String Textdatei - Tag gesucht


#1

Hallo Leute, ich kriege das nicht hin
Konverter: Textdatei - Tag
String Textdatei - Tag für . . .

Inhalt der .txt:

Titel
Late in the evening
Interpret
Simon, Paul
Komponist
Simon, Paul (1941-)
Sendezeitpunkt
13.10.2011 | 20:18
Label
Warner Bros. Records
Tonträgertitel
Negotiations and Love Songs 1971-1986

Bestimmte Zeilen davon sollen nun in die Tags

Zeile 1 (nein) %dummy%
Zeile 2 (ja) %title%
Zeile 3 (nein) %dummy%
Zeile 4 (ja) %artist%
Zeile 5 (nein) %dummy%
Zeile 6 (nein) %dummy%
Zeile 7 (nein) %dummy%
Zeile 8 (nein) %dummy%
Zeile 9 (nein) %dummy%
Zeile 10 (nein) %dummy%
Zeile 11 (nein) %dummy%
Zeile 12 (ja) %album%

ja heißt: Zeile soll in die Tags

Funktioniert ein String der die Zeilenumbrüche beherrscht?

Würde es eine Lösung geben, dann würde an dieser Stelle Frage 2 wie folgt lauten:
String nach obigen Schema für mehrere Dateien, im folgendem Beispiel für 2 mp3?

2 Tracks ins Programm aus gleicher Datei eingefügt:
01.mp3
02.mp3

Inhalt der .txt:

Titel
Late in the evening
Interpret
Simon, Paul
Komponist
Simon, Paul (1941-)
Sendezeitpunkt
13.10.2011 | 20:18
Label
Warner Bros. Records
Tonträgertitel
Negotiations and Love Songs 1971-1986

Titel
Weibsbilder
Interpret
Werner, Pe
Komponist
Werner, Pe (1960-)
Sendezeitpunkt
13.10.2011 | 20:22
Label
Intercord
Tonträgertitel
Weibsbilder

Inhalt von Paul Simon soll in 01.mp3
Inhalt von Pe Werner in 02.mp3

Sobald Zeilen untereinander stehen muss ich leider passen.
Danke Dirk


#2

So funktioniert es leider nicht.
Es geht nur eine Zeile pro Datei.


#3

Okay Danke, da kann man nix machen. Auf die Idee bin ich ursprünglich gekommen, da man ja aus den Tags heraus eine .txt Exportmöglichkeit hat.

Mit diesem hier

sieht das dann so aus wie im Anhang.
Wie man sehen kann, wird der Inhalt aus Kommentar schön untereinander geschrieben. Ich dachte nun, das geht auch wieder schön zurück aus dieser Datei in die Tags. Geht auch, aber er schreibt dann nur die erste Zeile in “Kommentar“. In dem Fall nur >Titel<. Der Rest will nicht.
Ich muss dazu sagen, ich füge den Tag “Kommentar“ sonst manuell in Winamp ein. Winamp lässt Einträge mit Zeilenumbruch ohne Grenzen zu. Mp3tag macht das nicht bzw. erst über viele Schritte in “Erweiterte Schritte“ (glaub' ich)

Nun und daraus entwickelte sich halt meine Frage. Aber wenn das mit den Zeilenumbrüchen nicht gehen will, erübrigen sich da jegliche Überlegungen.

Danke dir trotzdem sehr

okt.txt (314 Bytes)


#4

Das geht schon wenn man etwas nachhilft.
Beim Export kann man die Zeilenumbrüche durch eine Zeichenkombination ersetzen:
$replace(%comment%,$char(13),U+000D,$char(10),U+000A)
dann bleibt alles in einer Reihe.

Nach dem Import kann man mit einer Aktion die Zeilenumbrüche wieder herstellen.


#5

Gut, vielleicht hilft mir das irgendwann mal. Für heute bleibt mir wieder mal nur das staunen, was so geht und wie man verdammt noch mal nur so was zusammensetzt. :flushed: Wenn man die Zeilen in einem Textprogramm eingefügt in eine Zeile zwingen und dann importieren könnte, dann würde das u.U. Frage 1 lösen. Aber ich denke, dann bleibe ich doch lieber bei meinen bewährten Optionen. Bisher hab ich allerdings noch nie mit Textdatei - Tag etwas gemacht. Dabei scheint das doch gar nicht so uninteressant zu sein. Beispielsweise kann ich jetzt auf der Ergebnisseite von hitparade.ch nach der Suche, den entsprechen Interpreten und den Titel gemeinsam, also Spalten übergreifend, kopieren und so jeweils in eine Zeile in der txt Datei einfügen und so belassen und dann mit dem entsprechenden String zumindest Interpreten und Titel taggen. Nur über 3 Spalten mit dem Jahr geht's dann nicht mehr. Da will der Stringaufbau den unsichtbaren "Spaltentrenner" kein 2. Mal eingefügt zulassen. Auch wenn's vielleicht merkwürdig erscheint, aber das könnte mir schon wieder beim deklarieren meiner Files nützlich sein.

okt4.txt (55 Bytes)


#6
$filename(txt,utf-8)$loop(%_path%)%_path%|%artist%|%album%|%title%|%track%|%year%|%genre%|%comment%
$loopend(); versuchs mal so

wenn txt-datei erstellt die Spaltenüberschriften oben setzen.
"%_path%|%artist%|%album%|%title%|%track%|%year%|%genre%|%comment%"

  • im Editor "ersetzen durch" wählen
    Spalte eins ersetze"|"
    Spalte zwei durch " " am besten aus den Klammern kopieren :rolleyes:
    Ok drücken
    alles auswählen
    nach Excel kopieren - Änderungen vornehmen;oder nicht zu verwendende Spalten ausblenden, wiederum alles markieren - kopieren im Editor einfügen und die vormals gemachten Schritte umkehren "ersetzen durch".
    Die erste Zeile (%_path%|%artist%|%album%|%title%|%track%|%year%|%genre%|%comment) mit den Spaltennamen ausschneiden, leere Zeile löschen. - Datei speichern
    In Mp3tag Textdatei-Tag wählen, die ausgeschnittene Zeile nun in den Formatstring einfügen, Txt-Datei noch wählen und OK

Versuch dich an vorher kopierten Sicherungsdateien in einem neuen Ordner, wirst seh'n es klappt
siehe Screenshot







#7

Hallo Dj Mucke, ich werde das morgen mal aufgreifen. Im Moment hab ich noch nicht geschnallt, was du bei ersetzen in die 2. Zeile kopierst. Aber, was ich mich jetzt hauptsächlich frage, warum du jetzt nicht gleich direkt in Exel ne .csv exportierst? Leider müsste ich mich auch erst mal mit Exel befassen. Soweit dies dann überhaupt ginge, denn ich nutze, falls ich das mal brauche, OpenOffice.
Ich hab' csv Export probiert, aber der Kommentar schreibt sich nur in Spalte1 untereinander mit diesem:

In OpenOffice kommt dann dieses Ergebnis im Anhang

Morgen umreiße ich mal, was ich wie jetzt wesentlich mache beim erstellen der Tags meiner Aufnahmen. Danke dir erst mal

Edit: csv will er nicht im Anhang, deshalb nun xls
Edit2 xls geht ooch nicht

Gut ich mach erst mal Schluß
Gruß Dirk


#8

Also was ginge, wäre tabellarisch Zeile für Zeile Einträge vorzunehmen um sie dann in den Texteditor kopieren. Und dann kann man in der Tat mit “ersetzen“ eine funktionierende Variante erstellen. Das hab' ich selber schon probiert und das klappt auch, aber sobald Zeilenumbrüche ins Spiel kommen sehe ich keinerlei Möglichkeit.
Auf jeden Fall ist die Variante Textdatei - Tag für meine Zwecke, die Sinnvollste. Dämlich nur, das man dies erst Jahre später merkt. Aber besser spät, als nie :rolleyes:


#9

Der Trick ist, wirklich alle Felder, die zu einem Datensatz gehören in eine (wenn auch lange) Zeile zu packen, die durch ein Absatzzeichen abgeschlossen wird, zu packen.

Wenn man jetzt das Ausgabe-Skript so ändert, dass als letztes in einem Datensatz immer eindeutige Erkennungszeichen stehen wie z.B "",
dann kann man nach der Generierung der Textdatei erstmal alle Absatzenden durch ein " ersetzen - was kurzzeitig zu einem riesigen Absatz führt.
Und dann ersetzt man alle "" durch Absatzmarke (in Word ist das ^p).
Da eigentlich die ganze Zeit die Maschine ackern muss, geht das ziemlich fix.


#10

wieso Zeilenumbrüche,
verfahre mal so wie jetzt beschrieben:

  1. markiere mal ein paar Titel
  2. exportiere nach Editor, also als Txt-Datei
    nun kommt die Tastatur ins Spiel


  1. öffne im Editor das Ersetzenfenster
  2. erste Eingabefeld auswählen - drücke beide Tasten wo ne 2 drin ist, [Alt Gr] aber zuerst (festhalten).
  3. nimm jetzt eine beliebige Stelle im Text, drücke die Taste mit der 1 versehen ( Tab-Taste), markier die gross Leerstelle, drücke nun [Strg + X] (ausschneiden) bewege den Cursor in die 2te Eingabezeile und drücke nun Strg + V - Jetzt "Ok" geben per Entertaste
  4. markiere den gesamten Txt und kopiere ihn nach Excel und du wirst das Ergebnis sehen.
    Kein Zeilenumbruch - jede Zeile aus MP3Tag ist nur für ein Track mit den von dir ausgewählten Spalten.

Zu finden über das blau eingekreiste Fragezeichen

Noch Fragen :rolleyes:



#11

Bei meiner Eingangsfrage stehen alle zu verwendeten Daten untereinander. Das meine ich mit Zeilenumbrüche. Würde ich diese Daten 1:1 kopieren, stünden die auch im Editor untereinander. Dann klappt das "parsen" nicht mehr und das Ganze scheitert.

Aber, ich habe einen Schritt nach vorne gemacht.
So sieht der Datensatz aus:

Titel
Valérie, Valérie

Interpret
Reincke, Michy
Komponist
Reincke, Michael (1959-)
Sendezeitpunkt
25.10.2011 | 19:56

Label
RCA
Tonträgertitel
Paris
  • Jetzt kopiere ich das und füge es in die erste Spalte in OpenOffice Tabellenkalkulation.
  • Damit belege ich 14 Zeilen untereinander, die man später noch, wenn alles komplett ist, mit ersetzen richtig zurecht rückt, da das Format noch nicht ganz passt.
  • Nun markiere ich diese 14 Zeilen und schneide sie aus
  • klicke in Spalte 2 Zeile 1 in die Zelle und gehe auf Bearbeiten>Inhalte einfügen>und setze neben "Alles einfügen" auch unten in Optionen bei "Transponieren" das Häkchen und klicke Ok.

Jetzt steht alles was vorher untereinander stand, nebeneinander schön verteilt in den Spalten.
Das würde ich wiederholen bis meine 30 bis 40 Titel, die ich so etwa pro Session vorbereite, so korrekt Zeile für Zeile eingefügt sind. Zum Schluß würde ich die Spalten, die ich nicht brauche, komplett entfernen und das was übrig ist, in den Editor kopieren und dort Stringreif mit Ersetzen machen.

Ich glaube so könnte es gehen. Am Donnerstag ist meine nächste Aufnahme-Sitzung, wo ich das mal so ernsthaft angehen werde. Viele Wege führen nach Rom. Ich muss gucken, was mit weniger Aufwand halt am schnellsten geht.

So das war erst mal meins, jetzt gucke ich mal ob ich dein Posting raffe. :rolleyes:

Gruß Dirk


#12

Hallo :book: Lesender

____________________Teil 1: bitte testen

TEST_CSV.mte (1.35 KB)
Keine Gewähr, aber klappt schon, jedenfalls bei mir! :rolleyes:

Feedback erwünscht :astonished:

Anschauung der *.mte-datei
$filename(2011_10_26_TEST.csv,utf-16)
"Pfad"$char(9)"Partition"$char(9)"Album"$char(9)"Track"$char(9)
"Interpret"$char(9)"Titel"$char(9)"Dauer"$char(9)"Jahr"$char(9)
"Kommentar"$char(9)"Dateiname"$char(9)"Zähler"$char(9)
"t_files"$char(9)"t_size"$char(9)"t_size_raw"$char(9)"t_time"$char(9)
"t_time2"$char(9)"t_time_raw"
$loop(%_path%)"
%_path%"$char(9)"%_volume%"$char(9)"%album%"$char(9)"%track%"$char(9)
"%artist%"$char(9)"%title%"$char(9)"0:%_length%"$char(9)"%year%"$char(9)
"%comment%"$char(9)"%_filename_ext%"$char(9)"%_counter%"$char(9)
"%_total_files%"$char(9)"%_total_size%"$char(9)"%_total_size_raw%"$char(9)
"%_total_time%"$char(9)"%_total_time2%"$char(9)"%_total_time_raw%"
$loopend()

TEST_CSV.mte (1.35 KB)


#13

Ich exportiere mit deiner .mte in ein Tabellendokument, oder? Falls ja, dann ist dir aber klar, das meine Tags völlig leer sind? Dann sähe das Export-Ergebnis auch ziemlich leer aus.

Dein Kampf mit mir ist ja bewundernswert, aber ich setze mal, bevor wir weiter operieren, erst mal einen Punkt.

Ausgangsmaterial:
Ich schneide im Audio-Bearbeitungsprogramm ca. 30 Titel und exportiere diese als .mp3.
Die entstandenen Files heißen jetzt:
New_01.mp3
New_02.mp3
bis
New_30.mp3

Die Tags dieser Files müssten, nein sie sind vollkommen leer.
Jetzt kopiere ich für jeden dieser Files einen solchen Text:

Und diese Daten müssten jetzt in die Tags.
Ich habe jetzt folgendes gemacht. 3 Files gepackt und in den Tag Kommentar (14 Zeilen untereinander) obigen Text eingefügt. Alle anderen Tags sind leer.
Und diese Files hab ich jetzt hoch geladen und du und natürlich alle, die sich das antun mögen, dürfen sich gerne daran austoben. (kriegst ne Pn)

Deine .mte hab' ich probiert. Dennoch bleibt dies alles untereinander stehen.
Gruß Dirk


#14

SFL, wenn du den Ausgabetext z. B. so formatierst ...

Titel=Ich vermisse die hungrigen Jahre
Interpret=Kaiser, Roland
Komponist=Petrik, Heino (1944-)
Sendezeitpunkt=23.10.2011 | 21:16
Label=HANSA
Tonträgertitel=Nicht eine Stunde tut mir leid

... und diesen mehrzeiligen Text in ein Tag-Feld z. B. COMMENT speicherst, dann kannst du in einem folgenden Schritt aus den Datenzeilen jeweils mit einem passenden regulären Ausruck die einzelnen Daten extrahieren und in einzelne Tag-Felder speichern (so wurde es schon öfter praktiziert, finde Beiträge hier im Forum).

Vielleicht einfacher ist es, die Daten je Datei in einer Zeile einer Zeichen-separierten-Liste von Mp3tag einlesen zu lassen ...

Ich vermisse die hungrigen Jahre@TABKaiser, Roland@TABPetrik, Heino (1944-)@TAB23.10.2011 | 21:16@TABHANSA@TAB@CRLF
{eine Zeile}

@TAB und @CRLF stehen hier als Symbol für das Tabulatorzeichen und den Zeilenvorschub.

Man kann auch ein anderes Separatorzeichen verwenden.

Diese Zeichen-separierte-Liste für eine oder mehrere Dateien kann mit dem Konverter "Textdatei - Tag" eingelesen werden mit dem Formatstring ...

%TITLE%$char(9)%ARTIST%$char(9)%COMPOSER%$char(9)%BROADCAST_DATETIME%$char(9)%LABEL%$char(9)%MEDIA_TITLE%$char(9)%_PATH%

DD.20111027.0100.CEST


#15

Hier eine Aktion die ein Kommentarfeld der oben beschriebenen Form verarbeitet.
Sie entfernt zuerst alle leeren Zeilen, dann werden die Zeilenumbrüche durch ~ ersetzt.
Dann werden die Daten einfach mit "Tagfelder importieren" in die Felder eingelesen.

user_SFL.zip (263 Bytes)


Textdatei zu Tag mit mehreren Zeilen in der Textdatei
#16

So einfach, Dano, prima transponiert!

DD.20111027.1428.CEST


#17

Jetzt ist die Katze aus dem Sack, nun meine ich zu versteh'n was dein anliegen ist.
Machst es ja fast wie ich: Cool Edit benutzte ich zum schneiden von Long Tracks, sei's Liveaufnahmen oder meine entlos vielen MC's.
Ist eine Track- oder Playlist vorhanden, verfahre ich mit dem kleinen Script um die Titel irgendwie in eine Form zu bringen.
Nun da ich die Titel in numerischer Form abgespeichert habe, kann ich diese nach der o.g. benennen.
Der Prozess aus *.csv nach *.txt ist nur der das die " "Zeichen in "|" umgewandelt werden, da die Trennmarke bei Textdatei - Tag dieselbige ist.

Sorry, bin zuerst von einer anderen Ansichtseite an die Sache heran gegangen.


#18

Tja, was soll man dazu noch sagen? Da quält man sich tagelang ab um eine subjektive Erneuerung, quasi eine Revolution gegen sich selbst, auf die Beine zu stellen und dann taucht dieser Konterrevolutionär DanoToYou (Zitat: So funktioniert es leider nicht.) wieder aus dem nichts auf um mich mal wieder zu verzaubern.
Diese Aktion wird mir so was von extrem nützlich sein und meine sämtlichen funktionellen Strukturen auf ein weites Abstellgleis stellen. Dano ich danke dir sehr dafür!

Zunächst habe ich gestern Abend beim erstellen neuer Files, vorerst bewusst auf einen Blick in den Thread verzichtet. Ich wollte ganz einfach meiner Überzeugung folgen, das ich einen guten Weg mit den zusammengetragenen Komponenten gefunden habe.
OpenOffice>Editor>mp3tag und ich war begeistert als der gestrige “Ernstfall“ auf Anhieb klappte. Etwas nach 23 Uhr hab' ich dann hier rein geschaut und das hier Geschriebene wie immer erst mal optimistisch registriert. Das Umsetzen des Angebotenem dauert bei mir immer etwas länger. Das fängt schon damit an, wohin nun mit der user_SFLmta? Nicht ganz die Anfänger-Panik, aber die Konzentration ist einfach nicht mehr da. Über die Desktop Suche auch schnell ein paar Dateien gleicher Extension gefunden, was aber ganz schnell verpuffte, da sie lediglich in einem veralteten Sicherungsordner lagen. Der Bestimmungsordner ist also versteckt und ohne nachzusehen schoben die grauen Zellen so was wie Appdata hervor, was mich dann auch auf den richtigen Pfad brachte. (Ich weiß, dass ich auch hier fündig geworden wäre)
Da hatte ich mir allerdings schon den Inhalt der .mta angesehen und dachte mir, das kann doch gar nicht sein. Die paar Zeilen und Zeichen, aber gut hier wurde man ja schon des öfteren verblüfft.
Kurz um, als alles geebnet war und der Moment anstand, gab's den ultimativen Taggerorgasmus.
Der echte Wahnsinn. Ich musste nur noch eine Sache ändern, von ~%ton% in ~%album% und eine Aktionen, Vorschub oder wie auch immer das heißt, entfernen, hinzufügen. Absolut Perfekt.
Nebenbei habe ich auch noch andere Dinge bestaunt. Es gibt jetzt auch noch ~%ton%, ~%sendezp% und auch%label%. Ich dachte immer irgendwo gibt es Grenzen, aber scheinbar nicht.

Heute nun ging es eifrig und voller Optimismus an den Testlauf. Ich kann vorwegnehmen, dass das Ganze als fehlerfreie Generalprobe auf Anhieb durchging.

Dazu habe ich mir einen Ordner erstellt und ihn Dummymp3 benannt. Dem Ordner habe ich, ich nenne sie, Dummymp3s hinzugefügt. Das sind mp3s mit 4 Kb. 15 von diesen Files habe ich in Winamp geladen, alle markiert und den id3 Tag aufgerufen. (diesen Schritt mittlerweile wieder verworfen)
Dann habe ich jedem dieser mp3s einen Text mit dem Quellformat um den es hier ging, im Kommentar-Tag zugeordnet.
Jetzt fix rein damit in mp3tag und die Dano-Aktion gemacht. Ergebnis: Großer Zauber.

Warum überhaupt diese Dummymp3s?
Nun, während ich eine Sendung aufnehme, könnte ich diese mp3s, dank der parallel angezeigten Playlisten, schon taggen. Einen relativen Zeitgewinn mache ich mit Danos Aktion natürlich nicht. Die ist so genial schnell, das es fast egal ist, ob man da nach dem erstellen der echten Files tagt. Aber, in diesen dummymp3s kann ich schon andere Anpassungen machen. Aktionen für einzelne Files, wie z.B. Schreibweisen in engl. Titeln ändern und vor allem, dass ebenfalls wunderbare Websourcescript zu hitparade.ch fürs Jahr und Cover nutzen. Ich stelle mir das so vor, das ich alles schon getaggt habe, obwohl noch nicht ein einziger Titel geschnitten und erstellt ist.
Wenn die Files dann erstellt sind, mache ich mir dann im Programm nur noch die Tag-Kopierfunktion zu nutze und übertrage die Tags. Ich schätze, wenn sich das eingespielt hat, dass das ein enormer Zeitgewinn ist, bei einem gleichzeitig extrem entspannten Dano-Verfahren.

Nachdem ich mehrfach das Ganze wiederholt habe, hab ich natürlich Überlegungen angestellt, wie ich das optisch gut kontrollieren kann. Dabei fand ich noch andere nützliche Tools. Unter anderem erstellte ich mit >Extras>Optionen>Tag Panel< einige zusätzliche Felder in der Sidebar. Dabei konnte ich sehen das es eine Option “Mehrzeilig“ gibt. Jetzt verfüge ich über ein Eingabefeld “Radiopage“ und füge dort mein Quellmaterial ein. Und dieses Feld nutze ich jetzt für den

DanoMasterKlick
.

@DJ Mucke, ich nutze Magix Music Cleaning und 's Sorry lass mal stecken. Ich bin so dankbar für den Verlauf hier. :slight_smile: Ich danke euch allen!

Gruß Dirk


#19

Dann mal gut schieben schneiden entspannen.... :laughing: