mp3tag zeigt einfach falsche bitrate an

Hallo !

Habe meine Sammlung gerade mit mp3tag aufgeräumt.

Habe mir die songs nach bitrate anzeigen lassen und songs mit für mich zu hoher
bitrate (320) neu recodiert auf 160.

Das mache ich oft, wg. Platzmangel auf dem mp3-player und weil ich es so will ( bitte an
dieser Stelle keine gutgemeinten Belehrungen, daß es ja so toll ist riesige Datenmengen
zu besitzen ... mein Gehör kennt nämlich keinen Unterschied, 320 ist somit sinnlos )

Jetzt wollte ich die alten 320 mit den neuen 160ern überschreiben und bemerke, daß mir
Winamp anzeigt, daß die 320 garkeine 320er sind, sondern 128er ! Jetzt habe ich mir die
Größe der Lieder einmal genau angeschaut und siehe da, es stimmt : die sind für 320er
viel zu klein. (screenshot anbei )

Mp3tag lügt also wie gedruckt. :angry: Aber wieso ? Es sind keine mp3s mit var. bitrate,
nur ganz normale 128er, die er aber mit teilweise sogar 448 anzeigt. Wenn ich mp3tag also
nicht vertrauen kann, welchem Programm dann ?!?!?

Danke für Eure Hilfe.
Christian


Hallo schnurps

schau dir mal diesen Beitrag an:

Rekodieren

Hallo nochmal ...

So, jetzt habe ich mich im Netz etwas schlaugemacht und etwas gelernt bezüglich
dieser ominöse Sache mit Hz und birate ....

Wenn die so sehr zusammenhängen, dann habe ich ja nie die Chance, auf Anhieb zu
sehen, welche Dateien qualitativ gut sind und welche nicht, ich müsste dann ja jede
einzelne öffnen und das genaue Verhältnis zwischen bitrate und Hz analysieren ...

Schließlich sind nicht alle mit dem gleichen encoder codiert ... diese Arbeit wäre bei
6000 songs ja uferlos ...

Irgendeine Idee ?!

Danke,
Christian

Oh, da hat ja einer einen Beitrag von mir zitiert... :rolleyes:
Bevor Du jetzt ans rekodieren gehst, lass doch wirklich erstmal die MP3s checken von MP3val
(z.b. hier zu finden:
http://www.chip.de/news/MP3val-Freeware-To...s_26473682.html
)
und wenn dann immer noch seltsame Ergebnisse da sind, müssen wir weitersehen. OK?

Hallo foo_peter,

danke für die schnelle Antwort.

ja, das mit dem mp3val hatte ich vorher schon gefunden, noch bevor ich meinen
Beitrag geschrieben habe, aber die Dateien haben keine Fehler, ich denke, es liegt
am Hz zu bitrate Verhältnis ... ( siehe meinen zweiten Beitrag oben )

So schaut die Dateinformation zu einem von mp3tag als 416er bitrate erkannten
Datei aus ... Oben winamp, unten in blau mp3tag. ( Anhang )

Aber wie ich damit weiterkomme weiss ich nicht ...

Christian


ok, ich vetraue Deinem Urteil ... <_<
mache ich jetzt gleich mal,
melde mich in Kürze wieder !

danke,
Christian

Hallo ohrenkino,

ich scanne die Daten gerade ...
Bzw. mittlerweile nur eine davon, weil sich eh nichts tut.
Nach 3 Minuten immer noch kein Ende in Sicht ...
Wenn das dann pro Datei mehrer Minuten dauern sollte,
dann gute Nacht ...

:flushed:

So, ich habe das jetzt mehrmals versucht und jedesmal
nach diversen Minuten abgebrochen. Da tut sich nichts,
kein Lebenszeichen des Programms. Immer nur der
Hinweis : NOT SCANNED YET.

Das Programm scheint bei mir nicht zu funktionieren.

:ph34r:


noch keine Hoffnung aufgeben:
Also (auch wenn das hier das MP3tag Forum ist, gibt es jetzt eine kleine Hilfe zu MP3val):
Erst den Ordner mit den zu prüfenden Dateien öffnen.
Dann auf die Lupe drücken - das scannt erst mal.
Wenn da was im Dutten ist, wechselt die Statusanzeige für die Datei zu "Problem", andernfalls "OK".
Wenn dann der Durchlauf fertig ist, auf das Zahnrad drücken. Das sollte dann hoffentlich alle Fehler korrigieren.
Eigentlich geht das Scannen einer Datei etwa so schnell, wie MP3tag auch die Dateien liest. Also brauchen Verzeichnisse mit vielen Dateien etwas länger ...

Danke.

Die Hoffnung gebe ich nie auf ... :wink:

Aber das scannen ( mit der Lupe ) funktioniert schon nicht,
er scannt zwar offensichtlich ( weil ich "scan abbrechen" wählen
muss, wennn ich genervt etwas anderes probieren möchte )
aber es tut sich auch nach vielen Minuten nichts.

Und ich habe genau EINE 3MB-Datei zum scannen ausgewählt !
( Mit mehreren oder sogar einem Ordner ist es aber genauso )

Ich kann auch nicht zu "reparieren" wechseln, weil er mir sagt,
daß noch der ach so aufwendige scan läuft ...

:angry:

Christian

Also zusammengefasst: Du hast Dateien, die irgendwelchen Murks anzeigen. Du versuchst, die Dateien mit einem Programm zu scannen, das darauf vertraut, dass die Dateien so halbwegs lesbar sind. Diese Programm verschwindet in einem nichtdefinierten Zustand.

Ich interpretiere dies als 2 Indikatioren, das mit den Dateien noch was ganz anderes los ist.
Gerade wenn die aus sonst was für Quellen stammen ...

Such mal nach dem Programm MP3Packer (auch ne Freeware).
Lass diese Datei mal auf eine von den seltsamen los mit der Option "Strip non MP3 at beginning & at end"
Da schmeisst alle MP3 tags weg und legt die Datei mehr oder weniger neu an.
Wenn das Programm auch abwarzt oder nicht zu Potte kommt .... komme ich an mein Ende der Ferndiagnose.

Vielleicht wäre es schlau, zuvor die vorhandenen Tags zu exportieren oder wenigstens durch die FUnktion Tag-> Dateiname im Dateinamen zu sichern. Denn nach der Packerei und den gestrippten MP3-Daten ist wirklich alles an tags weg.

Hallo,

mal eine Laienfrage zwischendurch. Zeigt MP3Tag eigentlich eine aktuell "gemessene" Bitrate an, oder wird nur ein beim ursprünglichen Samplevorgang von der Original-CD im TAG gespeicherter Wert angezeigt?

Kann es passieren, das dieser Wert beim neu Taggen (Datenübernahme aus dem Web) mit einem Wert überschrieben wird, der gar nicht meinen Dateien entspricht, sondern den Dateien, aus welchen die geladenen Tags stammen ?

Danke und Gruß :huh:
Dragon

Hallo Zusammen,

wenn ich solche Werte habe, konvertiere ich einfach in meinem Winamp-Player und die Dateien werden mir mit akzeptablen Werten angezeigt und brauche auch vorher meine Tags zu sichern.
Kommt aber selten vor. Nur wenn ich CD´s rippe und habe Variabel New sehr hoch 192-320Kb/s
zeigt mir Mp3Tag 32 Kbit dann konvertiere ich diese neu und anschließend bin ich zu Frieden.
Hörbar ist dies für mich auch nicht.

mfg
:music:
eichenwurm

soweit ich weiß ist bitrate wie länge ein errechneter und kein geschriebener wert aus der aktuellen datei.
Wenn dateien rekodiert werden, dann sollten auch die verhältnisse wieder stimmen, so dass das geänderte verhalten eigentlich keine sensation ist.
ich weiß, dass z.b. cdex regelmäßig ein eigenes feld length mit blödsinnswerten einfügt - dieses feld wird dann auch in mp3tag in den erweiterten tags angezeigt und kann/muss bedenkenlos gelöscht werden, weil length eben ein dateiimmanenter wert ist.

@schnurps: um die ehre von mp3val wiederherzustellen: lass das programm doch mal auf einen ordner los, der intakte dateien enthält - scannen verändert ja noch nichts. Wenn da mp3val auch nicht mag ... k.a.
aber wenn es da mag, dann ist das ein hinweis auf vergrützte dateien.
Und dann kommen wir sehr schnell in die nähe der anderen vorschläge mit dem rekodieren.

@ohrenkino :

so, ich habe soeben die Ehre von mp3val wiederhergestellt !

die installierte Version war einfach Schrott. ich habe eine neue besorgt
und siehe da, es geht problemlos. jetzt muss ich nur schauen, was er
alles reparieren muss ... scheint viel zu sein, fast an jedem dritten Lied
hat er 'was zu bemängeln - soll ich ihm das wirklich glauben ?!

das ist ja schon fast wie bei diesen überfleissigen antiviren-programmen,
die viel Erfolg zeigen wollen und dann tausend probleme anzeigen, die keine
sind ! aber ich warte einfach 'mal ab. schlimmer wird es ja wohl nach der
Reaparatur nicht, hoffe ich !

schönen Abend noch,
Christian

Naja, das mit dem Glauben ist eben Glaubenssache.
Was ich glaube: ich habe recht gute Erfahrungen mit Mp3val gemacht - deshalb empfehle ich es auch immer wieder für solche Zwecke - und war bei meiner eigenen Sammlung recht entsetzt über die Menge der angemeckterten Fehler.
Allerdings hatte ich danach auch Ruhe bzw. bei Titeln, die irgendwie auffällig waren, wie z.B. dass ein Lied 4:00 von 3:50 abgespielt hatte, konnte MP3val alles wieder geradeziehen.
Sag mal, ob die auffälligen Titel anschließend, nach der Reparatur geheilt aussehen.

Ich habe noch in keinem Fall negative Erfahrungen gemacht und lasse mp3val inzwischen sofort reparieren, also ohne vorheriges Scannen, Begutachtung der Fehlermeldung und anschließendes Reparieren.
Ansonsten kannst Du ihn ja auch anweisen, bei Änderungen eine Sicherungskopie anzulegen. (Endung *.baK)

Mir ist dieses mptrivial ziemlich suspekt, deshalb benutze ich zur Reparatur von mp3 Dateien (Header, Stream) ausschließlich foobar2000 (bisher immer mit Erfolg).

DD.20100129.1110.CET

Hallo ohrenkino,

also die Dateien sind alle durchgelaufen gestern Nacht ...
MP3val hat aber von allen lauter bak-Dateien angelegt,
muß ich die jetzt in mp3 umbenennen und das sind dann
die neuen ?

Ich dachte eigentlich, wenn das Programm "repariert",
dann würde es einfach die alten Daten ersetzen ...
Naja muss ich das halt alles nochmal händisch machen
und in jeden Unterordner klicken usw. ... man hat ja
soooo viel Zeit :wink:

Also die Fehler, von denen Du schreibst ( dass ein Lied 4:00
von 3:50 abgespielt hatte ) die hatte ich eigentlich noch nie.
Nur die bitrate Anzeige hat mich irritiert, ansonsten waren
alle Lieder ok und insofern auch nicht auffällig ...

Ich schaue 'mal, was aus den neuen Daten geworden ist.

bis später,
Christian

Hallo ohrenkino !

So, scheint funktioniert zu haben !
Die bitrate stimmt jetzt bei Winamp und bei mp3tag überein !

Jetzt entferne ich noch pauschal alle von ihm erstellten bak-Dateien
über die Suchfunktion vom Explorer und ich bin eigentlich so gut wie
fertig.

Allerdings hatte ich schon gestern abend gesehen, daß mp3val
nicht ALLE reparieren konnte ... Aber die 20 Lieder suche ich jetzt
auch nicht mehr raus ! Weil ... "Ich habe fertig" :wink:

Danke Dir nochmal !

Gruß aus München,
Christian

Hallo ohrenkino !

jetzt schreib ich aber wirklich zum letzten Mal ... :

Alle Dateien, die ich jetzt selber neu rekodiere oder
auch alle alten von mir rekodierten ( mit CDex )
erkennt mp3val grundsätzlich als fehlerhaft und
repariert sie ...

Ist mir aber jetzt auch egal. Habe ich ja jetzt eh
schon hinter mir.

Christian