Exportdatei

Hallo,

Ich habe ein Hauptverzeichnis mit 168 Unterverzeichnissen.
Rufe ich MP3Tag mit aktivierter Option "Unterverzeichnisse einlesen" auf, werden anstandslos alle in den Unterordnern enthaltenen MP3s angezeigt.

Jetzt habe ich eine Exportdatei mit diesem Befehl:
$filename(txt,utf-8)$loop(%_path%)%_filename%$char(13)$char(10)$loopend()

%_directory%
Qualität: %_bitrate% kBit/s
Dateien: %_total_files%
Gesamt: %_total_size%
hh:mm:ss: %_total_time%

Aus einem Unterverzeichnis heraus funktioniert es tadellos.
Aus dem Stammverzeichnis heraus aufgerufen werden nur die Titel aus Verzeichnis 168 gelistet.

Was muss ich ändern?
Kann ich überhaupt etwas ändern oder bietet MP3Tag dies nicht?

Gruß vom Katzenvadder

Mit dem Export-Script kriege ich alas Dateinamen:
[ SYNTAX ERROR IN FORMATTING STRING ]
(wirklich, so heisst die Datei)
aber es werden alle Dateien gelistet, auch über mehrere Verzeichnisses hinweg.
Vielleicht ist es nicht die richtige Datei, die du kontrollierst ..?!

Die Fehlermeldung hatte ich auch schon mal, wenn - warum weiß ich nicht - das abschließende Hochkomma hinter dem Name der Exportdatei verschwunden war.

Dann bekam ich eine Datei mit dieser Fehlermeldung als Dateiname.
Aber wenn ich die Datei auf bspw. Liste.txt umbenannte, war der Inhalt, den ich wollte, da.

Ich habe es jetzt noch einmal probiert und über den Verzeichnisauswahlschalter in der Exportkonfiguration den Startpfad ausgewählt.

Dann steht dort:
M:\MP3\Various\Sterne'__Titelliste.txt'

wobei Sterne das Startverzeichnis ist in dem 168 Unterverzeichnisse (Sterne 001 - Sterne 168) sind.

Die Liste besteht aber nur aus 18 Titeln und der Auswertung:

Sterne 168
Qualität: 192 kBit/s
Dateien: 18
Gesamt: 74,94 MB
hh:mm:ss: 00:50:54

Ich hab es noch einmal aus einem ähnlich aufgebautem Ordner (Hauptverzeichnis mit x Unterverzeichnissen) getestet.
Der gleiche Erfolg.
Auch hier wird mir nur das letzte Unterverzeichnis gelistet.

Was meinst du mit deiner Vermutung:
Vielleicht ist es nicht die richtige Datei, die du kontrollierst ..?!Gruß von der Miezekatzeal Schritt für Schritt.

Im Explorer rufe ich im Verzeichnis "Sterne" per Kontextmenue MP3Tag auf.
Es werden mir 1300 Dateien angezeigt.
Nun rufe ich über den Schalter Export die Exportkonfiguration auf.
Hier wähle ich die Befehlsdatei, die ich möchte.

Hier die, dessen Inhalt / Befehlsfolge ich postete.
Die Datei wird abgearbeitet und es erscheint:


.. und die Liste enthält:
Dateien: 27
Gesamt: 102,42 MB
hh:mm:ss: 01:51:46


Tja, ich habe das mal in einem Verzeichnis aufgerufen, in dem Verzeichnis mit vielen Ordnern und 528 Dateien - Resultat:

Mp3tag
Qualität: 64 kBit/s
Dateien: 526
Gesamt: 3,20 GB
hh:mm:ss: 1 Tag, 16:47:10

Das passt.

Wenn ich beim Export allerdings die Option "Eine datei pro Verzeichnis" wähle, kriege ich dieses Ergebnis:
FOLDER01
Qualität: 128 kBit/s
Dateien: 8
Gesamt: 19,91 MB
hh:mm:ss: 00:21:21

Das ähnelt deinem. Kannst du mal checken, ob beim Erzeugen die zusätzlichen Optionen im Export-Dialog ausgeschaltet sind?

Das wars.
Häkchen weg bei "Nur eine Datei ..."

ergibt:
Sterne 001
Qualität: 192 kBit/s
Dateien: 3071
Gesamt: 12,05 GB
hh:mm:ss: 6 Tage, 06:18:01

Der Befehl %_directory% ergibt also den Name des ersten Unterverzeichnisses statt den Name des Hauptverzeichnisses.
Fiel mir - da ich das erste mal eine verzeichnisübergreifende Liste machen wollte - vorher nie auf.

Die Option "Nur eine Datei ..." bezog ich darauf, dass es bei mehrmaligem Aufruf der Exportfunktion nur eine Liste gibt; dass also die erste Liste von der zweiten überschrieben wird und nicht, wie es andere Programme machen, bei gleichnamigen Dateien ein _001 .. anhängen.

Man sieht, zwei Köpfe sind doch leistungsfähiger als einer.
Danke für die Denkhilfe.

Gruß vom Katzenvadder

Weder ... noch ...
%_directory% ist kein Befehl, sondern ein "Inhaltsoperator", der den Inhalt der Pseudo-Variable _DIRECTORY liefert.
%_directory% liefert den Namen des Ordners, in dem sich die Mediendatei befindet.

DD.20160415.1655.CEST