Padding (Ogg und FLAC) und RAM


#1

Ich weiß nicht, ob diese Vorschläge wirklich sinnvoll sind, allerdings würden sie glaube ich die Performance ein bisschen verbessern.
Mein erster Vorschlag ist:
Es dem User wieder zu ermöglich, Padding zu verwenden. Vor allem bei FLAC-Dateien wäre das sehr hilfreich, da dann nicht für zwei Zeichen eine Datei komplett neu geschrieben werden muss. Allerdings weiß ich nicht, ob Ogg Vorbis und FLAC dies im Standard vorsehen... :huh:

Ein anderer Vorschlag ist, es zu ermöglichen den Arbeitsspeicher als Ort für das Umschreiben der Datei zu verwenden. Dies wäre aber nur für Personen vom Vorteil, welche wirklich genügend RAM haben.

Ich hoffe meine Vorschläge sind umsetzbar. :slight_smile:


#2

Bei FLAC wird Padding schon genutzt.
Ich erstelle meine flac-Dateien immer mit 4kb Padding und so lange der Platz reicht wird nichts neu geschrieben.


#3

Ja, aber bei OGG-Vorbis wäre es tatsächlich sinnvoll, wenn man da auch ein Padding vorsehen könnte. Sonst dauert es wirklich immer eine halbe Ewigkeit, bis die OGG-Dateien wegen minimaler Änderungen immer neu geschrieben sind. All das vorausgesetzt, der Standard sieht das überhaupt vor. Aber da sowohl OGG-Vorbis als auch FLAC beide ja Vorbis-Tags benützen, müsste das ja auch der Fall sein.