich kann mich nicht erinnern, jemals in dem Adjust Tag Dialog Informationen eingegeben zu haben. Wenn ich Daten manuell eingebe, mache ich das über "Extended Tags" oder direkt in der Tabellenansicht. Wenn man den Dialog über Options->Messages abschaltbar machen könnte, würde für mich die Benutzbarkeit erheblich verbessern.

Einheitliches Handling von COMMENT, UNSYNCEDLYRICS
Mir fehlt die Möglichkeit, so wie in der Spec vorgesehen, mehrere COMM- oder USLT-Frames anzulegen, die sich nur in der Sprache unterscheiden. Wie ich mir das vorstelle hab ich in dem anderen Post schon umrissen. Wichtig hier ist mir aber auch, dass das nicht bei Aktionen so und bei Websources anders implementiert wird, wie das zur Zeit der Fall ist.

Anlegen von mehrfachen Tags durch \\
Ich würde mir wünschen, dass es einen (einheitlichen) Weg gibt, mehrfache Tags (zB Composer) anzulegen. Im Moment geht das im Extended Tag Dialog, wenn ich die Werte mit \\ trenne, aber nicht in Aktionen und auch nicht in Websources. Für das Handling von "paired lists" (wie IPLS) gilt das gleiche, auch da verhält sich der Extended Tags-Dialog anderes als Aktionen und Websources.

Zugriff auf die %Metadaten%
Aus meiner Sicht würde die Möglichkeit, Zugriff auf die bestehenden Metadaten zu haben, das Zusammenspiel zwischen Aktionen und Websources verbessern.

Output aus ParserScriptIndex in ParserScriptAlbum
Output-Buffer, die aus ParserScriptIndex an mp3tag zurück geliefert wurden, sollten in dem zweiten Aufruf, also in ParserScriptAlbum ihren Wert behalten.

Löschen von bestehenden Tags aus einer Websource
Wenn eine Websource einen leeren String zurück liefert, wird der betreffende Tag nicht gelöscht, sondern der (leere) Wert einfach ignoriert. Manchmal wäre die Möglichkeit, dem das Löschen eines Tags aus einer Websource heraus zu triggern, hilfreich.

Einführung von "Input"-Buffer
Im Moment gibt es nur einen (impliziten) Input-Buffer, der die HTTP-Antwort enthält. Ich habe mir schon ziemlich oft gewünscht, dass es möglich wäre, benannte Input-Buffer zu haben, zwischen denen man umschalten könnte. Sozusagen ein Kommando InputFrom "Beispiel", dass dann auf den Buffer "Beispiel" umschaltet. Ergänzend dazu noch ein Befehl mit dem man die Antwort einer Http oder XML-Anfrage in den Buffer bekommt, zB Fetch "" um den Inhalt in den aktuellen Buffer zu speichern. Und wenn man dann die Trennung zwischen "Input" und "Output"-Buffer aufhebt, könnte man noch viele weitere interessante Dinge machen. Zum Beispiel könnten mit diesem Konstrukt Websources für Sites implementiert werden, die ihre Daten nicht nach dem Index/Album Schema anbieten.

Aufrufen von Websource-Scripts über Tastatur
Ich bin nicht der größte Freund vom Maus-Schubsen, vor allem, wenn es um das Endlose Wiederholen immer gleicher Abläufe geht. Es wäre schön, wenn es die Möglichkeit gebe, das Ausführen von Websource-Skripts !einer! Tastenkombination zuzuordnen.
(Ich hab gerade entdeckt, dass CTRL-I und CTRL-SHIFT-I nicht unbedingt "freedb" aufruft, sondern scheinbar die zuletzt verwendete Websource. Genau so etwas hab ich gesucht, die Dokumentation ist an der Stelle wohl veraltet.)

Zeitstempel im Debug.log
Zum Optimieren könnte es hilfreich sein, nachzuvollziehen, welche Kommandos besonders viel Zeit verbrauchen. Vielleicht könnte man das debug-Kommando so ergänzen, dass auch möglichst genaue Zeiten in dem Logfile mit protokolliert werden.

-u302320


#2

Ich nutze den Adjust Tag Information Dialog eigentlich ständig.
Zum einem ist es bei meiner bevorzugten Tag Quelle discogs.com unbedingt notwendig die Tracklist zu überprüfen, weil dort das selbe Album oft in unterschiedlichen Versionen mit Bonustracks und ähnlichem gelistet it.
Zum anderen will ich generell einen kurzen Blick auf die zu schreibendenden Informationen werfen. Bei voll automatisierten Skripts entsteht doch häufig der ein oder andere Fehler.
Häufig ist auch die Reihenfolge meiner Tracks falsch. Entweder weil sie irgendwann falsch nummeriert wurden, keine Tracknummber haben und nur alphabetisch sortiert sind, oder auch weil ich in Mp3tag nicht geanu aufgepasst habe und sie dort irgendwie anders sortiert sind. Auch dass korrigiere ich dann hier.

Für das Anlegen von mehrfachen Tags durch \\ musst du nicht extra den Extended Tags Dialog öffnen. Es genügt, wenn du nach dem Taggen mit Web Sources nocheinmal zusätzlich Strg+S drückst. Voraussetzung dafür ist aber, dass das betreffende Tag Feld im Tag Panel angezeigt wird.

Mit Strg+Q rufst du die Web Sources über die Menüleiste auf. Um dann weiter mit der Tastatur navigieren zu können, müssen die .src Dateien richtig benannt sein:
Wenn du ein & in den Dateinamen setzt, wird das Skript durch den nachfolgenden Buchstaben/die nachfolgende Zahl ansteuerbar.
Wenn du ein # in den Dateinamen setzt, werden Skripte in Untermenüs gruppiert. Die Gruppe entspricht dabei dem, was linds von # steht.