Suche Programm zum deutlichen Erhöhen der Lautstärke

Hallo Musikfreunde,

ich habe manchmal von anderen Leuten Musikstücke im MP3-Format erhalten, die viel zu leise aufgenommen worden. Ich möchte gern von diesen die Lautstärke deutlich erhöhen, aber ohne dass es zu irgendwelchen Verzerrungen oder sonstigen Beeinträchtigungen der Musik kommt und dies in dieser Form aufspeichern.

Ideal wäre, wenn ich mehrere MP3-Dateien (ungeöffnet) markieren würde, einen Wert für höhere Lautstärke einstelle und damit gleich alle in einem Rutsch neu abspeichern könnte.

Gelegentlich wird das "MP3Gain" empfohlen. Ich habe das schon getestet, aber das ist viel zu schwach "auf der Brust". Unterschiede sind kaum zu merken und wenn man etwas mehr "aufdreht" wird alles verzerrt.

Gibt es irgendwo so ein Kleinstprogramm?? Wie heißt es und wo könnte ich es finden?

Freue mich auf Antwort.

Gruß Herold19

hallo herold,

dieses programm kann ich nur wärmstens empfehlen:

foobar2000

damit korrigiere ich z.b. alle replay-gain-werte auf den wert 89, ist jedoch individuell einstellbar.

die gefahr des verzerrens ist jedoch bei all diesen programmen gegeben, wenn der wert überhöht
eingestellt wird. 89 dB ist (zumindest für mich und viele andere musikliebhaber) der ideale wert.

mfg
apollo10

Hallo appolo10,

vielen Dank erstmal für die Hinweise. Ich bin dem Link mal nachgegangen und habe mal grob die "Fotostrecke" durchgeblättert.

Es sieht aus wie ein normales Abspielprogramm und ist leider komplett in englisch.

Normalerweise brauche ich kein extra Abspielprogramm, da ich immer den Windows-Media-Player zum Zusammenstellen von Musiklisten und zum Abspielen benutze.

Meinst Du wirklich, dass ich dort drin eine Möglichkeit zum Erhöhen der Lautstärke finde, ohne dass ich gezwungen bin, den gesamten "Rest" des Programms nutzen zu müssen?

Da ich ein Englischmuffel bin…, auf welcher Seite müsste ich was tun, damit ich meine Musik lauter abspeichern kann? Mehr will ich jetzt nicht.

Freue mich auf Antwort.

Gruß Herold19

Ich weiß nicht, ich weiß nicht ...
Wenn ich digitale Medien richtig verstanden habe, dann gibt es bestimmte Abbildungen von empfangenem Signal zu Zahlenwert - und dieser Zahlenwert muss sich in bestimmten Grenzen bewegen.
Wenn die größte Zahl erreicht ist, dann ist Ende, dann geht nicht mehr.
Für Lautstärke gibt es so eine Zahl auch. Wenn man diese Zahl jetzt für das ganze Stück auf denselben (Maximal-)Wert setzt, dann ist die Dynamik futsch.
Alles hört sich an wie eine Soße.
Worin also soll der Vorteil einer Manipulation der Quelldaten liegen?

Wenn Musik zu leise ist, dann hilft mehr Saft auf der Endstufe, so wäre jedenfalls mein Verständnis.

Ach ja: es gibt mindestens in Frankreich seit längerem eine Vorschrift, dass Abspieler (HW) nicht mehr als 90 db ans Ohr liefern dürfen ... Arbeitsplätze mit dauerhaft mehr als 80 db verlangen Hörschutzmaßnahmen.
Vielleicht müssen wir manchmal vor uns selbst beschützt werden.

Hallo Ohrenkino,

ich danke auch für Deine Hinweise. Nun, da es sich abzeichnet, dass meinem Vorhaben hier offenbar natürliche Grenzen gesetzt sind, würde ich auch nicht weiter experimentieren und meine Absicht fallen lassen.

Damit könnten wir das Thema als erledigt betrachten.

Nochmals danke für Eure Antworten und noch einen schönen Rest-Sonntag!

Gruß Herold19

Für meine Liveschnippsel über Jahre gesammelt aus der alten Mel Sandok Zeit oder Einslive
Samstagnacht 20:00 - 6:00h benutzte ich das kleine Tool 'cool edit pro' Bilder zu dem Prog.

  • Lied laden; selektieren; Amplitude einstellen (knapp unter Null) Entern - speichern
    (wahlweise in mp3 / mp3pro mit CBR oder VBR in kleiner bzw. bester Quali )- keinerlei Verzerrungen.
    Meine ich zumindest
    Probier es unbedingt an Testdateien aus

Good Luck

hallo,

mit audacity gibt es ein sehr mächtiges tool zur audiobearbeitung. es ist in deutsch erhältlich und ein großer teil der anleitungen sind auch übersetzt, wenn auch nicht immer für die aktuellste version.

mp3gain erhöht die lautstärke übigens nicht wirklich, sondern hinterlegt einfach gesagt nur einen wert x in einem tag, der der abspielsoftware sagt, spiele um x lauter ab.

diverse brennprogramme können audiodateien vor dem brennen auch "normalisieren", d.h sie werden beim umwandeln in wav (vor dem brennen) auf einen gemeinsamen pegel gebracht. ist aber nur dann interessant, wenn man eine cd aus mehreren quellen zusammenstellt.

generell ist aber jedes neu kodieren von mp3 verlustbehaftet und nicht zu empfehlen.

wenn du musik abspielen willst, die nach möglichkeit immer gleich laut sein soll, dann empfehle ich dir das programm virtual dj, das es für den privatgebrauch als kostenlose version gibt - auch in deutsch.

gruß,
carsten

Hallo DJ Mucke & Carsten,

vielen Dank für Eure Ergänzungen!! Ich werde mit Sicherheit die Hinweise noch beachten. Jetzt hat bei mir aber erstmal der übliche Vorweihnachtsstress begonnen, mit ständig irgendwelchen Terminen und "Sacktretereien".
Nach Weihnachten nehme ich mir das Thema noch mal vor.

Viele Grüße von Herold19