REQ: Export mit individuellen Cover-Namen


#1

Hallo Forum!

Auf meiner Platte liegen leider keine 'cover.jg' oder 'folder.jpg' :frowning:

Ich habe die Cover zwar in den jeweiligen Ordnern liegen,
aber das mit anderen Benennungen:

'Artistname - Albumname - Front.jpg' oder
'Artistname - Albumname - Back.jpg'.

Ist es möglich die Exportdateien aus dem 'Export Configuration Archive'
bzgl. Covername so umzubasteln, daß Wildcards möglich sind?

In meinem Fall würde dann z.B. '- Front.jpg' am Dateinamen-Ende erkannt werden und damit das richtige Cover in der HTML-Übersicht mitgespeichert.

Ich hab' leider keine Ahnung von HTML ...

Thx for help!!

hiphoprisy

Gerade dachte ich noch an eine Alternative:
Ein Makro das meine Datei 'Artistname - Albumname - Front.jpg' in jedem Unterordner dupliziert und - ohne das Original zu löschen - ein Duplikat mit dem Namen 'Cover.jpg' ablegt... Hat vielleicht jemand alternativ dazu jemand eine Idee?


#2

Halo hiphoprisy!

Öffne die Exportdatei mit einem Texteditor, suche dort nach "cover.jpg" bzw. "folder.jpg" und ersetze es mit "%artist% - %album% - Front.jpg" oder was auch immer du haben willst.

Gruß
nickless


#3

Hi nickless,

vielen Dank für Deine schnelle Antwort!

Hat auch soweit funktioniert, aber ich habe wohl ein bisserl zu schnell geschrieben...

Die Coverdateinamen sind:

'00 - Artistname - Albumname - Front.jpg' (für HiRes-JPGs) und
'00 - Artistname - Albumname - (Preview) - Front.jpg' (für LowRes-JPGs)

Da funktioniert's dann leider nicht mehr :frowning:

Wenn ich Compilations auf der Platte habe, sind die Ordnernamen zur besseren Orientierung mit:

'VA - Albumname' und die Cover mit
'VA - Albumname - Front.jpg'
benannt, die einzenen Tracks dann aber wieder nach dem Schema
'Track - Artist - Title.mp3'.

Wenn die Export-Datei den ID3-Tag mit %artist% - %Track%' ausliest, stimmt der generierte Covername nicht mehr, da es ja keinen einheitlichen 'artist' in der Compilation gibt!?

Gibt es eine Möglichkeit das Export-Template nach dem Namensende '*** - Front.jpg'
suchen zu lassen (das ist ja in allen Fällen identisch), und wenn eines im Verzeichnis gefunden wird, dieses anzuzeigen?

Thx for Input
hiphoprisy

btw @admin: Super-Programm, Super-gepflegte Seite, Top-Support! Respects!!!


#4

Nein, die Covernamen müssen jedes Mal nach dem entsprechenden Muster erstellt werden, z.B. durch unterschiedliche Configs für Alben und Compilations.


#5

thx nickless,

dann werd' ich wohl mal Auschau nach irgendeiner Batchprozedur halten müssen,
die mir meine Covers als "folder.jpg/cover.jpg" in die Verzeichnisse dupliziert.

cheers hiphoprisy


#6

Ich habe das Problem mit den Samplern so gelöst, dass ich bei den Dateien, die zu einem Sampler gehören, in den Tag MEDIATYPE den Text "Sampler" schreibe.
Dann kann ich in meiner Exportkonfiguration schreiben:

$if($eql(%MEDIATYPE%,Sampler),Various,%artist%) - %album% -a.jpg

Das heißt, wenn in Mediatype Sampler steht, wird Various geschrieben, sonst der Interpret. Auf Mediatype greife ich nicht nur für die Cover zu, sondern auch bei den mp3s bei Samplern und wenn bei einzelnen Tracks eines Albums der Interpret von dem Albuminterpreten abweicht (z. B. ABC feat. XY). Dann soll eben entweder der Interpret mit ausgegeben werden oder eben nicht.
Es ist natürlich mehr Aufwand beim Taggen, aber ich brauche mir beim Export keine Gedanken mehr machen. Die Cover sind bei mir auch in einem anderen Verzeichnis und brauchen daher richtige Namen.

Das ist meine Idee, weil du ohnehin etwas ändern musst.
Gruß,
Julchen