Tag -> Dateiname: Datei bereits vorhaben

Hey mp3tag-Team

Ich hätte folgenden Vorschlag:

Wenn ich meinen Aktionen durch geführt habe, dann übertrage ich eig. immer den Tag auf die Dateinamen. Wenn eine Datei nicht umbenannt werden kann, weil sie bereits vorhaben ist, dann kommt folgender Fehler:

Datei "" konnte nicht in "" umbenannt werden.
Eine Datei kann nicht erstellt werden, wenn sie bereits vorhanden ist.

Das blöde finde ich jez, das man NICHT weiter mit mp3tag arbeiten kann, bis man diese Fehlermeldung bestätigt hat.

Ich würde gerne direkt die betroffenen Dateien bearbeiten bzw. löschen können. Sehr gut würde ich es auch finden, wenn man aus dieser Fehlermeldung einen Liste machen könnten mit den Dateien die nicht umbenannt werden können. Liste nur wegen der Übersicht.

Greetz Mirak

Hallo,
da sprichst du mir voll aus der Seele, ich habe auch des öfteren diese Fälle.
Vor allem wenn auch noch das Meldungsfenster so klein und die Texte, sprich lange Ordner-Struktur vorhanden ist.
Da ist mein Kurz-Zeit-Gedächtnis nicht für ausgelegt.

mfg
eichenwurm :flushed:

Mirak, du wolltest vielleicht sagen, dass man nicht weiter arbeiten kann, bis man die Fehlermeldung bestätigt hat. Ja, dafür sind Fehlermeldungen gemacht, dass sie vom Benutzer wahrgenommen werden.

Das Nachrichtenfenster stellt drei Bedienfunktionen zur Verfügung "Abbrechen, Wiederholen, Ignorieren".
Wenn du "Abbrechen" wählst, dann kannst du dich sofort um die Fehlersituation kümmern, was in den meisten Fällen das Sinnvollste ist.
"Wiederholen" kann auch sinnvoll sein, wenn man den gestarteten Prozess nicht unterbrechen möchte und den Fehlerzustand erkannt hat und irgendwie "hintenherum" z. B. mit dem Windows Explorer z. B. durch Umbenennen der zuvor von Mp3tag automatisch umbenannten Datei beheben kann. Dann "Wiederholen" drücken und der gestartete aber wartende Prozess versucht es dann noch einmal und läuft im besten Fall dann weiter.

Diese beiden zuvor genannten Möglichkeiten kommen in Betracht, wenn es sich um absehbar sehr wenige Fehler handelt.
Wer aber mit mehr Fehlern rechnet und lieber "Ignorieren" wählt, für den wäre es sehr nützlich, wenn am Ende der Aktionsverarbeitung eine kopierfähige Liste der betroffenen Dateipfade in einem Notepad-Editor Fenster angeboten werden könnte.
==> Das ist auch mein Vorschlag an Florian.

Wenn man solche Situationen öfters erlebt hat, dann beginnt der Lernprozess.
Denn dann beginnt man vorher darüber nachzudenken und eventuell auszuprobieren welchen Einfluss eine selbstgebaute Aktion auf die Zielmenge nimmt.
Allerdings sollte das verwendete Computersystem oder die Anwendung die Fehlersuche und die Fehlerbehebung so schnell und so einfach wie möglich erlauben.

DD.20100305.0813.CET

Ich wäre froh wenn ich ein Kurzzeitgedächtnis hätte :confused:

Wegen der langen Ordner Struktur habe diese "Liste" vorgeschlagen.

Stimmt, das tut mir leid, ich habe es editiert. Das man NICHT weiter arbeiten kann.

Ich meine eine andere (Fehler)Meldung. Hier ein Screenshot:

(Das im den Bild jetzt steht, das die angegeben Datei nicht gefunden werden kann und es nicht mit bereits vorhanden sein zu tun hat ist ja erst mal egal, es geht um diese Meldung)

Oftmals habe ich mehrere tausend Lieder in einem Ordner und dann ist die Windows Suche, die ich parallel benutzen könnte, einfach zu langsam und zu umständlich.

Im Moment mache ich mir auch immer eine Notepad Datei, aber ist halt etwas doof und umständlich.

Das ist nicht einfach so egal, sondern das ist ein anderer Fall mit anderem Hintergrund.

Mir fällt bei dem Screenshot auf, dass die bemängelten Dateinamen am Ende ein Leerzeichen haben.
Vermutlich führt das zu der nun vorgestellten Fehlermeldung.

DD.20100305.1626.CET

Nachfolgend kann man nachempfinden wie die Fehlermeldung "Das System kann die angegebene Datei nicht finden." erzeugt wird.

F:\TEMP>dir
 Verzeichnis von F:\TEMP
2010-03-05  18:39    <DIR>          .
2010-03-05  18:39    <DIR>          ..
2010-03-05  18:39                 0 test.txt
               1 Datei(en)              0 Bytes
               2 Verzeichnis(se),  9.622.151.168 Bytes frei

F:\TEMP>ren test.txt test .txt
Syntaxfehler.

F:\TEMP>ren test.txt "test .txt"

F:\TEMP>dir
 Verzeichnis von F:\TEMP
2010-03-05  18:40    <DIR>          .
2010-03-05  18:40    <DIR>          ..
2010-03-05  18:39                 0 test .txt
               1 Datei(en)              0 Bytes
               2 Verzeichnis(se),  9.622.151.168 Bytes frei

F:\TEMP>ren test.txt "test .txt"
Das System kann die angegebene Datei nicht finden.

DD.20100305.1908.CET

Ich weiß, das wird aber durch meinen Aktionen behoben.

Ich kann auch gerne einen anderen Screenshot hochladen, der dir anzeigt, das die Datei bereits vorhaben ist.

Es geht um dieses Fenster und das ich während dieses offen ist nicht zb nach den Dateien, die doppelt sind, suchen kann.

Ok, es geht nicht um den Fehler, sondern um das Fenster, das die Anwendung verdeckt und unzugänglich macht.

Das hat ja auch etwas mit der Mp3tag Programmlogik und Anwendungssteuerung zu tun.
Vielleicht ist es in diesem Moment gar nicht gut, den Benutzer "hinten herum" in den Dateien und Daten herumwurschteln zu lassen solange der laufende Prozess aktiv ist.

Am Ende des Prozesses sollte das mitgelaufene Protokoll dann komplett und kopierfähig in einem Notepad-Editor Fenster zur Verfügung stehen.
==> Das ist mein Vorschlag an Florian.

Florian könnte vielleicht auch versuchen, dieses Protokollfenster in einem anderen Modus öffnen, so dass der Zugriff auf die darunter liegenden Mp3tag Komponenten möglich ist.

Siehe auch:
http://msdn.microsoft.com/en-us/library/ms633545(VS.85).aspx
Beispiel für Florian:

HWND_TOPMOST = -1
SWP_NOACTIVATE = 16
blnResult = DllCall ("USER32.DLL", long:"SetWindowPos", long:hWnd, long:HWND_TOPMOST, long:550, long:150, long:400, long:200, long:SWP_NOACTIVATE) 

Diese Funktion hält das Fenster oben, aber es hält den Focus nicht fest.

DD.20100305.1900.CET

Danke DetlevD,

darüber hatte ich noch gar nicht nachgedacht, daß der Focus ja noch auf meinen anderen Dateien liegt.
Man möchte immer alles sehr komfortabel haben, dies kann aber auch Fatale Folgen haben.
Ich werde deshalb auch jetzt mehr aufpassen und vielleicht nicht mehr ganz so viele Ordner auf einmal einlesen!
Macht mir richtig Spass hier im Forum die deutschen Beiträge zu lesen und bin auch immer am ausprobieren, was andere so für Probleme haben um auf Lösungen zu kommen.

Weiter so!!!

mfg
eichenwurm :music:

Um noch mal auf das erste Problem zurückzukommen...

Mit manchen Fehlermeldungen rechnet man aber, sodass eine automatisierte Abfrage vielleicht sinnvoll wäre (if(Datei existent) oder so ähnlich). Der Fehlermeldungsdialog kann ja immer noch angezeigt werden, wenn diese Abfrage in den Aktionen nicht gesetzt ist.

mfG
gnor

Wenn diese Meldung kommt, dann ist der Umbenennungsprozess ja schon vorbei. Ob noch andere Prozesse laufen weiß ich natürlich nicht.

Ähnlich wie bei der von DetlevD beschriebenen Meldung bei der "Abbrechen, Wiederholen, Ignorieren" (weiß grade den Titel nicht) kommt sollte man weiter hin Zugriff auf seine Dateien haben.

Das ist mein Vorschlag.