Lieblingsformatstrings festpinnen


#1

Mein Anliegen geht in die Richtung der Presets. Ich habe ein paar Formatstrings, die ich bei ganz gewöhnlichen Alben benutze. Wenn ich allerdings eine exotischere Zusammenstellung habe z. B. Klassik, dann muss ich manchmal verschiedene Kombinationen ausprobieren, bis ich das richtige erreicht habe. Da aber nur die letzten 10 gespeichert werden, sind dann meine Lieblingskombinationen hintenübergefallen. Es wäre also klasse, wenn man irgendwie die als gut erwiesenen Formatstrings für umbenennen und taggen als fest behalten könnte als eine Art "locked item". Alternativ wäre auch eine Testphase hilfreich, in der die eingegebenen Strings nicht in den Verlauf aufgenommen werden.

Vielleicht löst sich das Problem ja, wenn das mit den Presets möglich ist.

Gruß,
Julchen


#2

Hallo Julchen,

im Prinzip finde ich den Vorschlag ganz gut - allerdings ist mir im Moment völlig unklar, wie man den in die Oberfläche integrieren könnte. Besonders wichtig ist mir dabei, dass die Bedienung einfach bleibt.

Viele Grüße,
~ Florian


#3

Hallo,

die Idee gefällt mir auch. Villeicht könnte man in den Konverter Optionen noch einen Knopf "Favoriten" neben den Lösch-knopf machen? Es wär schon eine Erleichterung wenn die Standard Formatstrings immer am Anfang in der Auswahlbox stünden.

Ausserdem stört mich schon seit der Umstellung auf die neuen Variablen ein wenig, daß die Auswahlboxen jetzt etwas zu schmal geraten sind. Manche Strings die ich häufig benutze wie
"%artist% - %album%\%artist% - %album% - $num("%track%", 2) - %title%"
passen nicht mehr ganz rein wodurch das ganze etwas unübersichtlich wird.

Gruß, Vitamin


#4

Hallo,

das mit den breiteren Feldern ist eine hervorragende Idee, ich empfinde die Drop-Down-Listen nicht nur als etwas zu schmal. Bei mir kommen auch häufig längere Ausdrücke zum Einsatz, die sich je nach Art des Albums nur gering unterscheiden, z. B.:

  • m:\Alben (auto)\\%album artist%\\%album% [%year%]\\%disc%.$num("%track%",2) - %title%
  • m:\Alben (auto)\\%artist%\\%album% [%year%]\\%disc%.$num("%track%",2) - %title%
  • m:\Alben (auto)\\%artist%\\%album% [%year%]\$num("%track%",2) - %title%
  • m:\Alben (auto)\\%artist%\\%album%\$num("%track%",2) - %title%
Somit ist die Schwierigkeit für mich, aus vielen ähnlichen Zeilen die richtigere herauszufischen (was im Moment nur durch umständliches Scrollen möglich ist).

Mein Vorschlag wäre, die Strings über mehrere Zeilen eingeben zu können. Dazu würde ich mir einen "erweiterten" Eingabedialog (Titel, String, OK, Abbrechen) wünschen, der über einen Button zu erreichen ist (um den normalen Dialog einfach zu halten und die bisherige Arbeitsweise weiter zu ermöglichen). Es sollte die Möglichkeiten geben, Zeilen auszukommentieren. Die Dropdownliste sollte für diese Einträge nur den Titel anzeigen, die direkte Bearbeitung in der Liste müßte natürlich gesperrt sein. Der 'erweiterte' Dialog könnte später auch Buttons zum Löschen aus der Liste, duplizieren des Eintrags, "festpinnen", ... dazu bekommen.

Aber wahrscheinlich klingt das ganze ziemlich abgedreht und ist viel zu umständlich. :laughing:


#5

Hi,

sind Sie in dieser Sache schon weitergekommen¿

Anregung für die Umsetzung

Der Aufbau ist so ähnlich gedacht wie die Freedb Dialogbox.

man könnte das Dialogfeld zum Umbennen der Tags/Dateien erweitern und drei oder vier (nach Wahl) Formatstrings hinzufügen - die man vorher durch

im OptionenDiaolg definiert

Für die exotischen Strings bleibt trotzdem noch der Auswahldialog.

danke (grundsätzlich und generell für Ihre Arbeit :slight_smile: )
sen808