Problem mit Sonderzeichen-freiem Export

Hallo

für's Kopieren meiner Musiksammlung auf einen Raspberry Pi muß ich "sonderzeichenfrei" werden.

ich habe mir folgende Exportregel erstellt mit "format _filename":

R:\Raspberry\%albumartist%\%album%\D%discnumber% - $num(%track%,2) - $left(%title%,100)

"Hinter" dieser Regel folgt dann mit "Ersetzen _filename" eine ganze Latte von EINZELNEN Einträgen (=Zeilen) mit Sonderzeichen, die gewandelt werden, von Umlauten (ä = ae) bis hin zu & = and etc...

Das einzige Problem, das ich habe ist, daß auch in den beiden Ordnern, die beim Export erstellt werden, Umlaute und Sonderzeichen vermieden werden müssen.

Über "format _DIRECTORY" bekomme ich leider nur einen der beiden erstellten Unterordner Sonderzeichen-frei, der andere enthält weiterhin Sonderzeichen.
Könnt Ihr mir bitte weiterhelfen, wie ich das lösen kann, daß sowohl der Ordner %albumartist% als auch der Ordner %album% und der Dateiname Sonderzeichenfrei wird?

Vielleicht gibt es ja auch eine Art "Formel", die man dazu einsetzen kann (mit der Programmierung von if-then etc. bin ich leider total überfordert), vielleicht kann ich ja damit auch diese umständlichen zeilenweise einzelnen Einträge in der Sonderzeichenliste auf eine Zeile reduzieren....

Ich danke schonmal für die Hilfe!

Wenn du das Ergebnis dieser Regel in ein Hilfs-Tag-Feld schreibst, ...
z. B. TEMP_FILENAME, ...
dann brauchst du alle folgenden Ersetzungs-Regeln nur auf diesem Hilfs-Tag-Feld ausführen.
Danach schreibst du den Inhalt des Hilfs-Tag-Feldes TEMP_FILENAME nach _FILENAME.

Wenn du eine Spalte einrichtest in der Mp3tag Listenansicht, die %TEMP_FILENAME% anzeigt, dann hast du auch eine visuelle Kontrolle über das Ergebnis, bevor du den tatsächlichen Dateipfadnamen änderst.
Dann ...
Aktion: Tag-Feld formatieren
Feld: _FILENAME
Formatstring: %TEMP_FILENAME%

Wenn es funktioniert hat wie es sollte, dann entfernst du das Hilfs-Tag-Feld TEMP_FILENAME.
Bitte beachten, dass beim Umbenennen des Dateipfads mittels _FILENAME möglicherweise leere Ordner zurückbleiben.

Wenn es jetzt mit vielen einzelnen Anweisungen funktioniert, die du hoffentlich alle in einer Aktionengruppe zusammengefasst hast, dann lasse es so.
Das Reduzieren auf kürzere Ausdrücke bringt nicht unbedingt einen besonderen Vorteil.

DD.20150102.1118.CET

Hallo Detlev
danke für Deine Antwort - ich habe mich nicht richtig ausgedrückt, deshalb hilft mir Deine Antwort nicht wirklich weiter, sorry für Deine Mühe:
ich muß nicht mit temporären Dateien arbeiten. Mir genügt es, wenn die Änderungen direkt gemacht werden, da ich nicht mehr in ein anderes "Format" zurück muß - Dateien können komplett verschoben werden.
Oder verstehe ICH Dich falsch?
Zur Sicherheit nochmal in Kürze
1.) Dateiname umbenennen ohne Sonderzeichen: funktioniert schon
2.) Dateien verschieben und in neue Ordnerstuktur Albumartist/Album einfügen: funktioniert schon
3.) die neuen Ordner, die aus "Albumartist" und "Album" erstellt werden, Sonderzeichenfrei machen: funktioniert NICHT, hier brauche ich Hilfe, da ich mit der Umbenennung _DIRECTORY ja meine oben geschilderten Probleme habe

und, Detlev, ja, ich habe das alles in einer Aktionengruppe zusammengefaßt. Sorry nochmal für meine missverständlich formulierte Frage!

Musst du auch nicht, es geht nur darum, die Arbeit mittels Mp3tag vielleicht etwas einfacher zu gestalten.
Wenn du den kompletten Dateipfadnamen in einem temporären Tag-Feld bearbeitest bzw. vorbereitest, ...

TEMP_FN <== 'R:\Raspberry\'%ALBUMARTIST%'\'%ALBUM%'\D'%DISCNUMBER%' - '$num(%TRACK%,2)' - '$left(%TITLE%,100)

... und auf dem einen temporären Tag-Feld TEMP_FN alle Ersetzungen vornimmst, ...
und anschließend mit dem Inhalt des temporären Tag-Feldes den wirklichen Dateipfadnamen erzeugst, ...
also das Pseudo-Tag-Feld _FILENAME formatierst, ...

_FILENAME <== %TEMP_FN%

... dann ist die Arbeit schon fast getan.

Anschließend das Tag-Feld TEMP_FN entfernen.
Fertig.

DD.20150102.1213.CET