Ordnerstruktur und Dateinamen anlegen


#1

Wie der Titel ja schon sagt, möchte ich meine Ordner- und Dateinamen anlegen.
Meine MP3's sind insoweit sauber getaggt, dass ich meine Alben komplett, aber einzelne Titel nur teilweise getaggt habe.
Was bedeutet das:
Alben und Sampler enthalten sowohl Titel, Interpret, Albuminterpret, Album, Tracknummern, CD-Nummern, Jahr und Genre-Tags

Einzeltitel hingegen haben keinen Tag für Album, Tracknummer und CD-Nummer

Meine Ordnerstruktur soll folgendermaßen aussehen:

D:\Musik\1. Buchstabe des Interpreten\Interpret\Jahr - Album\CD-Nummer Tracknummer. Interpret - Titel

Bsp.:
D:\Musik\M\Matthias Reim\2000 - 10 Jahre Intensiv\101. Matthias Reim - Zeitreise
(dabei soll die erste Zahl die CD-Nummer und die zweite und dritte Zahl die Tracknummer sein)
Jedoch sollen die Interpreten, die mit Zahlen anfangen unter einem Sonderzeichen abgelegt werden.

D:\Musik#\2 Pac\1998 - Greatest Hits\101. 2 Pac - Bla bla bla


Die Einzeltitel sollen ähnlich angelegt sein, nur dass kein "Jahr - Album-Ordner" besteht.

Bildlich so:
D:\Musik\1. Buchstabe des Interpreten\Interpret\CD-Nummer Tracknummer. Interpret - Titel

Bsp:
D:\Musik#\2 Pac\000. 2 Pac - Ghetto Gospel

Ich hoffe ich habe die "Brains" nicht vor eine zu große Aufgabe gestellt.
Falls der Beitrag hier unangebracht ist, bitte ich um Entschuldigung.
Und auch falls es so ein Problem schon einmal gegeben hat (wobei ich denke, dass das echt speziell ist), bitte ich um Entschuldigung.
=)

Ansonsten hoffe ich auf schnelle Hilfe!


#2

Also eigentlich steht das schon in den FAqs,
/t/661/1

Verwende den Konverter Tag-Dateiname
Setze den Filter
NOT %track% IS ""
Du gibst für die Alben folgende Maske ein:
D:\Musik\%left(%artist%,1)\%artist%\%year% - %album%\%discnumber% $num(%track%,2). %artist% - %title%
Ich persönlich finde, das die Daten aus ARTIST mit 3x sehr häufig und damit redundant verwendet werden. Es wäre sinnvoller, für das erste ARTIST den ALBUMARTIST zu verwenden und ARTIST wirklich mit den Künstlern des EInzelstücks zu füllen, z.B. wenn auf dem Album SO von Peter Gabriel (=ALBUMARIST) auch noch Kate Bush mitsingt (ARTIST= Peter Gabriel, Kate Bush).

Im 2. Fall stimmt das Beispiel nicht mit der Beschreibung überein, da das # nicht der erste Buchstabe von 2 Pac ist. Ich richte mich mal nach der Beschreibung.

Setze den FIlter
%track% IS ""
Verwende den Konverter Tag-Dateiname
Du gibst für die Einzelstücke folgende Maske ein:
D:\Musik\%left(%artist%,1)\%artist%\%discnumber% $num(%track%,2). %title%

Auch bei dieser Struktur ist mir schleierhaft, welchen Zweck die fehlenden Daten von DISCNUMBER und TRACK im Dateinamen verfolgen, da sie immer 000 sein werden, also die Sortierung sowie erst ab dem 6. Zeichen greifen wird und Spalten eben immer mindestens 5 Zeichen breiter sein müssen, um einen einigermaßen unterscheidbaren Dateinamen zu zeigen... Aber des Menschen Wille ist sein Himmelreich


#3

Versuch's mal hier, ordentlich durchdacht


#4

Ich bedanke mich erstmal bei ohrenkino! =)
Das mit dem Filter hätte mir auch alleine einfallen können. Tut mir leid, dass ich deine Zeit beansprucht habe!

Nun zu DJ Mucke:

So sehr ich die Form von mbaa3's Beiträgen und seinem Verständnis von gut geordneter Musik schätze, kommt seine Struktur für mich jedoch nicht infrage, da ich alle Titel eines Interpreten in dessen Ordner finden möchte. Die Sampler und "Interpreten-CD's" werden bei mir, wie von ohrenkino vorgeschlagen, durch den Albuminterpreten gesondert, der bei mir für Sampler einheitlich "Various Artists" ist.

ohrenkino:
Weiterhin hast du recht mit deiner Aussage, dass der Dateiname der Einzeltitel durch diese Struktur um 5 Zeichen zu lang erscheint. Dadurch habe ich aber einen einheitlichen Code.
Wie könnte man das denn anders umsetzen?

Außerdem hast du wohl überlesen, dass ich die Interpreten, welche mit Zahlen oder Sonderzeichen anfangen gerne unter die "#" setzen würde, da es doch wenige Interpreten gibt, die mit einer Zahl anfangen oder wie handhabt ihr das?

Verbesserungsvorschläge werden dankend entgegen genommen.
Schönen Tag noch!


#5

Hallo browniiie,

wie Du selbst schreibst sind die Mp3's ja alle getagt, dann wäre auch dieser Beitrag für dich interessant:

klick mich

das ist eine sehr einfache Art dann alles nach eigenen Wünschen zu sortieren. Ich selbst nutze es schon sehr lange und es deckt die meisten Bedürfnisse ab.


#6

Danke für den Dank.
Überlesen hatte ich da nichts, sondern mich explizit zu den Abweichungen zwischen Beschreibung und Beispiel ausgelassen.
Wenn du mich ehrlich nach dem fragst, wie ich das handhabe: ich finde die zusätzlichen 2 Zeichen für den Anfangsbuchstaben einfach überflüssig, denn den Anfangsbuchstaben habe ich ja schon. Es gibt genügend Beiträge im Forum, die an der maximalen Pfadlänge von 254 Zeichen verzweifeln - und da würden die beiden weggelassenen Zeichen wenigstens 2 Stück Platz schaffen.
In meiner Sammlung sind übrigens mehr Gruppen mit Zahlen o.ä vorne als Künstler mit Q ...

Zum "einheitlichen Code" hätte ich auch so meine Ideen: Alle Datenbankabfragen tun sich schwer damit, nach nicht-existierenden Daten zu suchen. Wenn du also Felder leer lässt, kannst du die für ein einheitliches Abfragebild nicht verwenden.
Wozu musst du den Dateinamen beim Sortieren nehmen? Im Moment (mit den Nullen vorne) erscheinen im Dateisystem alle Titel ohne Album vor den Titeln mit Tracknummer.
Wenn du statt dessen einen Namen aus %artist% -%title% erzeugst, erscheinen diese Dateien am Ende der Liste, also wenigstens nach den Dateien mit Nummer davor.
Aber eigentlich soll doch dein Abspieler die ordnung halten - ggf mit Abspiellisten.
Und der Abspieler reagiert doch hoffentlich auf die (gefüllten) Felder.
Und damit sind die Dateinamen Schall und Rauch. Also würde ich auch diese Liste nicht mit Nullen verstopfen.
Aber das war nur meine Meinung.


#7

Leider habe ich nicht nur diesen genialen Media Player foobar2000 zum abspielen. Zusätzlich verwende ich eine externe Festplatte, die leider explizit nach den Dateinamen sortiert... Für alle anderen Geräte wäre es (wie du sagst) total unlogisch. Leider möchte ich auch diesen Weg nutzen um Titel abzuspielen und wenn ein Album dann durch den Formatstring "artist - titel" die songs alphabetisch abspielt stört mich das schon.


#8

OK, um die gut ausgezeichneten Titel eines Albums ging es mir auch nicht. Die würde ich, da stimme ich mit Dir überein, auch mit allen Daten versehen, inkl Tracknummer.
Eigentlich ging meine Tirade mehr auf die Dateien mit den ausgelassenen Informationen. Wenn du die mit führenden Nullen versiehst, dann werden sie de facto alphabetisch abgespielt, da die führenden Nullen für alle gleich sind.

Wenn du bei denen eine zufällige Reihenfolge willst, dann gibt es in MP3tag einen Zufallsgenerator für Zahlen. Und mit dem kannst du ja dann die Dateien umbenennen und so etwas Abwechslung ins Leben zu bekommen.


#9

Genau so soll es doch sein! Also, dass die Einzeltitel beispielsweise vor den Alben gespielt werden.

Will ich Abwechslung in die Playlists bringen, erstelle ich mir wieder eine neue. Darum geht es nicht, ich möchte nur eine einheitliche Maske über alle Dateinamen legen können und eine Struktur die für mich sinnvoll ist.
Man könnte natürlich die Einzeltitel auch mit Informationen füttern, jedoch wird dann nicht klar, dass diese keinem speziellen Album angehören, sondern als einzeler Song bestehen.
Soweit meine Ansicht.


#10

Meine Vorgehensweise ist nach Albumartist/Albumartistsort für Compilation/Group/Artist angelegt.
Einzel-Interpreten jedoch nur nach Artist-Title.
Das zu meiner Db :wink:
Apropos: Wenn hier und dann was fehlt kommt Year oder Genre auch zum tragen


#11

Erläutere bitte näher.

Nochmals zu meiner neuen Ordnung:

$left(%albumartist%,1)\%albumartistsort%\%year% - %album%$if(%discnumber%,%discnumber%,0)$num(%track%,2). %albumartist% - %title%

Das $if ist nötig, wenn keine CD-Nummer angegeben ist.

Einzeltitel sind im Albumartistordner anzufinden:

$left(%albumartist%,1)\%albumartistsort%$if(%discnumber%,%discnumber%,0)$num(%track%,2). %albumartist% - %title%

Wie gesagt, diese enthalten keine CD-Nummer, Tracknummer und auch keinen Album-Tag.

ABER ALLE MP3 enthalten Tags für Interpret (Multi-Value), Albuminterpret, Artistsort und Albumartistsort.

Also meinetwegen sind wir hier fertig! Ich danke nochmal allen, die bei diesem "Prozess" mitgewirkt haben und denke, dass bald wieder eine Frage im Raum stehen wird.

Schönen Abend!


#12

Bei mir sieht das in Abänderung Deiner Sortierung so aus:

$left(%albumartist%,1)\%albumartistsort%<b>$if2(%album%,_Album unbekannt)[$num(%track%,2) - ]%artist% - %title%

Die Berücksichtigung des Jahres als essentielles Kriterium habe ich schon länger aufgegeben, da eine eindeutige Zuordnung wegen der Wiederveröffentlichungswut der Plattenindustrie von Alben mit leicht unterschiedlichen Tracks, Abmischungen, DeLuxe-Ausgaben usw. nur dauernden Entscheidungsstress bedeutet, ob ich mich ans Originalerscheinungsdatum der Vinyl-Veröffentlichung halte oder die xte Wiederveröffentlichung als CD nehme.

Solange ich Titel in den Tags keinem Album zugeordnet habe, werden sie in "_Album unbekannt" einsortiert, der Unterstrich am Anfang, damit sie in der Sortierung vorne landen.

Bei der Benennung der Tracks verwende ich artist statt albumartist, da dies bei Samplern den richtigen Interpren zuordnet und ich auch in artist den unterschiedlichen Interpreten eines Tracks zum albumartist in den Taqgs habe.


#13

@poster:

Inwieweit taggst du die Tracknummer bei Einzeltiteln (ohne Albumangabe)?

Zum anderen:
Ich finde die Schreibweise für den %artist%-Tag nicht schön, wenn dieser in Multi-Value-Felder unterteilt ist. Gibt es da noch Tricks und Kniffe?


#14

Gar nicht.

Ich verwende grundsätzlich keine Multi-Value-Felder.
Wenn ich wirklich im Einzelfall umfangreiche Besetzungslisten haben will, kommt das in das Kommentarfeld.


#15

Also noch jemand, der das Albumfeld teilweise nicht taggt, bzw. eine Sonderform benutzt. Und auch das Tracknummernfeld bleibt leer.
Wenn die Tracknummern nicht angegeben sind beziehst du dich im Dateinamen auch nicht darauf oder wie sind die eckigen Klammern zu deuten?


#16

Albumfeld und Tracknummer fehlen bei mir nur teilweise, weil ich Etliches an Einzel-MP3s habe, wo ich noch nicht dazu gekommen bin, diese zu taggen, oder weil sie nicht eindeutig zuzuordnen sind.
Vieles davon stammt von DVB-C-Aufnahmen.

Die eckigen Klammen sorgen dafür, dass der Inhalt nur dann in den Dateinamen einfließt, wenn das Tracknummernfeld belegt ist. Ansonsten würde als Tracknummer im Dateinamen "00" angegeben, was ich nicht möchte. Tracknummern im Dateinamen machen nach meinem Schema nur Sinn, wenn die MP3s sich im Albumordner befinden. Dort dienen sie dann der Sortierung.


#17

Ich empfehle keinen Mischmasch bei der Anzahl der Ebenen (Verzeichnistiefen) hinzunehmen. Eine hierarchische Verzeichnisstruktur, die wie eine "Datenbank" Eindeutigkeit berücksichtigt, bleibt damit erweiterungs- und anpassungsfähig. Wichtig ist auch der Grundsatz: Jede Information wird nur einmal verwendet und damit auch nur an einer Stelle editiert (keine Redundanz).
Organisieren von Compilations


#18

Hallo, ich bin neu hier und hoffe mir kann jemand helfen.
Ich versuche mich seit 2 Tagen hier durch zu kämpfen, aber bekomme es allein irgendwie nicht hin.

Ich sortiere gerade meine Hörbücher
Meine Sortierung soll so aussehen:

  • Albumordner (mit allen Infos in den Spalten)(Albumordnername: %artist% - %album%)
    • CD1
    • CD2
    • CD3
      • %artist% - %album% - %Track%

Track : Track 1/35

Ich möchte so gerne das meine Ordner auch Titel und Interpret anzeigen (also, in den Spalten).
Bei den Datein macht er es ja, aber nicht in dem Ordner (Albumordner).

Er zeigt nur diese Infos an:
(Ordnername, Typ, Geändert) alle anderen Spalten bleiben leer.

Die Datein sind Okay
Da gibt er mir ALLE Infos in den Spalten an

Ich hoffe es kann mir jemand helfen, ich habe mir schon so viel durchgelsen und vieles versucht, aber bekomme es einfach nicht hin.

Anfänger halt :slight_smile: Aber lernfähig :-)))
Vielen lieben Dank
Bibi
:rolleyes:


#19

Ich steige noch nicht ganz durch das Problem durch.
Es geht um den Windows Explorer, vermute ich, und dessen Detail-Ansicht?
Und der zeigt zwar für einzelne Dateien den ARTIST, da ALBUM usw. an, aber nicht, wenn man sich auf der Ebene der Ordner befindet, richtig?

Aber wenn du so einen Ordner öffnest, dann erscheinen (nach und nach) die Detail-Informationen?

Wenn dem so ist, dann ist das normales Explorerverhalten.
Ein Dateisystem-Objekt vom Typ Ordner hat keine anderen Eigenschaften, als Zugriffsregeln und die darin enthaltenen Dateien. Der Ordner weiß nichts über die Eigenschaften der enthaltenen Dateien und kann deshalb auch keinen ARTIST oder ALBUM anzeigen.
Oder wo habe ich dich missverstanden?


#20

Hi,
ja, genau so hatte ich es gemeint.

Ich dachte das geht auch bei Ordnern.
Na da kann ich ja lange suchen und probieren.
Danke, für die schnelle Hilfe.

2 Kleinigkeiten habe ich da noch:

die Tracks nummeriert er sauber durch
01/35
02/35
....
Aber wenn ich das in den Dateinamen übernehme, dann macht er 0135, 0235 daraus.

und

Wie kann ich aus den Dateien, den Überordnernamen im Explorer erstellen.