MP3 Tag-Codierung ändern

Hallo Leute,
ich habe vor kurzem MP3Tag installiert, um fehlende Alben-Cover und dergleichen in meinem Musik-Ordner zu ergänzen. Ich bin relativ blauäugig an die Sache heran gegangen und durfte nun feststellen, dass sowohl der Windows-Explorer als auch mein Autoradio nur noch bei sehr wenigen Liedern Informationen anzeigen, Foobar2000 und MP3 Tag hingegen zeigen alles an.

Relativ schnell war dann klar, was das Problem ist: Die Dateien wurden mit UTF-16 versehen.
Nun versuche ich seit Stunden, die Codierung umzustellen... im Forum wird das ganze so beschrieben:

Ja, das habe ich dann auch gemacht. Und zwar diverse male. Ich habe inzwischen alle möglichen und unmöglichen Kombinationen aus lesen und schreiben ausprobiert. Aber wenn ich dann alle Dateien auswähle, Strg+S drücke, das Programm durchrattern lasse und dann in den Ordnern nachgucke.. hat sich nichts geändert.

Ich bin mir sicher, dass ich irgend einen richtig dummen Fehler gemacht habe, aber ich komme einfach alleine nicht drauf. Ich weiß nur, dass dieser Zustand nicht tragbar ist, wenn man jeden Tag mehrere Stunden im Auto verbringt. :smiley:

Danke schonmal im voraus, für alle Tipps. :slight_smile:

Leider genügt es nicht, nur zu speichern, wenn sich nichts geändert hat - man muss die Tags zuvor ausschneiden mit der speziellen MP3tag-Funktion und sie anschließend wieder einfügen, ebenfalls mit der Funktion aus dem Kontextmenü.

Die Vorgabe aus Extras > Optionen gilt für alle neu geschriebenen Dateien. Wenn du also nur ein bisschen an einem Tag änderst und dann die Änderung speicherst, sollte die richtig kodiert sein.

Für bestehende Dateien geht meiner Ansicht nach nur der Weg über "Tag Ausschneiden - Tag einfügen".
Du findest die Funktion u.a. im Kontextmenü der Dateiliste.
Da wirklich die Tags weggenommen werden, dauert das Ausschneiden ein Weilchen. Beim EInfügen gilt das gleiche.
Da die Dateien wirklich verändert werden, empfiehlt es sich, nicht die gesamte Sammlung auf einmal zu bearbeiten, sondern häppchenweise - nicht dass einer über das Stromkabel stolpert und dann alle Tags weg sind ...

Doch, auch ein einfaches Speichern ändert die Codierung gemäß den Einstellungen.

Okay, danke erstmal. Bei gut der Hälfte der Lieder hat das nun funktioniert, der Rest hat sich nicht verändert.. oO

Wie kann ich nachgucken, ob die Codierung wirklicht passiert ist? MP3Tag zeigt ja nur die Version der ID3 Tags an, aber nicht ob UTF8, 16 oder ISO schießmichtot...

Und bitte nochmal für ganz doofe, was ich in den Optionen einstellen muss um Tags zu bekommen, die mein Autoradio verarbeiten kann. Was es zum Beispiel mit "Entfernen" auf sich hat, verstehe ich nicht wirklich. :frowning:

€dit: Wenn ich versuche die betroffenen Dateien über den Explorer zu bearbeiten bekomme ich den Fehlercode 0x8007000D ...

Welche Sorte Tags ist denn in den unwilligen? Wenn da APE-Tags enthalten sind, solltest du die auch "Entfernen".
Dann: wenn Dateien sich irgendwie seltsam verhalten beim Taggen, dann solltest du die mal von Foobar2000 oder mp3val (mal googlen, beides Freeware) checken lassen, ob da noch Audio und anderes zusammenpasst.

Noch zum "Entfernen" usw:
"Lesen" stellt ein, welche Tags gelesen werden - hier sollte z.B. APE aus
"Schreiben" legt fest, welche Tag-Versionen mit Strg-S geschrieben werden. Hier sollten V1 und V2 an, APE aus sein.
"Entfernen" legt fest, welche Tag-Versionen bei den Funktionen "Tag löschen" und "Tag ausschneiden" behandelt werden. Hier sollten alle Tag-Versionen an sein.

Die Tag-Versionen unterscheiden sich hinsichtlich Speicherort in der Datei: V1 ist immer hinten, V2 hat Teile vorne und hinten und APE übertönt alles, weil es vorne in der Audio-Datei abgelegt ist.

Was auch noch ein problem sein könnte: dein AUtoradio könnte nicht V2-Tags verstehen und überspringt deshalb diese Dateien (so ist es bei einem Player in einer Kompaktanlage bei uns).
Hier würde ein Ausschneiden der V2-Tags helfen.

Die ID3v2-Encodierung kann man sich als Spalte mit dem Wert %_id3v2_character_encoding% anzeigen lassen.

Nein, ID3v2 ist immer vorne und APE immer am Dateiende, aber vor ID3v1.