MP3-Datei mehreren Gruppen zuordnen

Ich denke gerade eine Überarbeitung meines Bestandes an, bei dem ich einen Teil der Dateien verschiedenen Gruppen zuordnen will und bin etwas unsicher, wie man das am besten und für nachfolgende Auswertungen am einfachsten lösen kann.

Ich denke, dass es wohl kaum jemals mehr als 10 Gruppen werden.
Dateien können aber mehreren Gruppen gleichzeitig angehören.

Dabei schwanke ich bei der Realisierung zwischen 1 benutzerdefinierten Tag, das als Multivalue-Tag die Namen der Gruppen ausweist oder alternativ der Erzeugung von Tagfeldern mit der Gruppenbezeichnung, die ich dann meinetwegen mit dem Wert 1 fülle.

Auf jeden Fall wird es später erforderlich sein, nach diesen Gruppen zu filtern und sie bei Ordnerstrukturen und File-Umbennungen zu verwenden.

Bei einem Multivaluefeld sehe ich die Problematik des einfachen Füllens mit zusätzlichen Werten bei einer Menge von Files in einem Rutsch über das User-Interface.
Beispiel:

  1. Datei, %gruppenfeld% = Gruppe 1//Gruppe 3
  2. Datei, %gruppenfeld% = Gruppe 2
  3. Datei, %gruppenfeld% = Gruppe 2//Gruppe 3

Diesen dreien soll jetzt die Gruppe 4 zusätzlich hinzugefügrt werden.
Wenn jetzt in MP3Tag alle 3 Files markiert werden geht eine einfache Bearbeitung im Tagpanel nicht.

Bei mehreren Tagfeldern stoße ich nicht auf diesen Schwierigkeiten. Man markiert alle betreffenden Dateien und erzeugt über das erweiterte Tagpanel ein neues Tagfeld.
Irgendwie erscheint mir daher das Erzeugen jeweils eines Tagfeldes für die betreffenden Gruppen einfacher zu handeln.

Was haltet Ihr davon?
Habe ich Gesichtspunkte übersehen usw.?

Meiner Ansicht nach krankt das ganze Modell - egal wie - an der Akzeptanz entweder vn benutzerdefinierten Feldern oder multi-value Feldern.
Und dann hängt die Präsentation der Ergebnisse ganz stark von den Filtermöglichkeiten des Abspielers ab.
Ich würde genau aus den Gründen der einfacheren Handhabbarkeit ein Basisfeld mit einem eindeutigen Trennzeichen zwischen den Einträgen befüllen.
z.B. WMP kann in ARTIST und COMPOSER auf Eintragslisten reagieren, die mit Semikolon-Blank getrennt sind.
So eine Liste in MP3tag zu unterhalten ist gar kein Problem.
Und man kann in beiden Programmen einen oder mehrere Einträge aus dem Feld als Such-/Filterbegriff verwenden.
Der Nachteil einer Liste von benutzerdefinierten Gruppenfeldern ist, dass die Felder mit einer externen Semantik gefüllt werden, also es muss irgendwo festgehalten werden, was die Anwesenheit von Feld 1, die von Feld 2 usw. bedeutet. Das spricht nicht.
Wenn dieser Mechanismus greifen soll, würde auch ein Feld mit einer 10-stelligen Folge von Nullen und Einsen genügen.
Wenn du aber eine Liste anlegen willst, die spricht (also mit Klarschriftgruppennamen), dann sollte auch wieder die Liste in einem Feld genügen - darin könnte man dann sogar beliebig suchen und ersetzen und genauso beliebig neue Begriffe hinzufügen.

Hi ohrenkino,
vielen Dank dass Du mitdenkst.

Den Abspieler kann ich vernachlässigen, es ist nach meinem Konzept nicht erforderlich, dass irgendein Player mit dem/den Tagfelder(n) umgehen kann.
Ich möchte die Gruppierung ausschließlich für den Bestand und die Auswertung mit Mp3Tag.

Naja, die Pflege von höchstens 10 Namen auf einer externen Liste, stellt für mich nicht unbedingt ein Problem dar. Man könnte sogar ein Tagfeld mit den Infos dieser Liste füllen. Außerdem könnte man ja auch die Tagfelder ausreichend "sprechend" machen.

Gibt es da eigentlich ein Maximum der Länge bei den Tagbezeichnungen?

Ich sehe wie in meinem Eingangsbeitrag geschildert ja gerade im Hinzufügen (zumindest über das User-Interface des Tagpanel) ein Problem, wenn ich eine weitere Gruppe zu einer Menge von schon mit anderen Gruppen bestückten Files hinzufügen will.

Ja, das Problem habe ich auch gesehen, wenn es denn um multi-value-Felder geht.
Wenn du aber nur ein (benutzerdefiniertes) Feld nimmst, z.B. GRUPPE, dann kann das eine beliebige Auflistung von Elementen enthalten.
Nachher, bei der Verwaltung mit MP3tag, nimmst du nur den Filter
%gruppe% HAS Gruppenname1 OR %gruppe% HAS Gruppenname3

Da wäre es sogar nicht einmal notwendig, peinlich darauf zu achten, dass jeder Eintrag nur 1x vorkommt.
Und du musst nicht mit diesem $meta() rumturnen, was die Abfrage nur unübersichtlicher macht.
Nach dieser Konstruktion würde ein Eintrag nicht
Gruppe 1//Gruppe 3
sondern
Gruppe 1; Gruppe 3
oder
Gruppe 1 _ Gruppe 3
lauten. Und damit würde der multi-value Mechanismus nicht anspringen, sondern alles schön in einem Feld bleiben.

Es bliebe aber das Problem, dass ich über das Tagpanel nicht mehrere Files in einem Rutsch mit einem weiteren Gruppeneintrag bestücken könnte.
Es erscheint dort ja nur "Beibehalten", wenn ich die Auswahl nicht auf die Files mit bei allen gleichen Tagfeld-Inhalt beschränke. Ein Hinzufügen eines Eintrags ist so nicht möglich.

Das stimmt. Entweder ist die Eingabe bequem oder die Abfrage und Übersicht.

Hallo,

ich würde eher Jein sagen. Über die Aktion "Tag-Feld formatieren" wäre immerhin ein Hintenranhängen der Gruppe bei mehreren Dateien möglich. Angewendet auf den Tag Gruppe mit dem Formatstring
%gruppe%; NeueGruppe
Je nachdem welches Zeichen man zum Separieren benutzt, kann das Semikolon natürlich ausgetauscht werden.

Mit freundlichen Grüßen

FredHermann

Klar. Aber mit "so nicht" meinte ich das Tagpanel.
Und so eine Aktion hat natürlich auch den Nachteil, dass es sehr leicht passieren kann, dass man versehentlich die Gruppeneinträge vervielfacht, da ja als Basis immer auf die vorhandenen Gruppeneinträge aufgebaut wird, die man nicht im Blickfeld hat.

Das problem der Duplizierung würdest du nur umgehen können, wenn schon alle Gruppenstellen besetzt sind, auch wenn sie noch keinen Sinn tragen.
Also, nehmen wir an, es sollen maximal 5 Gruppen eingerichtet werden, derzeit kennst du aber nur die Gruppen 1 und 3. Die heißen "Tolle Mucke" und "Geht so"
Der zugehörige Gruppenstring in dem einen Feld GRUPPE sieht jetzt so aus:
Tolle Mucke; grp2; Geht so; grp4; grp5

Du kannst jetzt nach
%gruppe% HAS "Tolle Mucke" AND NOT %gruppe% HAS "Geht so"
filtern.

Wenn jetzt auch noch "grp2" einen Sinn bekommt, z.B. "Ordentlich",
dann kannst du jetzt alle "grp2" (per Aktion) durch "Ordentlich" ersetzen.
Implizit bildest du die benutzerdefinierten Felder mit Nummer nach, jedoch sind alle Belegungen schon zu sehen.
Du müsstest dich dann dem Stress unterziehen, für jeden Gruppenbegriff eine Aktion zum Setzen und eine zum Rückgangig-machen zu basteln, so dass, wenn z.B. nicht mehr zu "Ordentlich" gehörig, wieder "grp2" da steht.

Die Methode, die FredHermann aufgezeigt hat, funktioniert auch über das Tag-Panel, wenn es denn unbedingt damit getan werden muss.
Du musst nur ein 'Empfangsfeld' für die Ergänzung definieren und mit dem Ergänzungswert füllen.
Anschließend muss die simple Aktion zum Zusammenführen von neuem Wert und altem Wert angestoßen werden.
Wenn es dabei zu doppelten Einträgen kommen sollte, dann kann man die doppelten Einträge via Aktion reduzieren auf einfache Einträge, das haben wir hier schon 'mal irgendwo gemacht.

Dann würde ich raten, es so einfach wie möglich zu machen, ... $meta usw. fällt dann sofort weg.

Einzelne Tag-Felder sind eigentlich einfach zu behandeln wie immer ...
GRP_01, GRP_02, GRP_03, GRP_04, GRP_05, usw. ... oder ...
GRP_ROCK, GRP_CLASSIC, GRP_60s, GRP_70s,... usw. ...
... können aber Unübersichtlichkeit bringen bei Formatstrings und beim Filtern und beim Export.

Deshalb wird es wohl auf eine "string-list" Aufzählung hinauslaufen ...
'ROCK;CLASSIC;60s;70s', ... Trennzeichen fast beliebig wählbar.

DD.20150331.1933.CEST