Tag "Interpret für Sortierung" in die Spaltenübersicht

Hallo,

für die bessere Importierung in iTunes und für den iPod wollte ich den Tag Interpret für Sortierung in die Spaltenübersicht reinnehmen, bisher finde ich den nur über Erweiterten Tags. Ich möchte bei allen meiner zahlreichen MP3 diesen Tag setzen. Über iTunes geht das irgendwie nicht, wenn ich auf eine neue Version update oder die Datenbank auf einem anderen Rechner importiere sind die Tags teilweise weg, keine Ahnung wieso.

Über "Ansicht > Spalten..." eine neue Spalte mit Wert und Feld %artistsort% anlegen.

OK, hat funktioniert. Geht sowas auch mit Album Sortierung? Ich habe über Google was gefunden, wo man %ALBUMSORTORDER% eintragen musste, hat aber nicht funktioniert, obwohl die Testdatei den Tag hat wurde er nicht angezeigt. Der Eintrag (bei Google) war aber schon über 1 Jahr alt.

%ALBUMSORT% ist es mittlerweile.

Das kannst du auch selber ableiten falls eine Datei diesen Tag hat. Über "Ansicht > Erweiterte Tags" siehst du die Namen wie sie in Mp3tag verwendet werden.
Bei der Spaltenkonfiguration gibt es auch rechts einen kleinen Button der eine Auswahl aller Tagfelder anbietet.
Schau auch in die Hilfe, auf der Startseite gibt es einen Link "Namen und Mapping von ID3v2/WMA/MP4 Tag-Feldern" dort ist eine Übersicht aller unterstützter Tags.

Ja, hats dann auch gefunden.

Ich hab den Eindruck iTunes schriebt die Sortiert-Tags nicht wirklich zuverlässig in die MP3s. Teilweise werden die Tags in iTunes angezeigt (und auch so auf den iPod geladen), aber wenn ich die Datei in mp3tag lade, gibts keine.

Es gibt ja auch den Tag Album Interpret für Sortierung. Was ist das denn? Ich würde aus dem Namen ableiten, dass er den Albumnamen nur die den entsprechenden Interpreten zuordnet? Ich habe bei einigen Interpreten ein Album "sonstiges" erstellt, wo alles möglich rein kommt was auf keinem Album zu finden ist. Wenn ich in iTunes da den Album für Sortierung-Tag eines Interpreten angepasst habe, wurden alle Alben mit dem Namen sonstiges geändert. Lässt sich das mit Album Interpret für Sortierung umgehen?

Das stimmt so nicht. Bei iTunes gibt es genau genommen diese sechs Felder für Sortierung:

Titelname für Sortierung
Interpret für Sortierung
Album-Interpret für Sortierung
Album für Sortierung
Komponist für Sortierung
Sendung für Sortierung


Diese Sortierungsfelder sind dabei nicht gedacht, um sie für eigene Gruppen (z.B. wie Albumartist) zu nutzen, natürlich kann man sie dennoch dafür missbrauchen. iTunes nutzt diese Felder für die alphabetische Sortierung. iTunes trägt in diesen Feldern automatisch den Interpret, den Album-Interpret oder das Album ein, wenn der normale Interpret, Albumartist oder das Album mit dem bestimmten Artikel "The" anfängt.

Heißt also ein Interpret z.B. "The Killers" so trägt iTunes bei Interpret für Sortierung "Killers" ein, respektiv ist dies für alle anderen Felder. Dies schreibt iTunes aber nur in seiner Datenbank, die standardmäßig unter "Eigene Dateien\Musik\iTunes\iTunes Library.xml" abgespeichert ist.

Aber wie gesagt diese Tagfelder TITLESORT, ALBUMSORT, ALBUMARTIST, ALBUMARTISTSORT, COMPOSERSORT und TVSHOWSORT (nur für MP4 Dateien) können auch anderweitig genutzt werden.

Sollte man diese Felder manuell in iTunes ändern, so schreibt iTunes diese akkurat in den Tag. Dies widerspricht also deiner Aussage. Ich habe es selber gerade getestet.

LG Jens


OK, das mit den Tags in iTunes kann stimmen, das würde erklären wieso die gesetzten Tag-Inhalte nicht in mp3tag angezeigt wurden.

Ich hab jetzt aber meine gesamte Musiksammlung entsprechend mit mp3tag angepasst und die Tags werden in iTunes trotzdem nicht angezeigt - zumindest nicht bei den Titeln die schon in der Datenbank drin sind. Lade ich den Titel neu rein, wird alles angezeigt wie es soll.

Werden die iTunes-Einträge irgendwie "geschützt" (so wie schreibschutz)? Vor den Titeln die schon drin sind, steht ein komisches Symbol. Ein Punkt und darüber nach oben gewölbte Linie, die nach oben immer breiter werden. Bei neu importierten sind die nicht da.

edit
Mir ist gerade etwas aufgefallen. Unter Informationen steht bei den alten iTunes-Einträgen "filD://localhost/" vor dem D:\ Bei den neu importierten nicht.

Weiterhin steht weiter im Pfad noch etwas. Anstelle des normalen Pfades z. B. "D:\MP3\Absolom - Secret.mp3" steht da "D:/MP3/Absolom%20-%20Secret.mp3"

Das ist leider eine iTunes Schwäche. Von dieser liesst man immer wieder in Foren. Bei iTunes ist es leider so, dass die Tags nur einmalig beim Hinzufügen in die Datenbank eingelesen werden. Ändert man im nachhinein mit einem anderen Programm (z.B. Mp3tag) einen Tag-Eintrag so wird er in iTunes erst bei unmittelbarer Wiedergabe aktualisiert. Ändert man aber einen Tag-Eintrag mit iTunes, wird dieser sofort in iTunes aktualisiert. Vermutlich möchte Apple nicht, das man Programme von Drittanbietern benutzt, ist aber nur eine Vermutung. Nicht das ich es mir hier mit den Apple Fans verscherze.

Wie dir selber schon aufgefallen ist, werden natürlich alle Tags, die mit einen Tag-Programm eines anderen Anbieters gemacht wurden, nur dann neu eingelesen, wenn man zuvor diese Dateien aus der iTunes Datenbank entfernt hat. Das ist aber nicht Sinn und Zweck, schließlich werden so alle Bewerungen und Wiedergabezähler gelöscht, da diese Informationen in der iTunes Datenbank gespeichert werden und nicht in der MP3 Datei selber.

Ich habe aber dafür eine Abhilfe gefunden. Wenn du also den Tag ganz vieler MP3s mit einem anderen Tag-Programm bearbeitet hast und möchtest nun diese Dateien in iTunes auf einen Schlag aktualisieren, dann funktioniert das indem du alle Dateien markierst, dann auf Informationen klickst, sodass du quasi die Tags aller Dateien bearbeitest. Nun nimmst du dir ein Tag-Feld, dass du nicht benutzt, z.B. Komponist. Dann trägst du dort etwas ein, irgendwas, ist ja egal, wird später wieder gelöscht. Dann Klickst du auf OK. Jetzt speichert iTunes den von dir zuvor eingetragenen Wert bei Komponist in jede Datei und aktualisiert dabei eben auch alle anderen Werte, die neu sind. Wenn das dann fertig ist, sind nun alle Dateien aktualisiert. Nun musst du aber nochmal alle Dateien markieren und den Wert bei Komponist, bzw. das Feld, dass du für dein temporären Eintrag gewählt hast, entfernen.

Das klinkt sehr aufwändig. Ist es auch, vor allem wenn man das mal so mit 20000 Dateien macht, aber leider ist das die einzige Möglichkeit, wenn man seine Bewertungen und Wiedergabezähler behalten möchte. Alternativ könnte man natürlich eine intelligente Wiedergabeliste für z.B. Bewertung 5 Sterne erstellen, diese dann exportieren und dann später, nachdem man die Datenbank komplett gelöscht hat und wieder neu erstellt hat, so wieder diese Songs auf einen Schlag bewerten. Ist aber auch aufwendig. So empfehle ich doch lieber die erste Methode.

Wichtig: All dies funktioniert aber nur, wenn der Dateipfad und der Dateiname sich nicht geändert hat.

Sollte sich der Dateiname oder der Pfad der Datei geändert haben, kann iTunes diese nicht mehr finden. Es taucht dann beim Versuch der Wiedergabe ein Ausrufezeichen vor dem Song auf. Ich hoffe dies bedeutet dein komisches Symbol. Wenn dieser Fall eingetreten ist, dann gibt es entweder die Möglichkeit, eine neue Datei der vermissten Datei zu zuordnen. Diese Möglichkeit bietet sich automatisch, sobald man sie wiedergeben will, fragt iTunes nach einer Neuzuordnung. Die andere Möglichkeit ist, die vermisste Datei zu löschen und neu hinzuzufügen. In dem Fall werden aber auch die Bewertung und der Wiedergabezähler gelöscht.

Es gibt ein Programm, das anscheinend die Tag-Felder automatisch aktualisieren und auch geänderte Dateinamen erkennen kann und diese in die iTunes Datenbank einträgt. Es heißt iTunes Library Updater. Leider kann ich nichts zu dem Programm sagen, da es nur eine iTunes Datenbank aktualisieren kann, die sich noch im Originalordner (Eigene Dateien\Musik\iTunes\iTunes Library.xml) befindet. Meine habe ich auf eine andere Partition ausgelagert.

Zu der Möglichkeit des Schreibschutzes. Ja es ist möglich alle Dateien bei iTunes vor ungewollte Änderungen zu schützen, dabei schützt man aber nur die Tag-Felder, Bewertungen lassen sich dennoch durchführen. Dies ermöglichst du, indem du unterm Windows Explorer einfach allen Dateien das Attribut Schreibschutz hinzufügst.

Sieht so als ob du bei den Dateien, die du beim ersten Mal hinzugefügt hattest, sie über einen Netzwerkordner hinzugefügt hast.

%20 steht für ein Leerzeichen. Wahrscheinlich werden auch alle Umlaute gegen solch ein XML Code ersetzt. Das liegt wahrscheinlich daran, dass die iTunes Datenbank eine XML Datei ist und sich diese an die XML Standards halten muss.

Nachtrag vom 01.03.2011 00:38:
Falls du sehr viele Dateien bei iTunes hast, deren Pfad nicht mehr stimmt un du diese alle auf einen Schlag sehen, bzw. löschen möchtest, dann gibt es hier eine tolle Anleitung, die ich selber auch schon benötigt habe: http://www.tipps-tricks-kniffe.de/itunes-f...d-liedeintrage/

Der Aufwand macht aber nur dann Sinn, wenn du eben deine gesamte iTunes Datenbank nicht löschen möchtest, ansonsten ist es einfacher alle Dateien aus der Datenbank zu entfernen und dann wieder neu hinzuzufügen.

Ich hoffe, ich konnte dir mit all meinen Antworten helfen.

LG Jens

Als Ergänzung: wenn die Datenbank nur überprüft werden soll, lohnte es sich womöglich ein Java-Script auszuführen. So verliert man nicht die ganzen Wiedergabezähler usw.

var ITTrackKindFile	= 1;
var	iTunesApp = WScript.CreateObject("iTunes.Application");
var	deletedTracks = 0;
var	mainLibrary = iTunesApp.LibraryPlaylist;
var	tracks = mainLibrary.Tracks;
var	numTracks = tracks.Count;
var	i;

while (numTracks != 0)
{
	var	currTrack = tracks.Item(numTracks);
	WScript.Echo("Noch " + numTracks);

	if (currTrack.Kind == ITTrackKindFile)
	{
		// Ist der Speicherort leer?
		if (currTrack.Location == "")
		{
			// ja, löschen
			currTrack.Delete();
			deletedTracks++;
WScript.Echo("Geloescht " + deletedTracks);
		}
else
{
 currTrack.UpdateInfoFromFile();
 WScript.Echo("Aktualisiert " + numTracks);
}
	}
	
	numTracks--;
}

if (deletedTracks > 0)
{
	if (deletedTracks == 1)
	{
		WScript.Echo("1 toten EIntrag geloescht");
	}
	else
	{
		WScript.Echo(deletedTracks + " tote Eintraege geloescht.");
	}
}
else
{
	WScript.Echo("Keine toten Eintraege gefunden.");
}

Den Code-Text in eine Textdatei kopieren, speichern, die Datei mit der Endung .js versehen, Itunes starten und das Script mit Eingabeaufforderung öffnen.
Funktioniert, wenn der Scripting Host installiert ist.

Das mit dem klicken auf Informationen oder abspielen der Datei kannte ich, damit hätte ich gar kein so großes Problem gehabt. Der Tipp mit denm einfügen und späteren löschen eines ungenutzten Tags hat leider nicht geholfen. Lediglich bei ein paar Dateien hat das ändern (mit und ohne des Tricks) funktioniert: Die die neu importiert wurden bzw. ein Titel der schon drin war, aber wo ich die gleiche MP3 ein zweites mal importiert hatte.

Der Pfad stimmt bei allen Dateien.

An ein netzwerklaufwekr hab ich da auch gedacht, hab nur nie ein verwendet. Hab einfach die xml mit der Bibliothek nach der Neuinstallation wieder importiert. Am Pfad zum MP3-Ordner hat nichts nichts geändert.

Ich glaube ich erspare mir hier das Rätselraten und importiere alles neu - oder such mir ein alternatives Programm für den iPod.

Ich danke euch trotzdem für die umfangreiche Hilfe.

btw.
Ich saß noch nie vor einem Mac, aber wenn man die Windows-Version von iTunes als Referenz nimmt, ist mein Windows glaube ich Gold wert.