Mp3tag & Mac OS X - Ein flinkes Lob


#1

Hallo!

Da ich kein passendes Topic dazu finden konnte und auch keine Rubrik wirklich passte, schreibe ich einfach ins Allgemeine Forum.

Ich benutze nun seit ca. 1 Jahr Mac OS X, bin umgestiegen von Windows, und habe seitdem vergeblich nach einer passenden Alternative für mp3tag gesucht. Nun bin ich endlich mal dazu gekommen, die Geschichte mit Wine und dem WineBottler auszuprobieren und bin begeistert!

/t/9889/1

Endlich wieder ordentlich mp3s taggen, ohne großes Wenn und Aber! Ein paar kleine Dinge sind natürlich ein bisschen anders, aber daran gewöhnt man sich sehr schnell. Vielen Dank also an die Betreiber, dass Ihr hier im Forum auf die Wine-Alternative hinweist! Ein Natives mp3tag wäre natürlich der Knaller, aber so geht es auch sehr gut!

Falls es andere Leute geben sollte, die mit Mac OS X arbeiten (was sich vermutlich auf eine Hand voll begrenzen wird) - hiermit seid ihr eingeladen, Eure Erfahrungen mitzuteilen. ^_^


#2

Ich benutze jetzt nicht Mac, sondern Linux (Ubuntu 10.04). Dort läuft Mp3tag aber ebenfalls unter Wine, allerdings funktioniert das Drag & Drop aus Nautilus heraus nicht und gerade komplexere Aktionen bei vielen Liedern laufen langsamer.

mfG
gnor


#3

Jep, die Drag & Drop Funktion habe ich auch schon schmerzlich vermisst. So muss man halt immer manuell den entsprechenden Ordner raussuchen bzw. das Cover kann man halt auch nicht einfach ins MP3-Tag Fenster ziehen. Als ich noch auf Windows unterwegs war hab ich z.T. einfach Tracks aus iTunes rüber ins mp3tag-fenster gezogen, was einfach extrem komfortabel war.

Geschwindigkeitseinschränkungen konnte ich bisher allerdings nicht feststellen.

Des weiteren ist mir aufgefallen, dass ich keinen Ordner von einer externen Festplatte hinzufügen kann. Diese wird einfach nicht gefunden.

Also eigentlich alles Funktionen, die auf Kompatibilitätsursachen X11/Wine/anderes Betriebssystem zurückzuführen sind...

Vielen Dank gnor für dein Input!


#4

Zumindest bei Linux kann man diverse Ordner als Wurzeln für Windowsdateibäume definieren (Bsp:
/media/USB-Stick wird definiert als G: ). Deshalt musst du denke ich mal nur den Einhängepunkt deiner externen Festplatte finden (den es definitiv auch beim Mac gibt) und den als Laufwerksbuchstabe definieren.

mfG
gnor


#5

Hmm... meinst Du dann im WineBottler bei der Einbindung der Setup.exe von mp3tag?
"Einhängepunkt" wäre dann, wenn ich Dich richtig verstehe /Volumes/MY BOOK bei mir (MY BOOK ist dabei die externe Festplatte)

Vielen Dank für die Hilfe!


#6

Da ich kein Mac habe, kann ich das nicht direkt beantworten. Ich kann nur sagen, dass es unter Linux ein Wine-Konfigurationsdialog gibt (der Konsolenbefehl, der vielleicht auch unter Mac geht, lautet "winecfg"), bei dem man im Reiter Laufwerke diese Sachen einstellen kann.

Ja.

mfG
gnor