Tags gehen verloren


#1

Hallo,

ich habe eine Sammlung mit ca. 22.000 mp3- und m4a-Dateien.

Bei der Bearbeitung mit MP3Tag beobachte ich etwas sehr Merkwürdiges und Ärgerliches:

Nach dem Einlesen der kompletten Sammlung stelle ich fest, dass bei einigen (manchmal ziemlich vielen) Dateien Tags verloren gegangen sind oder verändert wurden.

Betroffen sind regelmäßig die Felder BAND (Album-Interpret), TRACK, DISCNUMBER und COVERS. Ich fülle die Tags jedesmal wieder neu aus (sehr mühsam) bzw. ordne das Bild für das Cover neu zu. Anschließend zeigt mir MP3Tag an, dass mit den betroffenen Feldern alles in Ordnung ist.

Nach dem Neustart und dem erneuten Einlesen der Sammlung jedoch fehlen erneut Cover oder das Feld BAND ist leer. Betroffen sind manchmal dieselben Dateien, die zuvor korrigiert wurden, manchmal aber auch ganz andere. Eine Regel ist nicht erkennbar.

Eine zweite Merkwürdigkeit betrifft das Feld YEAR. Hier schleichen sich scheinbar "von selbst" immer wieder seltsame Werte ein, nämlich die Ergänzung "-1-1" hinter der Jahreszahl, also z.B. 205-1-1. Beseitige ich das, tritt es bei einigen Dateien nach dem Neustart von MP3Tag erneut auf.

Hat jemand eine Idee, wodurch dieses Verhalten bedingt sein könnte?

Vielen Dank für alle Tipps!
Gruß,
Hermann Josef


#2

Hallo Josef,

ich vermute dahinter deine Einstellungen beim Lesen der Tag's
vielleicht schreibst du mal was du unter Option MPEG eingestellt hast


#3

Hallo,

ich habe unter Extras -> Tags -> MPEG folgende Einstellungen:

Lesen: ID3v1 und ID3v2
Schreiben: ID3v1 und ID3v2 sowie ID3v2.3 UTF-16
Entfernen: ID3v1, ID3v2 und APE

Vielen Dank schon mal für Deine Hilfe!
Gruß,
Hermann Josef


#4

Guten Morgen regenpfeifer,

Ich habe folgende Einstellungen!

s.Bild

mfG



#5

Hallo regenpfeifer, du solltest dir eine Übersicht verschaffen über die tatsächlich in den Dateien enthaltenen Tags, wie sie gelesen werden, wie sie geschrieben werden.

Dazu kann dieses Exportskript behilflich sein:
(speichern unter: "%appdata%\Mp3tag\export\Export_TagTypes.mte")
Export_TagTypes.mte (825 Bytes)

Lasse das Skript gegen deine Sammlung laufen und wenn du magst, dann zeige uns das Ergebnis.
Das Einsammeln der Daten kann bei 22.000 Dateien etwas dauern.

Das Exportskript erzeugt eine Ausgabe ähnlich wie in diesem Beispiel.

================================================================
Report           : TagRead (TagType) ID3v2CharacterEncoding
================================================================
TagRead (TagType): FLAC (FLAC) 
Count            : 1

TagRead (TagType): ID3v2.3 (ID3v2.3) UTF-16
Count            : 7

TagRead (TagType): ID3v2.4 (ID3v1 ID3v2.4 APEv2) UTF-8
Count            : 1

TagRead (TagType): ID3v2.4 (ID3v1 ID3v2.4) ISO-8859-1
Count            : 1

TagRead (TagType): ID3v2.4 (ID3v1 ID3v2.4) UTF-8
Count            : 33

TagRead (TagType): ID3v2.4 (ID3v2.4) UTF-8
Count            : 6

TagRead (TagType): MP4 (MP4) 
Count            : 1
----------------------------------------------------------------
Tagging Modes    : 7
Files            : 50
Report DateTime  : 2010-08-28 08:15:08
================================================================


================================================================
Report           : FileExtension
================================================================
Extension        : flac
Count            : 1

Extension        : m4a
Count            : 1

Extension        : mp3
Count            : 48
----------------------------------------------------------------
Extension Modes  : 3
Files            : 50
Report DateTime  : 2010-08-28 08:15:08
================================================================

Zur Anzeige dieser technischen Daten kann man in der Mp3tag Listenansicht zwei Spalten einfügen (falls nicht schon vorhanden).

Name: TagRead (TagTypes)
Wert: %_tag_read%[ (%_tag%)]

Name: Char Enc
Wert: %_id3v2_character_encoding%

DD.20100828.0932.CEST
Edit. Änderung im Exportskript, vielleicht läuft es etwas schneller.
DD.20100828.1000.CEST

Export_TagTypes.mte (825 Bytes)


#6

Hallo,

danke für die ausführlichen Tipps und das Export-Script.

Das Script gibt folgende Informationen aus:

================================================================
Report : TagRead (TagType) ID3v2CharacterEncoding

TagRead (TagType): APEv2 (ID3v1 ID3v2.3 APEv2) UTF-16
Count : 6

TagRead (TagType): ID3v2.3 (ID3v1 ID3v2.3) UTF-16
Count : 8210

TagRead (TagType): ID3v2.3 (ID3v1 Lyrics3v2 ID3v2.3) UTF-16
Count : 264

TagRead (TagType): MP4 (MP4)
Count : 14391

Tagging Modes : 4
Files : 22871
Report DateTime : 28.08.2010 12:55:03

================================================================
Report : FileExtension

Extension : m4a
Count : 14391

Extension : mp3
Count : 8480

Extension Modes : 2
Files : 22871
Report DateTime : 28.08.2010 12:55:03

Nach dem erneuten Einlesen meiner Dateien in MP3Tag sind wieder einige Dateien vom Datenschwund betroffen, diesmal allerdings relativ wenige:

Bei 6 Dateien ist sowohl das COVER wie auch das BAND-Feld verloren gegangen; es handelt sich um MP3-Dateien mit diesem Tag: APEv2 (ID3v1 ID3v2.3 APEv2) UTF-16

Bei 43 Dateien fehlt das TRACK-Feld, dies sind MP4-AAC-Dateien.

Der Fehler beim YEAR-Feld, in dem die Jahreszahl mit dem Zusatz "-1-1" ergänzt wird, betrifft momentan ausschließlich MP4-Dateien.

Vor diesem letzten Neu-Einlesen wurden die Dateien mit keinem anderen Programm irgendwelcher Art angetastet.

Ich hoffe, es kann jemand was mit diesen Infos anfangen und Hilfe geben.

Besten Dank und Grüße,
Hermann Josef


#7

Hallo Hermann Josef,

die 43 MP4-AAC-Dateien, denen das TRACK-Feld fehlt, sind vom Report anscheinend nicht erwischt worden, seltsam, muss ich noch untersuchen warum.

Wie du an der Auflistung der Tagtypen erkennen kannst, ist es erlaubt und grundsätzlich sollte es ohne Probleme funktionieren, dass eine MP3-Datei mehrere unterschiedliche "Etiketten" (engl. Tags) zugleich in sich bergen kann.

Deine MP3-Dateien enthalten neben dem "Industrie-Standard-Tag" ID3v2.3 auch die Tagtypen ID3v1, Lyrics3v2, APEv2.

Wie kommt das?
War das von dir jemals so gewollt?
Welche Anwendung hat das verursacht, mit oder ohne deine Zustimmung?
Welche Daten sind in welchem Tagtyp gespeichert?
Benötigt man alle diese Tagtypen überhaupt?
Reicht ein Tagtyp für die Praxis aus, und welcher?
Wie kann man Daten von einem TagTyp in den anderen Tagtyp übertragen?
Wie kann man einen unerwünschten Tagtyp entfernen?

Und noch mehr Fragen wurden gestellt und vielfach beantwortet.
Das Studium folgender Quellen kann hilfreich sein:

APE
http://de.wikipedia.org/wiki/APE-Tag
http://www.google.de/search?hl=de&rlz=...3tag.de+ape+tag

Lyrics3v2
http://www.id3.org/Lyrics3v2
http://www.google.de/search?hl=de&rlz=...e+lyrics3v2+tag

ID3
http://de.wikipedia.org/wiki/ID3-Tag
http://www.id3.org/id3v2.3.0
http://www.id3.org/id3v2.4.0-structure

MP4 AAC
http://www.google.de/search?hl=de&rlz=...e+mp4+aac+track

Eigentlich werden die unterschiedlichen Tagtypen gleichberechtigt in eine MP3-Datei eingepflanzt. Der Speicherort kann je nach Tagtyp sowohl am Ende der Musikdaten (appended), als auch am Anfang der Musikdaten sein (prepended).
Mp3tag bietet dazu zwei System-(Pseudo-)Tagfelder an, die Auskunft geben über den reservierten Speicherplatz (siehe Manual). Das ist hier jetzt aber nicht so wichtig.

Allerdings kann das wiederholte Nebeneinander, oder vielmehr Hintereinander, von Tagtypen zu einer mehrfach "gestapelten" Sequenz von Tagtypen führen und schließlich sogar einen Tagtyp soweit "einkesseln", dass man glaubt, er ließe sich überhaupt nicht mehr entfernen.
Als ein Beispiel sei erwähnt, dass ein Lyrics3v2 Tag sich nur entfernen ließ, indem man mit Mp3tag den ID3v1 Tag entfernte.

Eine weitere Besonderheit liegt darin, dass Mp3tag für den Tagtyp APE keine Gleichbehandlung bietet.
Mp3tag zieht den APE Tagtyp allen anderen Tagtypen vor und das bedeutet: sobald ein APE Tag in der Datei vorhanden ist, "sieht" Mp3tag nur die APE Tagfelder, und zeigt nur diese APE Tagfelder an.
Das heißt aber nicht, dass Mp3tag nicht in der Lage wäre, in diesem von APE beeinflussten Zustand, andere Tagtypen zu beschreiben. Das Beschreiben der Tags hängt wesentlich ab von den Einstellungen in den Mp3tag Extras/Optionen/Mpeg.

Um die Sache kurz zu machen:
Es hat sich in der Praxis herausgestellt, dass hohe Kompatibilität zwischen den Software-Anwendungen und Hardware-Playern derzeit nur dann gewährleistet ist, wenn nur der eine Tagtyp ID3v2.3 mit UTF-16 Character Encoding in einer MP3-Datei vorhanden ist.
Wenn zusätzlich Kompatibilität zu alten Hardware-Playern hergestellt werden soll, dann lässt sich auch noch ein ID3v1 Tag hinzufügen.

Also:

  • APE Tag entfernen;
  • Lyrics3v2 Tag entfernen (passende Felder sind im ID3v2 Standard enthalten.

Zukünftig darauf achten, dass andere Anwendungen den "sauberen" Zustand der Dateien nicht wieder zum Schlechten verändern.

Wenn z. B. die Anwendung "Mp3Gain" zum Anlegen von "ReplayGain" Tagfeldern verwendet wird, dann sollte man Mp3Gain so benutzen, dass es die ReplayGain Tagfelder als ID3v2 Tag schreibt, und nicht als APE Tag (option: /s i - use ID3v2 tag for MP3 gain info).
Ebenso sollte man darauf achten, dass andere Anwendungen nicht wieder den Lyrics3v2 Tag einschleppen.

Soweit erst einmal mein persönlicher Kommentar.
Ich habe im Moment nicht soviel Zeit frei, dass ich ein Buch zu diesem Thema schreiben könnte.

Weitere Kommentare von Mp3tag Benutzern werden hoffentlich folgen.

DD.20100828.1903.CEST


#8

Hallo DetlevD,

herzlichen Dank für die sehr ausführlichen Infos.

Nach eigenen Studien der hier im Forum verschiedentlich genannten Angaben hatte ich schon vermutet, dass ein Konflikt verschiedener Tag-Versionen für meine Probleme teilweise verantwortlich sein könnte.

Nein, die unterschiedlichen Tag-Versionen sind von mir so nicht gewollt. Sie haben sich wohl eigenschlichen durch den Umstand, dass die Sound-Dateien sich über Jahre angesammelt haben und ich während dieser Zeit unterschiedliche Programme zum Bearbeiten bzw. Überspielen der Soundfiles benutzt hatte (hauptsächlich iTunes, aber auch etliches andere). Außerdem haben wohl viele (bei Amazon und Musicload sowie Classicsonline) downgeloadete Files ihre Tags "mitgebracht".

Ich werde also die Tags vereinheitlichen und alles außer ID3v2 löschen. Dabei werde ich folgendermaßen vorgehen:

  1. Einlesen: nur ID3v2, dann kontrollieren, was fehlt und ggf. ergänzen
  2. Schreiben: nur ID3v2
  3. Entfernen: ID3v1 und APE

Ich benutze einen iPod Classic, verwalte ihn aber unter Linux mit gtkpod. Ist mein Vorgehen so o.k.?

Was aber immer noch ungeklärt ist, ist das auch von Dir angesprochene Verschwinden der Infos in 43 MP4-AAC-Dateien, denen das TRACK-Feld abhanden gekommen ist, sowie ca. 4000 (!) MP4-AAC-Dateien, bei denen das YEAR-Feld auf [YEAR]-1-1 verändert wurde.

Wenn jemandem was einfällt, wodurch das verursacht sein könnte, würde ich mich sehr freuen.

Besten Dank und Grüße,
Hermann Josef


#9

Hallo,

nach einigen Tagen eine Ergänzung:

Erneut musste ich feststellen, dass beim Einlesen meiner Musik-Dateien Tags verloren gegangen sind. Betroffen sind wiederum u.a. die Felder BAND (1560 Dateien!) und TRACK (letzteres zwar weniger Dateien, aber besonders ärgerlich).

Teilweise bin ich der Ursache vielleicht etwas näher gekommen: bei den 1560 Dateien, denen das BAND-Feld abhanden kam, handelt es sich um MP3s, bei denen die von MP3tag gesetzte Version ID3v2.3 UTF16 durch eine Version ID3v2.4 UTF8 überschrieben wurde.

Zwischenzeitlich hatte ich - da ich mit Ausnahme der Bearbeitung unter MP3tag sonst ausschließlich mit Linux Ubuntu arbeite - die fraglichen Dateien in den beiden Programmen rhythmbox und gtkpod eingelesen. Dort habe ich jedoch keine einzige Datei bearbeitet, sondern eben nur eingelesen.

Hat irgendjemand Erfahrungen mit den beiden Programmen? Können diese Tags durch bloßes Einlesen zerstören oder überschreiben?

Besten Dank und viele Grüße,
Hermann Josef