Ist mp3tag zum resourcenfressenden Monster geworden?!


#1

Ahoi!

Gerade eben habe ich wieder mal meine MPC-Sammlung retagged. Es sind ca. 31.000 Files. Ja, zugegeben nicht gerade wenig. Aber trotz allem ging das früher immer einigermaßen flott über die Bühne. - Nicht aber mit dieser neuen Version 2.36. Am Anfang beim Aktivieren des Taggens läuft ja alles noch ganz normal durch. Nur am Ende, wenn mp3tag wieder zurückspringen sollte, tut es das nicht. Grund dafür könnte sein, daß die Speicherbelegung extrem ansteigt beim Taggen. Jedenfalls zeigt mir der Windows-Taskmanager dann sagenhafte 305 MB Speicherbelegung (bei 512 MB Gesamtspeicher) durch mp3tag an. Und auch nachdem der Tagvorgang abgeschlossen ist, ist keine Besserung in Sicht. Im Gegenteil: Der Speicher bleibt nunmehr bereits schon seit 10 Minuten bis aufs letzte mögliche MB belegt, und mp3tag friert dann scheinbar sogar ein (das ganze passiert aktuell noch, während ich das schreibe). Noch eine Anmerkung: Meine MPC-Files sind in Ordnung. An denen kann es nicht liegen. Auch funktioniert der Rechner sonst einwandfrei (ist ein AMD-System mit Athlon XP 2000+). Ich nehme 'mal an, daß das irgendwie an der Zwischenspeicherung der Wiederherstellungsdaten liegt (für den Fall, daß mp3tag die Aktionen rückgängig machen soll). Vielleicht wäre es besser, beim Taggen darauf zu verzichten oder dies zumindest optional abschalten zu können. Ah ! - Gerade eben hat sich mp3tag zurückgemeldet. - Nach sagenhaften 15 Minuten!
Übrigens tritt der Fehler auch bei anderen Formaten auf. Neulich z.B. hab' ich meine OGG-Vorbis Sammlung mit ca. 20.000 Dateien getaggt, und da war´s genauso. Hab' mich damals aber nicht gemeldet, weil ich dachte, daß es vielleicht am OGG-Vorbis-Format "by design" liegt. Aber nach dem Tagging-Versuch heute scheint klar zu sein, daß es am "neuen" internen Design von mp3tag liegt, daß es so gnadenlos hängt. - Kann man da nix machen dagegen?


#2

Hast du zufälligerweise Covers im Tag?


#3

Ich verwalte zur Zeit zwar nur knapp 7.000 MP3 Dateien, aber das oben beschriebene Verhalten habe ich auch schon erlebt, bisher mit allen Mp3tag Versionen seit ich Mp3tag 2.x benutze.

Genauso vermute ich das auch und das optionale Abschalten des Rückgängigmachens würde mir auch gefallen.

An den eingebetteten cover images sollte es eigentlich nicht liegen, da diese im Rückgängigmachen-Prozess sowieso nicht berücksichtigt werden, oder ?

Im Task Manager von Windows XP wird in solchen Fällen nicht selten der komplette 'zugesicherte' Auslagerungsspeicher, auf meinem PC etwa 2,7 GB, als ausgelastet angezeigt.

Mp3Tag beenden und neu starten, bereinigt den Speicherverbrauch sofort wieder.

DD.20060610.1835


#4

Ja, sollte eigentlich so sein ...dachte ich zumindest. - Aber trotz allem blieb der PC danach langsam (trotz Neustart von mp3tag), obwohl der Speicher wieder freigegeben wurde. Nur ein erneuter Kaltstart des Systems half.

Nein. Beim MPC-Format ist das meines Wissens nicht gebräuchlich gewesen.


#5

Dann sind die 10kB pro Datei etwas zu viel find ich...

Ich habe eben auch alle meine mp3s in mp3tag eingelesen, es sieht ähnlich mit dem Speicherverbrauch aus, im Schnitt sind es 9,5kB pro Datei bei durchschnittlicher Taggröße um 2,5kB (mit Padding!)


#6

Ich habe es noch Mal mit 2.32a ausprobiert, Ergebnis: 10,6 kB pro Datei
IMHO gibts hier immer noch viel Raum für Verbesserung, aber Speicherverbrauch ist im Vergleich zu alten Version immerhin kleiner geworden.