MP3 - Merger

Hi,

ich habe festgestellt, dass das Mergen (ich meine in dem Fall nicht Übereinanderlegen sondern Aneinanderhängen) von MP3s mit verschiedener ausprobierter Software nur mit einem hörbaren Übergang klappt.

Wenn ich dasselbe mit Waves anstelle, klappt das hingegen ohne hörbare Beeinträchtigungen.

Ist es also technisch nicht möglich, sowas mit MP3s zu machen oder kennt jemand eine Software, die das hinkriegt?

Gruß
poster

Ich habe bei Hörspielen immer Tento.XT verwendet, aber ob das ohne Übergang mergt, weiß ich nicht.
Ansonsten kannst du Audacity benutzen, wobei es dann schon fast einfacher ist, die Datei in wav umzuwandeln, dann zu mergen und wieder zurück (zumal Audacity das ja auch intern macht).

mfG
gnor

Danke. Bei einem ersten Versuch hat es übergangslos geklappt.

[Edit]
Ich muss eine Einschränkung machen:
Das Programm schreibt keine korrekten XING-Header, so dass nach Zusammenfügen in MP3Tag die falsche Spiellänge erscheint. Es ist also eine Nachbearbeitung in MP3Val erforderlich.

Audacity benutze ich auch zur gelegentlichen Wave-Bearbeitung, bin allerdings mangels Bedarf noch nicht in die Tiefen wirklich eingestiegen. Damit hatte ich es auch zunächst probiert, habe aber keine Möglichkeit gefunden, Dateien anzuhängen. Das Programm will immer die Dateien übereinanderlegen. Für MP3s würde ich es ungern nutzen, da ja jede Neukodierung auch wieder Verluste bringt. Allerdings würde ich es gerne für Waves nutzen, denn das Programm (EAC), das ich bisher für diesen Zweck (Aneineinaderhängen) benutzt habe, kann nicht mit allen Sampleraten umgehen.
Könntest Du mir daher mal verraten, wie es mit Audacity geht?

Es gibt mit Sicherheit eine bessere Lösung, aber ich habe immer in der zweiten Audiospur am Anfang eine Stille eingefügt mit der Länge des ersten Stückes (Das lässt sich ja auf Tausendstelsekunden, glaube ich, festlegen). Beim Kodieren kann man das dann ja als eine Spur speichern lassen.

mfG
gnor

mit mp3directcut einfach das anhängsel am ende einfügen und speichern, und alles ohne neu zu codieren, d.h, ohne qualitätsverlust.

ist zwar bissl fummelarbeit bei vielen dateien, aber evtl. könnte man es auch im dos-fenster machen (mehrere dateien in eine neue kopieren), die befehle findet man in der windows(xp)hilfe unter "Befehlszeilenreferenz A-Z".

Mit MP3DirectCut geht das, ist allerdings in der von Dir beschriebenen Art und Weise etwas unkomfortabel. Wie ich inzwischen festgestellt habe, geht es wesentlich komfortabler mit der Serienfunktion in Mp3Directcut.

Das hatte ich schon probiert, bevor ich gefragt hatte. Hat bei mir nicht ohne hörbaren Übergang geklappt.

die hatte ich auch mal benutzt, aber ich finde die einfach nicht mehr bei mdc 2.10 :frowning:

Ich habe die V2.11 installiert:
CTRL-B oder Datei -> Serienfunktion

die 2.11 hab ich gestern auch installiert un die funktion gefunden. ich glaube aber, dass ich diese in einer minimalistischeren form auch in einer früheren mdc-version mal gesehen hatte ... ist ja aber auch egal :wink:

aber wer kommt denn da schon auf "Serienfunktion", tststs ^^