Schreibfehler .m4a

Hallo.
Ich habe immer wieder Schreibfehler bei Mp4 Dateien.
mp3tag 1.3.1 für mac

Ein ganzes Album Getaggt - Eine Datei im Ordner will nicht und bringt eine Fehlermeldung.
Bei dieser Datei ändert sich auch nicht der Zeitstempel im Finder.
In anderen Programmen (getestet mit Music und Musicbrainz Picard) lässt sich die datei Problemlos taggen.
Auch nach dem ändern in Music bringt Mp3tag weiterhin Schreibfehler.

Die Konsole bringt zwei Fehlermeldungen, die relevant sein könnten.

  • Library exception during writing of MP4 tag to file '/Users/hannes/Music/Musik/Music/10 Rue D'La Madeleine/Sur les murs/05 Les Lests du corps.m4a': invalid or incomplete data

  • Tags von Datei "05 Les Lests du corps.m4a" in Ordner "Sur les murs" können nicht geschrieben werden (cannotWrite(file:///Users/hannes/Music/Musik/Music/10%20Rue%20D'La%20Madeleine/Sur%20les%20murs/05%20Les%20Lests%20du%20corps.m4a))

Ich habe mal zwei Dateien angehangen...

04 macht keine Probleme
05 lässt sich nicht beschreiben.

Bei Datei 05 meldet Foobar beim Versuch, das Dateilayout zu optimieren "Incomplete Data" - also die Datei hat ne Macke, würde ich sagen.
Ich habe mit Foobar die Datei in Flac umgewandelt - was ging. Also scheint der Audio-Teil rettbar zu sein.

Der Audioteil funktioniert im grunde einwandfrei. selbst vor dem Umwandeln.

Und wenn ich die Datei in iTunes verändere, (also z.b. einen Kommentar-Tag hinzufüge) wird der Tag ganz wunderbar geschrieben...

Auch wird diese Änderung danach problemlos in mp3tag angezeigt.

Nur beim Schreiben in mp3tag kommt es zu dem Fehler.

Vielen Dank für die Testdateien und die ausführliche Fehlermeldung!

Ich hab mir die Datei "05 Les Lests du corps.m4a" angesehen und sie hat am Ende tatsächlich etwas Datenmüll, der nicht als gültiges MP4-Atom interpretiert werden kann.

Ich verfolge in Mp3tag den Ansatz, in solchen Fällen das Schreiben zu verweigern. Das hat vor allem den Hintergrund, dass ab dieser Stelle nicht mehr klar ist, was die Folgen des Schreibvorgangs sind.

Falls Du mit der Kommandozeile vertraut bist, könntest Du die Datei mittels ffmpeg reparieren, indem sie in einen neuen MP4-Container gepackt wird:

ffmpeg -i '05 Les Lests du corps.m4a' -c copy '05 Les Lests du corps-repariert.m4a'

Da hast du aber Glück, das ich nicht wie früher den Überbringer der Schlechten Nachrichten köpfen lasse :wink:
Scherz bei Seite...

DANKE für die Mühe und den Hinweis!
Dann muss ich wohl meine Mediathek checken.
Leider sind es relativ viele Dateien, die immer mal wieder nicht geschrieben werden können.

Irgendeine idee, ob es dafür einen Automatismus gibt, solche Dateien zu erkennen?

Kann mp3Tag vielleicht dummymäßig alle Dateien in meiner Musikmediathek neu schreiben und bei Fehlern eine Auflistung machen?

Neues Ziel:
Eine Liste erstellen und dann ffmpeg drüberlaufen lassen...

Du kannst ja ein benutzerdefiniertes Feld anlegen, meinetwegen MP4CHECK und da ne 1 reinschreiben. Das klappt dann nur bei den Dateien, die i.O. sind.
Und dann filterst du nach denen, die das Feld nicht haben.

1 Like

Wenn es ein Programm gäbe, dass Musikdateien auf Plausibilität überprüft und Repariert....

Ähnlich wie Mp3Scan+Repair für Mp3 Dateien...
https://triq.net/mac/mp3-scan-repair

Diese Mp4check Sache ist Grundsätzlich gut.
so eine idee hatte ich auch schon.
Allerdings muss ich da jede Fehlermeldung einzeln wegklicken...

Um die Dimensionen einzuordnen...
Ich habe (ohne Podcasts und Hörbücher) 84.144 Titel in der Mediathek.
Fehlermeldung wegklicken wird vermutlich 2 Mäuse verschleißen :wink:

Alles was ich mache Braucht in Paar tage bis es durchgelaufen ist...

Ein wenig hoffe ich auf mp3tag, da es die dateien anders als andere Programme immerhin identifizieren kann.

Wenn ich die Fehlermeldung abfangen und in ein automatisches Rekodieren mit ffmpeg umbiegen könnte...
Oder wenigstens eine liste mit den Fehlerhaften Dateien erstellen.

oder ganz wenigstens sowas wie "Schreibfehler unterdrücken" das man nicht immer klicken muss.
Dann könnt ich auch nach dem Änderungsdatum gehen und hätte eine Auflistung im Finder.

Grundsätzlich könnte ich die pfade auch aus der Konsole auslesen, allerdings sind da noch millionen andere meldungen drin und das aktivieren des raw-stream kostet echt leistung...

Du könntest zur Identifikation foobar2000 verwenden, das gibt es in einer etwas schlankeren Fassung auch für macOS: foobar2000 for Mac

Dort kannst Du Deine Dateien laden und dann nach Markieren via Cmd+A per Rechtsklick Utilities → Verify integrity aufrufen. Das gibt nach einiger Zeit einen Report, den Du per Export in eine Textdatei speichern kannst.

Unten in dieser Datei werden dann die fehlerhaften Dateien aufgelistet:

1 item could not be correctly decoded.

List of undecodable items:
"~/Downloads/Archiv/05 Les Lests du corps.m4a"
1 Like

Super.
Wirklich vielen Dank.

Foobar2000 für den mac... Sachen gibts...
Es indiziert gerade meinen kompletten Musikordner...
Bis in ein paar tagen dann...

wobei ich gerade ernsthaft überlege, ob es sinn macht, das auf einem Server im Keller berechnen zu lassen damit es nicht meinen Laptop blockiert... dann muss ich bloß alles umkopieren.... Andererseits wollte ich eh von iTunes (bzw. seit einigen Wochen "Music") weg.

Und ich habe auch viel Musik die ich gar nicht mehr mag.
Es gibt viel zu tun.

Der Kauf von mp3tag :heart_eyes: hat wieder alte ideen ans Tageslicht befördert. :grinning:

Zwischenstand: 1577 defekte Dateien.
Das sind ca. 1,9% der Mediathek.

Leider mp3 und aac gemischt.

Ich bin jetzt auf der suche nach der Richtigen Vorgehenweise, die Dateien automatisiert zu reparieren und gleichzeitig die Qualität beizubehalten....

Vielleicht macht es auch sinn, sich vom Mp3 Format zu verabschieden und erstmal alles auf AAC umzubiegen.

Dann wird auch der iTunes Bug ausgemerzt, der dafür gesorgt hat, dass die letzten Sekunden hinten wieder angehängt wurden...

This topic was automatically closed 30 days after the last reply. New replies are no longer allowed.