$rg2sc funktioniert nicht: Alle Werte sind gleich

Ich habe versucht, über die Funktion $rg2sc(%REPLAYGAIN_ALBUM_GAIN%) das Feld COMMENT ITUNNORM zu formatieren, aber egal, mit welchem Album ich es versuche, die resultierenden Werte sind immer dieselben:

000003E8 000003E8 000003E8 000003E8 000003E8 000003E8 000003E8 000003E8 000003E8 000003E8

Die Albumgain-Replaygain-Tags habe ich mit MP3Gain erstellt. Kann es daran liegen? Sie sind aber sichtbar in Mp3tag als APEv2-Tag und haben auch je nach Album unterschiedliche Werte. Aufgrund dieser unterschiedlichen Werte verstehe ich nicht, warum die Alben mit $rg2sc immer dieselbe Zahlenfolge zugewiesen bekommen.

Mit der aktuellen Version 2.43 besteht das Problem fort.

Lies was MoonBase schrieb:
[X] Weird values for ITUNNORM field at M4A files

DD.20090407.1412.CEST

Ist mir ehrlich gesagt zu kompliziert, dann auch noch englisch, und erklärt auch nicht, warum jedes Lied die selbe Zahlenkombination, nämlich 000003E8, erhält. Es gibt kein Lied, was von 000003E8 abweicht.

Wenn du eine Frage mit "kompliziertem" Hintergrund stellst, dann wirst du auch damit rechnen müssen, eine "komplizierte" Antwort zu erhalten.
Du kannst ja 'mal Google benutzen
http://www.google.com/search?hl=de&rlz...24rg2sc&lr=
und selber lesen (auch in Deutsch).

DD.20090407.1645.CEST

Oh, bitte tu alles, aber gehe bloß nicht auf meine Frage ein!
Eine Antwort hab ich in deinem Link jedenfalls nicht entdeckt. Und ich meine nicht den von Google... Ich finde das fast schon anmaßend so zu tun, als hätte ich dessen Suche nicht vor dem Posten bemüht; und auch in deinem verlinkten Thread bin ich zuvor schon mal gewesen.
No offense, aber das hilft überhaupt nicht weiter.

Ich erwarte keine Doktorarbeit, aber wenn dir das Problem klar ist, dann kann man das doch in 'nem knappen Satz auf den Punkt bringen. So mach ich das jedenfalls immer, wenn ich denn mal jemandem antworte.

So wie die Funktion momentan arbeitet, sehe ich keinen Nutzen. Wenn alle Lieder stets ein- und denselben String erhalten, dann kann der iPod damit nicht viel Variation in die Lautstärke bringen, oder? Wo liegt das Problem? Zeigt Mp3tag die Einträge einfach nicht richtig an?

Bei mir funktioniert $rg2sc ohne Probleme, es werden pro Datei unterschiedliche Werte erzeugt. Bitte überprüfe mal, ob Deine Aktionen den unten geposteten (von dano erstellt) entsprechen.

Name der Aktionengruppe: RG2SC - mp3 (AlbumGain)
Aktionstyp: Tag-Felder formatieren
Feld: COMMENT ITUNNORM
Formatstring: $rg2sc(%REPLAYGAIN_ALBUM_GAIN%)

Name der Aktionengruppe: RG2SC - mp3 (TrackGain)
Aktionstyp: Tag-Felder formatieren
Feld: COMMENT ITUNNORM
Formatstring: $rg2sc(%REPLAYGAIN_TRACK_GAIN%)

Name der Aktionengruppe: RG2SC - mp4 (AlbumGain)
Aktionstyp: Tag-Felder formatieren
Feld: ITUNNORM
Formatstring: $rg2sc(%REPLAYGAIN_ALBUM_GAIN%)

Name der Aktionengruppe: RG2SC - mp4 (TrackGain)
Aktionstyp: Tag-Felder formatieren
Feld: ITUNNORM
Formatstring: $rg2sc(%REPLAYGAIN_TRACK_GAIN%)

Viele Grüße,
Florian

Teilweise gelöst: In den Optionen unter Tags-Mpeg-Lesen war APE nicht aktiviert. Muss scheinbar angehakt werden, bevor man die Funktion verwendet.

Nun werden die Werte zwar bei COMMENT ITUNNORM anscheinend richtig geschrieben, doch im Gegenzug werden alle normalen ID3-Tags beim Speichern entfernt! Big Bug? Wie macht ihr das?

Also: damit diese Funktion richtig funktioniert müssen die ReplayGain-Felder auch im ID3v2 Tag (den Du ja anscheinend verwendest vorhanden sein).

Bei Dir liegen die ReplayGain-Felder anscheinend im APEv2 Tag und die Trackinformationen im ID3v2 Tag was so schonmal nicht sein sollte. Ich empfehle Dir die ReplayGain-Daten z.B. mit foobar2000 zu berechnen lassen, der diese dann auf Wunsch auch problemlos in einen existierenden ID3v2 einfügt und nicht, wie z.B. MP3Gain, einen fast leeren APEv2 Tag dafür anlegt.

Stimmt, das ist eigentlich unsinnig, was MP3Gain da macht. Es speichert im APEv2-Tag auch unverhinderbar seine Undo-Informationen ab. Offenbar sind die Tage dieses Programms allmählich gezählt; es wird ja auch seit Jahren schon nicht mehr weiterentwickelt.

Ich werde mal versuchen, es in Zukunft mit Winamp hinzubekommen. Vielen Dank für die Hilfe.

Daran ist nichts unsinnig, sondern einfach so wie es ist, und dass es funktioniert hat bzw. immer noch in der heutigen Welt funkioniert, dafür bist du das beste Beispiel und zahlreiche andere Benutzer noch dazu.

  1. Erst einmal ist nichts unverhinderbar.
  2. Und zweitens hat das Speichern der Undo-Informationen auch seinen berechtigten Sinn!
    Insbesondere deshalb weil Mp3Gain die Lautstärkewerte der einzelnen mp3 frames in der Musikdatei dauerhaft verändert. Man sollte deshalb besser "zerstörungsfreie" Werkzeuge benutzen wie z. B. foobar2000, die die ReplayGain Werte zwar in Tagfelder schreiben, aber dabei den Datenstrom nicht verändern. Die Auswertung der ReplayGain Werte erledigt heutzutage die moderne Player Software und regelt die Ausgabelautsärke dann aktiv selbst. Die physikalische datentechnische Veränderung des mp3 Datenstroms - wie bei Mp3Gain - war vor Jahren die einzige Möglichkeit die physiologische Lautheitskorrektur z. B. auch auf Playern zu genießen, die rein passive Abspieler waren.

Warum soll man immer alles 'weiterentwickeln', wenn es doch gut funktioniert? Und das tut Mp3Gain doch - jedenfalls in dem Rahmen und für die Aufgabe, für das es entwickelt wurde. Man kann es auch heute noch benutzen, man muss nur wissen wofür und was man damit 'erledigen' kann. Ach so ja, wenn die Protokolldateien resp. Korrekturdaten verloren gehen, dann bleiben die mit Mp3Gain dauerhaft veränderten Muskdateien selbstverständlich in diesem Zustand zurück, und entsprechen dann auch selbstverständlich nicht mehr dem Originalprodukt. Die Veränderungen sind zwar "lossless", aber das muss ja jeder selbst wissen, ob er in den Musikdaten herumfummeln will oder nicht.

DD.20090409.0100.CEST

So sehe ich das alles auch. Allerdings komme ich nun doch nicht von MP3Gain weg, weil ich die direkte Normalisierung nicht missen kann. Replay Gain allein reicht eben nicht, wenn man die MP3s auch auf Stereoanlagen etc. abspielen will, welche es meist gar nicht kennen.

Winamp liest die Replay Gain-Infos übrigens anstandslos aus dem APEv2-Tag aus und wandelt sie in Soundcheck um. So hätte ich's eigentlich von Mp3tag erwartet; vielleicht ist das ja 'ne Überlegung wert.