Playlist Dateiname Abkürzen geht das?


#1

Moin,
Ich besitze ein Creative Zen Style 100.
Das Problem ist, dass das erstellte Playlist gar nicht erkennt!

Ursache rausgefunden
Creative Zen beschränkt auf 6 Buchstaben anschließend werden ~1.MP3 hinzufügt.
(bei gleicher Interpet und unterschiedliche Titel werden die nächste auf 2 erhöht! also ~2.MP3, usw...)

Ich will diese Programm Creative Centrale nicht benutzen, da macken hat!!!

Beispiel:
Erstellt Playlist mit Mp3-Tag:
InterpetTitel.mp3

Erstellt Playlist mit Creative Centrale:
INTERP~1.MP3

Kann man irgendwie im Mp3-Tag so einstellen/programmieren, das es auch 6 Buchstaben beschränkt und anschließen den ~1.MP3 hinzufügt??


#2

Ich würde dir empfehlen, mit Kopien zu arbeiten ...
Wichtig ist, dass ein eindeutiger Name herauskommt, der der guten alten 8.3-Konvention entspricht.
Deshalb kannst eine beliebige Maske entwerfen, so lange am ENde eindeutige Namen herauskommen.

Du kannst mit dem Konverter Tag-Dateiname die Dateien umbenennen (Beispiel):

$left(%artist%,6)~%track%

Check mal, was dieser ZEN tut, wenn es mehr als 9 Dateien gibt - zwackt der dann noch ein Zeichen mehr ab?
dann wäre ggf.
$left(%artist%,5)~$num(%track%,2)
richtig ...


#3

Deine Beschreibung der Situation lässt vermuten, dass das Ding "Creative Zen Style 100" nicht in der Lage ist mit langen Dateinamen umzugehen.
Das Windows Betriebssystem, auf dem das Mp3tag läuft, merkt das beim Speichern der Dateien, und erzeugt deshalb automatisch kurze Dateinamen im 8.3 Format.
Wie diese kurzen Dateinamen gebildet werden, darauf hat man als Benutzer keinen Einfluss.
Jeder neue Name hängt davon ab, welche kurzen Dateinamen schon vorhanden sind.

Die Frage ist, ob es bei der Benutzung des CZS100 überhaupt wichtig ist, die Dateinamen zu kennen.
Benutzt das Ding denn nicht die Werte aus den Tag-Feldern, wie Artist, Album usw.?

Vielleicht überträgst du erst die Dateien auf das CZS100 und erzeugst danach die Playliste mit den neuen Dateinamen, wie sie auf dem FAT Laufwerk des CZS100 gespeichert sind.

Wie 'ohrenkino' vorgeschlagen hat, kann man auch eine eigene Systematik in die kurzen Dateinamen bringen, wenn man diese selbst formatiert.

Sechs Zeichen kann man erzeugen aus Abkürzungen für Artist, Title usw. (auf die Tilde als Trenner kann man verzichten).
Zwei Zahlen kann man erzeugen aus der Track Nummer.
Allerdings muss man bei dieser Vorgehensweise selbst darauf achten, dass Dateinamen nicht doppelt erzeugt werden!!!

DD.20120607.1048.CEST