Ordnerstruktur und Dateinamen anlegen


#12

Bei mir sieht das in Abänderung Deiner Sortierung so aus:

$left(%albumartist%,1)\%albumartistsort%<b>$if2(%album%,_Album unbekannt)[$num(%track%,2) - ]%artist% - %title%

Die Berücksichtigung des Jahres als essentielles Kriterium habe ich schon länger aufgegeben, da eine eindeutige Zuordnung wegen der Wiederveröffentlichungswut der Plattenindustrie von Alben mit leicht unterschiedlichen Tracks, Abmischungen, DeLuxe-Ausgaben usw. nur dauernden Entscheidungsstress bedeutet, ob ich mich ans Originalerscheinungsdatum der Vinyl-Veröffentlichung halte oder die xte Wiederveröffentlichung als CD nehme.

Solange ich Titel in den Tags keinem Album zugeordnet habe, werden sie in "_Album unbekannt" einsortiert, der Unterstrich am Anfang, damit sie in der Sortierung vorne landen.

Bei der Benennung der Tracks verwende ich artist statt albumartist, da dies bei Samplern den richtigen Interpren zuordnet und ich auch in artist den unterschiedlichen Interpreten eines Tracks zum albumartist in den Taqgs habe.


#13

@poster:

Inwieweit taggst du die Tracknummer bei Einzeltiteln (ohne Albumangabe)?

Zum anderen:
Ich finde die Schreibweise für den %artist%-Tag nicht schön, wenn dieser in Multi-Value-Felder unterteilt ist. Gibt es da noch Tricks und Kniffe?


#14

Gar nicht.

Ich verwende grundsätzlich keine Multi-Value-Felder.
Wenn ich wirklich im Einzelfall umfangreiche Besetzungslisten haben will, kommt das in das Kommentarfeld.


#15

Also noch jemand, der das Albumfeld teilweise nicht taggt, bzw. eine Sonderform benutzt. Und auch das Tracknummernfeld bleibt leer.
Wenn die Tracknummern nicht angegeben sind beziehst du dich im Dateinamen auch nicht darauf oder wie sind die eckigen Klammern zu deuten?


#16

Albumfeld und Tracknummer fehlen bei mir nur teilweise, weil ich Etliches an Einzel-MP3s habe, wo ich noch nicht dazu gekommen bin, diese zu taggen, oder weil sie nicht eindeutig zuzuordnen sind.
Vieles davon stammt von DVB-C-Aufnahmen.

Die eckigen Klammen sorgen dafür, dass der Inhalt nur dann in den Dateinamen einfließt, wenn das Tracknummernfeld belegt ist. Ansonsten würde als Tracknummer im Dateinamen "00" angegeben, was ich nicht möchte. Tracknummern im Dateinamen machen nach meinem Schema nur Sinn, wenn die MP3s sich im Albumordner befinden. Dort dienen sie dann der Sortierung.


#17

Ich empfehle keinen Mischmasch bei der Anzahl der Ebenen (Verzeichnistiefen) hinzunehmen. Eine hierarchische Verzeichnisstruktur, die wie eine "Datenbank" Eindeutigkeit berücksichtigt, bleibt damit erweiterungs- und anpassungsfähig. Wichtig ist auch der Grundsatz: Jede Information wird nur einmal verwendet und damit auch nur an einer Stelle editiert (keine Redundanz).
Organisieren von Compilations


#18

Hallo, ich bin neu hier und hoffe mir kann jemand helfen.
Ich versuche mich seit 2 Tagen hier durch zu kämpfen, aber bekomme es allein irgendwie nicht hin.

Ich sortiere gerade meine Hörbücher
Meine Sortierung soll so aussehen:

  • Albumordner (mit allen Infos in den Spalten)(Albumordnername: %artist% - %album%)

    • CD1
    • CD2
    • CD3
      • %artist% - %album% - %Track%

Track : Track 1/35

Ich möchte so gerne das meine Ordner auch Titel und Interpret anzeigen (also, in den Spalten).
Bei den Datein macht er es ja, aber nicht in dem Ordner (Albumordner).

Er zeigt nur diese Infos an:
(Ordnername, Typ, Geändert) alle anderen Spalten bleiben leer.

Die Datein sind Okay
Da gibt er mir ALLE Infos in den Spalten an

Ich hoffe es kann mir jemand helfen, ich habe mir schon so viel durchgelsen und vieles versucht, aber bekomme es einfach nicht hin.

Anfänger halt :slight_smile: Aber lernfähig :-)))
Vielen lieben Dank
Bibi
:rolleyes:


#19

Ich steige noch nicht ganz durch das Problem durch.
Es geht um den Windows Explorer, vermute ich, und dessen Detail-Ansicht?
Und der zeigt zwar für einzelne Dateien den ARTIST, da ALBUM usw. an, aber nicht, wenn man sich auf der Ebene der Ordner befindet, richtig?

Aber wenn du so einen Ordner öffnest, dann erscheinen (nach und nach) die Detail-Informationen?

Wenn dem so ist, dann ist das normales Explorerverhalten.
Ein Dateisystem-Objekt vom Typ Ordner hat keine anderen Eigenschaften, als Zugriffsregeln und die darin enthaltenen Dateien. Der Ordner weiß nichts über die Eigenschaften der enthaltenen Dateien und kann deshalb auch keinen ARTIST oder ALBUM anzeigen.
Oder wo habe ich dich missverstanden?


#20

Hi,
ja, genau so hatte ich es gemeint.

Ich dachte das geht auch bei Ordnern.
Na da kann ich ja lange suchen und probieren.
Danke, für die schnelle Hilfe.

2 Kleinigkeiten habe ich da noch:

die Tracks nummeriert er sauber durch
01/35
02/35
....
Aber wenn ich das in den Dateinamen übernehme, dann macht er 0135, 0235 daraus.

und

Wie kann ich aus den Dateien, den Überordnernamen im Explorer erstellen.


#21

nimm in der Maske des Konverters Tag-Dateiname statt nur %track% lieber $num(%track%,2). Das macht 2-stellige Tracknummern ohne Gesamtzahl.

Das Einfügen eines Rückwärtsschrägers erzeugt auch Verzeichnisse:

%album%\%artist% - %album% - $num(%track%,2)

legt einen Ordner mit dem Albumnamen an und darin lauter Dateien. Wenn es den Ordner noch nicht gibt, wird er neu angelegt. Es bleiben dann ggf. leere Ordner mit dem alten Namen zurück.

Wenn die Ordner schon existieren, aber nur nicht richtig benannt sind, solltest du eine AKtion bauen vom Typ
Tag-Feld formatieren
für das Feld _DIRECTORY
als Format-String gibst die Maske ein, wie der Ordner heißen soll.

Diese Aktion benennt den aktuellen ORdner um, so dass kein leerer Ordner zurückbleibt.


#22

Wow, das muss ich erstmal langsam ausprobieren.

ich habe die Tracks ändern können, habe einfach `35 hinten dran gehängt.
und hat geklappt
01´35
02´35

nun wollte ich das altum mit den dateinnamen übernehmen, aber das will er nicht
also von:
%artist% - %title% - $num(%track%,2) ´35
%album% - $num(%track%,2) ´35

das will er nicht.


#23

Wie äußert sich denn diese Unwilligkeit? Gibt es eine Fehlermeldung? Und auch: wer will nicht?

Ach so: das Einfügen des Accent ist eher ungünstig, da es ein nicht zugelassenes Trennzeichen für das Feld TRACK ist. Damit kommen ggf. andere Abspieler durcheinander ... also lass das lieber.
(Zur RÜckkehr einer durchgehenden Nummerierung kannst du den Nummern-Assistenten nehmen)


#24

hat geklappt


#25

Super, danke !

kann ich auch mehrere Sachen zeitgleich umschreiben.
In den Titeln steht : Kapitel 1, Kapitel 2, .... Kapitel 35
kann ich z.B. das Wort Kapitel durch Nr. ersetzen oder ganz löschen, das da nun steht, z.B. :
1, 2, 3, ...
01, 02, 03, ...
Nr. 1, Nr. 2, Nr. 3, ....


#26

Danke für deine Geduld.
Hat alles super gklappt.
Der erste Ordner ist fertig!

Schade, das es mit dem Exlorer anders nicht geht.
Es nervt mich schon sehr, da ich sehr viele Hörbücher und ähnliches habe.
Dann hätte ich die Hörbücher, schnell mal per Album, oder Titel durchsortieren können,
um das richtige schnell zu finden. Auf einen Blick halt.
Oder, ich hätte mir die Gesamtlänge anzeigen lassen können.
Echt Schade mit dem Explorer, mal gucken, ob ich mir hierfür, eine Excel Tabelle erstelle.
Dauert halt etwas länger. Grrrrr Abtippen !
Aber wird schon werden.

Danke nochmal.
Alles Liebe
Bibi


#27

Hallo,
tut mir leid, aber ich komme mit den Ordner anlegennich klar.
1x von 30x hat es geklappt, warum weiss ich nicht.

Die Datein sind soweit fertig !
Nun möchte ich nur noch, diese Dateien, in einen Übergeordneten Order, einpflegen
(%artist% - %album%\%album% - %track%)
Fehlermeldung:
Das System kann den angegebenen Pfad nicht finden.

Er erstellt trotzdem einen Ordner neben den Dateien.
oder ist das so richtig ?


#28

Hier zum Ausprobieren an Testdateien,
als Probieraktion.mta-Datei abspeichern
in
C:\Dokumente und Einstellungen\Username\Anwendungsdaten\Mp3tag\data\actions

[#0]
T=5
F=_FILENAME
1=Dein Laufwerk[z.b. C]:\\Dein Ordner\%albumartist%\%album%\%_FILENAME%

nimm dies, kopier es in den Editor, änder das was verlangt wird von dir, probier es zuerst an Testdateien aus


#29

Nee, nee! Wenn du wirklich mit anderen Programmen arbeiten willst, die nicht die MP3 tags auswerten können, dann gibt es in MP3tag eine Export-Funktion, mit der man z.B. CSV-Listen erstellen kann, die man direkt wieder in Excel einlesen kann.
Oder du erstellst dir Playlisten, die nach unterschiedlichen Kriterien erzeugt wurden.

Aber eigentlich nimmt man sich ein Abspielprogramm, in dem man dann sortieren, filtern, zusammenstellen kann - wenn schon nicht dem Windows Media Player (WMP) dann vielleicht Foobar2000 oder VNC ...

Zu deinem Fehler: bei der Anwendung welcher Funktion (Konverter oder Aktion) kriegst du den Fehler?
z.B. wenn du die Aktion nimmst, die das Verzeichnis umbenennt, aber in deiner Auswahl Dateien waren, die zwar im selben Pfad wie die erste Datei waren, aber eigentlich laut der Umbenennung in einen anderen Pfad sollten, dann findet MP3tag die nicht mehr, weil sie eben verschoben wurden.
In diesem Fall musst du den Konverter Tag-Dateiname anwenden, um die neuen Verzeichnisse zu erzeugen.


#30

Ich bleibe erstmal beim Mp3tag.
Das Programm ist schon toll.
Ich werde einfach einen Neuen Ordner erstellen und von jedem
Album 1 Kapitel kopieren.
Und etwas umbenennen und fertig ist eine Liste, die ich sortieren lassen kann, wie ich lustig bin.
Mal schaun ob das später so läuft, wie geplant.
Erstmal die Datein und Ordner erstellen, dann gehts weiter.

Ich habe nur mit Tag - Dateinamen gearbeitet. Also dem Konvertor.
Ich bin immer noch beim ersten Album.
Bekomme einfach den Ordner nicht erstellt.
Immer wieder der gleiche Fehler, Das System kann den angegebenen Pfad nicht finden.
(%artist% - %album%\%album% - %track%)

Habe ausprobiert : (%album%\%track%) und das klappt.
Dann (%artist% - %album%\%track) wieder der Fehler
Dann (%album%\%album% - %track%) wieder der Fehler

Keine Ahnung was das soll !


#31

Die Methode ist eigentlich wie folgt:
Markiere in der Dateiliste (rechts im Fenster) alle Dateien, die mit derselben Maske umbenannt werden sollen. (Vielleicht markierst du erstmal nur die, die auch zu einem Album gehören).
Prüfe, dass die Felder ALBUM, ARTIST denselben Inhalt haben: dazu guck in das Tag-Panel (linke Seite des Fensters) und prüfe, ob bei ALBUM nicht steht, sondern der wahre Albumname. Prüfe dasselbe bei ARTIST.
Wenn da steht, heisst das, dass der Inhalt des Felds nicht in allen Dateien gleich ist. Das würde dazu führen, dass ein geringfügig anderer Pfad entsteht.
Wenn das alles geprüft und gut ist, dann öffne den Konverter Tag-Dateiname und gib die Maske ein:
%artist% - %album%\%track%
(Nebenbei: TRACK ist wirklich nur die Nummer - TITLE zeigt den Titel)

Zur Konstruktion der Pfade: gib gleich den vollständigen Pfad an, z.B:
%artist%\%album%\%artist% - %album% - $num(%track%,2)
da immer das aktuelle Verzeichnis als Ursprung genommen wird.
Im obigen Beispiel von dir hast du vom aktuellen Verzeichnis ausgehend ein Verzeichnis ALBUM, dann ARTIST - ALBUM und dann wieder ALBUM angelegt.