Playliste ohne Laufwerksbuchstaben

Hallo zusammen,

ich finde Mp3Tag riesig!

Aber, wie kann ich ihm beibringen, dass es Playlisten ohne Laufwerksbuchstaben erzeugt? Ich fühle mich mit dem Scripting etwas überfordert und möchte auf möglichst direktem Wege zu einer Playliste kommen, idealerweise mit Hilfe des "Playlist von allen Dateien erstellen"- Buttons.

Leider lässt sich in den Optionen nur der Playlist-Dateiname konfigurieren, was ich allerdings Super finde. Aber, es gibt wohl nichts Vergleichbares für den Inhalt der Playliste(?)

Ich glaube, dass die Forderung nach dem Verzicht auf Laufwerksbuchstaben häufiger besteht. Wie seht Ihr das? Könnt Ihr mir ggf. ein geeignetes Script bereitstellen?

Ich bedanke mich schon mal im Voraus für Eure Hilfe.

Soweit bekannt, läuft das nicht so wie du es gerne hättest. ( Mein Sachverstand )

So mach ich das:
Im Total Commander suche ich, je nach dem wie tief, nur die Ordner wo sich auch Musik ( mp3's ) befinden.

Aus dem Ergebnis heraus kopiere ich dann nur den Pfad, das heißt: "C:\Musik" alle Unterordner werden mit genommen.

Und das auf jede Platte angewendet, haste dann eine vernünftige Pl.

Bei mir hier , hat's super geklappat..

Versuch dich dran, aber ohne Lw.benamsung is nich :wink:

Edit:

Es wäre auch gut drauf zu achten, wenn von verschiedenen Systemen ( Win XP; Vista oder Win 7 ) darauf zugegriffen werden soll, das man die Laufwerke; Festplatten; Partitionen als letzte mit den hinteren Buchstaben versehen sollte
z.b.:
IDE II Slave als X, immer X;
IDE I Master als U, immer U usw. usw.

Dann kann von jedem Betriebsystem eventuell noch unter Autostart der Player direkt laden; spielen

Wie soll der Inhalt der Playlist Datei denn genau ausschauen? Da lässt sich sicher ein Export Skript schreiben, wenn es noch keins gibt.

Danke für Eure Antworten!

So was in der Richtung habe ich schon erwartet.

Also, Iststand: Mp3Tag erzeugt eine Playliste mit z. B.
G:\MP3\Artist\Dateiname.mp3.

Soll:
\MP3\Artist\Dateiname.mp3. Also einfach nur ohne Laufwerksbuchstaben, allgemein ab Root,

a) weil die Playlisten (bei mir) immer auf dem gleichen Laufwerk wie die Musik sind und
b) weil man das Ganze ohne Änderung ggf. einfach zum MP3-Player rüber kopieren kann.

Komisch ist, dass man die erweiterten Infos in der Playliste konfigurieren kann, aber den eigentlichen Pfad nicht...

Ich behelfe mir bislang mir GVIM oder ggf. anderem Editor, indem ich das "G:" markiere und durch "Nichts" ersetzen lasse.

Aber, Mp3Tag ist so ein mächtiges Tool; warum kann denn der Florian nicht z. B. die einfache Option einbauen, ob man in der Playliste den Laufwerksbuchstaben haben will oder nicht...

Das wäre eine super Bereicherung für Mp3Tag.

Ich hab's bisher mit dem Playlisten-Editor von Winamp gemacht (der macht's übrigens ohne LW-Benamsung, im Gegensatz zu Mp3Tag, Foobar2000...), das hat aber andere Nachteile wie das Sortieren nach der Tracknummer...

Ich präzisiere mal hiermit meinen Wunsch an Florian (vielleicht ist das auch nur der verkehrte Thread):

Bitte baue die folgenden Optionen für die Playlisten-Generierung ein:

  1. mit LW-Buchstaben
  2. ab Root (/xx...)
  3. relativ

Danke.

Vermutlich lässt sich das mit einem (Export-) Script lösen, was aber sicher mehrere Mausklicks erfordert als notwendig. Im Einzelfall ist das wurscht; aber wenn man einen ganzen Sack von Alben hat, ist das ineffizient.

So kompliziert sind die Export Skripte nicht. Einmal abgespeichert, brauchst du genau einen Klick mehr als für eine Playlist.

Das Exportskript schaut so aus:

$filename(m3u,utf-8)$loop(%_path%)$regexp(%_path%,^\w:,)
$loopend()

Jetzt brauchst du nur noch das Prinzip festzulegen, wo und wie die Datei abgespeichert werden soll.

Auch Sachen wie eine Datei pro Verzeichnis lassen sich im Export einstellen, wenn du alle Playlists auf einmal generieren willst.

Danke pone!

Das funktioniert soweit ganz gut.

Was noch nervt, ist dass ich
a) über Datei/Export gehen,
b) die Konfiguration bestätigen muss und
c) dann noch gefragt werde, ob die Exportdatei "angezeigt" werden soll.

Macht 4 Klicks.

Gibt es dafür noch eine Abkürzung? Mit Strg+E, das ginge schon, aber was ist mit den Bestätigungen?

Ja, zwei verschiedene sogar:

Export hat einen eigenen Button in der Symbolleiste :mt_export: , der Weg über Datei > Export ist also nicht notwendig.

Du kannst dir auch eine Aktion anlegen und speichern, die den Export durchführt. Auf diesem weg fällt auch die Bestätigung und die Frage ob man die Datei angezeigen lassen möchte weg. Du kann beim Benennen der Aktion auch einen Shortcut setzten, indem du das Symbol & in den Aktionsnamen einbaust. Nennst du die Aktion z.B.: &Playlist erstellen, kannst du sie mit der Abfolge der Tastkombination Alt+A und dann P ausführen.

In den Mp3tag Optionen kann man Einfluss nehmen auf die Erzeugung von Playlisten.
Konkret kann ich aber nichts dazu sagen, ob und wie die Option "Einträge relativ zum Arbeitsverzeichnis" wirkt, wenn das Arbeitsverzeichnis der Wurzelordner ist.

Du kannst ein Exportskript anlegen, das eine Playlistdatei erzeugt mit Pfadeinträgen ohne Laufwerk, zum Beispiel:

$filename($getEnv('USERPROFILE')'\Desktop\Mp3tag.Playlist.AbsPfadOhneLw.m3u',ANSI)'#EXTM3U' $loop(%TRACK%)'#EXTINF:'%_length_seconds%','%ARTIST%' - '%TITLE% $regexp(%_path%,'^.:',) $loopend()

DD.20110820.0808.CEST

$filename($getEnv('USERPROFILE')'\Desktop\Mp3tag.Playlist.AbsPfadOhneLw.m3u8',UTF-8)'#EXTM3U' $loop(%TRACK%)'#EXTINF:'%_length_seconds%','%ARTIST%' - '%TITLE% $regexp(%_path%,'^.:',) $loopend()

DD.20110820.1740.CEST

So lernt man mit, tolle Skript's.
Danke
P.S. funktioniert das gegebenen falls auch von verschiedenen Startplätzen (unterschiedliche Systeme), eher nicht - oder?

@pone,

auch das hat geklappt. Damit bin ich jetzt zufrieden!

Recht herzlichen Dank nochmal, auch an die anderen hier. Seid schon ein toller Laden (so wie das Tool und dessen Autor)...

P.S.: Wer nutzt eigentlich die erweiterten Infos in einer Playliste. Ich glaube, die kann man in der Regel weglassen. Wie seht Ihr das?

Der zweite Teil des Textes in der Zeile nach '#EXTINF:' wird z. B. im Winamp Playlist-Editor angezeigt.

DD.20110820.1737.CEST

Muss man aber nicht haben. Oder?

Mir reicht es, wenn ich dort Interpret und Titel (=Dateiname) sehe...

Interpret und Titel siehst du wohl nur dann, wenn Winamp vorhandene Tagfelder auswerten konnte?
Oder siehst du im Winamp Playlist-Editor nur den Dateinamen, der zufällig oder nicht, konstruiert ist aus Interpret und Titel?
Ansonsten dient die #EXTINF Zeile dazu, unabhängig vom jeweiligen Dateinamen, eine sinnvolle Beschreibung anzuzeigen.

DD.20110820.1822.CEST

Ja, es ist definitiv nur der Dateiname (wie bereits geschrieben), der bei mir immer lautet: "Interpret - Titel.mp3". Deshalb sind mir die erweiterten Infos egal.

Alle Songs eines Interpreten befinden sich bei mir deshalb in einem gemeinsamen Ordner, benannt nach dem Interpreten. Und alle Playlisten "Interpret - Jahr-Album.m3u" dazu befinden sich gemeinsam in einem anderen Ordner, aber immer auf dem gleichen Laufwerk. Aber, lasst uns jetzt keine Diskussion anfangen, ob das ideal ist oder nicht. Ich liebe es so...