Mp3tag als 64 bit version


#81

Eine Verlängerung um den Faktor 10 kann ich nicht feststellen.
Vielleicht hilft dann eher eine Liste der möglichen Eigenschaften.
Neue Daten einlesen dauert länger als schon bestehende Daten verwenden. (Ob da neue Daten gelesen werden kann man im Library-Verzeichnis an der Journal-Datei erkennen, die dient als Zwischenspeicher).
Datenbank komplett löschen führt dazu, dass alle Daten neu sind - das dauert am längsten.
Datenbank auf bestimmte Ordner beschränken, dann aber Dateien aus anderen Ordnern lesen ist wie lesen ohne Datenbank.
Datenbank nicht aufgeräumt zu haben - eher eine lässliche Sünde, die zwar Speicherplatz kostet, aber kaum einen spürbaren Einfluss auf die Einlesegeschwindigkeit hat.

Das habe ich mit einem W10 mit M.2-SSD und SATA-HDD geprüft. Die Datenbankdatei ist gut 3,5GB groß, das EInlesen der Tag-Informationen dauert etwas mehr als 5 Minuten.

Dieselbe Sammlung wird auch ab und zu auf einer externen per USB3 angeschlossenen HDD verwaltet. Dort dauert das Einlesen mit Datenbank eine gute Stunde, das EInlesen ohne Datenbank ca. 7 Stunden (cum grano salis).

Also: wenn Daten das erste Mal gelesen werden, gibt es keinen Vorteil, ob die Datenbank verwendet wird oder nicht - nur hinsichtlich der Menge auf einmal zu lesender Daten hat die Datenbank dann die Nase vorn.
Beim wiederholten EInlesen von Daten ist die Datenbank auch für die Geschwindigkeit von Vorteil - die maximale Geschwindigkeit wird etwas unterschritten, wenn einige neue Dateien hinzukommen.


#82

Klar doch.
Die SSD als Laufwerk C: ist und war ja schon immer das System-Laufwerk meiner Windows-Installation.
Das verschiebt ein Windows-Upgrade nicht mal eben auf Laufwerk D:, höchstens anders herum.


#83

So waren ungefähr ja auch meine bisherigen Erfahrungen bis ich jetzt auf einmal damit konfrontiert wurde, dass eigentlich auf einmal kein Unterschied mehr besteht, ob ich die Datenbank aktiviert und deaktiviert habe und die Werte liegen in einem Bereich, der für ein MP3Tag ohne Datenbank spricht.

Also woran kanns liegen?
Starten von MP3Tag aus einem anderen Nutzerprofil ändert nichts.
Ein Benchmark von Platte und SSD zeigt Werte im üblichen Rahmen.
Von meinen 16 GB RAM ist auch nichts ausgefallen.
Windows neu installieren möchte ich erst mal nicht angehen.


#84

Das ist aus der Ferne wieder sehr schwer zu beurteilen.
Hast du vielleicht ein Verzeichnis zur Überwachung für die DB festgelegt, liest aber immer die Daten aus einem anderen, so dass kene Einträge in die DB übernommen werden und die Daten immer wieder wie "neu" eingelesen werden müssen?
Ändern andere Programme die Daten in den Dateien?
Wird das Änderungsdatum angefasst, so dass die Dateien für MP3tag "neu" wirken?
Setzen andere Programme Merkmale in den Dateien, wenn sie Dateien abspielen?


#85

Aus der Nähe war es auch nicht so einfach.:wink:

Problem gelöst, das Einlesen klappt wieder innerhalb von 6 Minuten.

Ich habe mal in Richtung Virenscanner überlegt und dann festgestellt, dass sich der Windows Defender in den Vordergrund gespielt hatte. Mein installierter Virenscanner ist von Avast und war mit dem Schutzmodul deaktiviert und der Defender war aktiv.

Das habe ich rückgängig gemacht und MP3Tag sprintet wieder beim Einlesen.

Nachvollziehen kann ich es allerdings nicht wirklich. Der neue Ordnerschutz vom Defender war nicht aktiviert,


closed #88