Tags synchronisieren zwischen 2 Laufwerken

Hallo !
Ich suche eine komfortable Möglichkeit meinen mp3 Ordner (den ich ab und an editiere) mit meinem backup, das sich auf einem anderen, externen Laufwerk befindet im echo-modus zu synchronisieren. Ich benutze sync Toy für die dateien synchronisation. Aber editierte tags werden nicht synchronisiert (sicher bin ich aber nicht).
Oder geht das sogar mit Mp3tag?
Danke

P.S. Ich bin hochzufrieden mit mp3tag und danke Florian und allen anderen, die mitwirken oder begeistert sind.
Okay, ich kenne nicht die Verionschronik , aber wirklich ordentlich und durchgeklügelt programmiert.
Werde auch einen (geringen) Obulus entrichten, sobald ich wiedermal in DE bin (Paypal geht hier ein wenig schlecht).
Ich finde das sollte jeder tun, der es übrig hat. Das Programm und der support ist gut.

P.S.S. das ist keine Schleime :slight_smile:

Ich benutze auch Synctoy 2.1 zum Snychronisieren der unterschiedlichen Speicherorte und das läuft wie eine 1 - es werden zuverlässig alle geänderten Dateien erwischt, auch solche, bei denen sich nur das Tag geändert hat. Und schnell und universell (sprich auch mit Albumart als Folder.jpg usw.) funktioniert es auch.
Also besteht akut keine Notwendigkeit, auf diese Funktion in MP3Tag zu warten.

Allerdings empfehle ich Dir für das Synctoy, nicht den Modus Echo, sondern Synchronize zu verwenden, wenn auch alle Löschungen übernommen werden sollen (z.B. für Dubletten).

Hallo Ohrenkino.

Danke für die Antwort. Schön zu wissen das es geht. Ich weiss ich haette auch rumprobieren können ohne das Forum zu strapazieren. Aber man muss ja Amerika nicht zweimal entdecken. Und bei den vielen Daten ist es immer so 'ne Tortur testlaeufe zu machen. Wenn du sagst es geht, ist das für mich gebongt.

Zu dem sync modus habe ich aber eine essentiell wichtige Frage. Ich benutze echo modus WEIL ich doch die dupletten loswerden will. Oder habe ich es falsch verstanden? Also ich beschreib mal wie ich es verstanden habe:

Synchronize Modus: Platte A und Platte B (im folgenden als A und B bezeichnet) treffen sich. A sagt zu B was hast du alles?
A nimmt sich alles von B was es nicht hat. (Also auch die "alten" Mp3s wieder, die ja eigentlich gelöscht werden sollten).
B ist auch nicht faul und nimmt sich alles von A was neu ist. Danach sind beide gleichauf. Aber: BEIDE LÖSCHEN GAR NICHTS!

Echo Modus: A und B treffen sich. B checkt A ab und spiegelt A, was zuviel ist löscht B. Danach sind beide gleich, wie auch im synchronize modus, jedoch hat B nicht nur das geholt von A, was es nicht hat, sondern hat auch files GELÖSCHT, wenn nötig.

Ist das falsch verstanden worden von mir?
Danke
P.S. Entschuldige die etwas hirnverbrannte Beschreibung von mir, aber ich hatte soviel geschrieben, dass ich es nicht löschen und neu formulieren wollte. Hoffe ich konnte mich trotzdem ausdrücken :slight_smile:

ich fand die Beschreibung ganz ok.
Nein, das tolle ist, dass sync toy ein Protokoll führt, was beim letzten sync noch alles da war und was nicht. Diese Merk-Datei wird irgendwo bei den Userdaten abgelegt, für jeden Sync-Vorgang. Damit werden auch löschungen ausgeführt.
Der Alphaweg ist deshalb wie folgt:
Am Anfang einen Master (A) benennen und den auf den Slave (:sunglasses: kopieren.
Dann dem Synctoy sagen: hier ist A und hier ist B und einmal synchroniseren - bei dem Durchlauf dürfte nichts kopiert/verschoben/gelöscht werden.
Von jetzt an werden wirklich alle Änderungen zwischen diesen beiden Stellen sklavish mitprotokolliert. Du kannst das mit "Preview" mal checken - es funktioniert wirklich.
Solltest Du blöderweise dieselbe Datei an beiden Orten geändert haben nach einer Synchronisierung, dann wird dir eine Kopie (ich glaube mit Unterstich-1 oder so) angelegt. Es geht nix an Änderungen verloren - wohl aber Daten, wenn die auf dem Master oder dem Slave in der Zwischenzeit gelöscht wurden.
Es ist deshalb für die Datenhygiene ganz gut, wenn man möglichst alle Änderungen immer nur auf dem Master macht und den Slave nur als Ablage nimmt.
ch benutze das Synctoy auch um denselben Master-Ordner mit unterschiedlichen Slave-Ordnern in unterschiedlichen Abständen zu syncen - hat immer 100% geklappt, so dass alle in der Zwischenzeit vielleicht durch andere Sync-Läufe angefallenen Änderungen auf dem nur sporadisch synchronisierten Slave ankommen.
So. Das war jetzt wirklich genug Reklame. Und das hier ist das MP3tag Forum, nicht eins von Microsoft.

Hmmm....sorry ich bin echt 'n Dummy.

Obwohl ich noch aus der sinclair / vc-20 (mit 20KB Arbeitsspeicher,lol) komme. Naja, logisches Denken war schon nie meine Staerke. Dazu kommt noch, dass ich mitltlerweile paar Tage und Naechte "durchgetaggt" und mittlerweile einen "Rasterblick" bekommen habe. Ausserdem schlage ich mich mit itunes rum, was auch neu für mich ist. Aber es macht Spass, langsam formt es sich und es ist ok.
Ich glaube aber, dass wir das selbe meinen. Nur, das du die Slaves versucht so sauber wie möglich zu halten und beim abgleich doppelt generierte manuell löschst. (Wenn ich es richtig verstanden habe).
Find ich Klasse übrigens, das mit dem Protokoll. Wusst ich gar nicht.

Meine Methode ist, das ich einen Masterordner A habe, den ich voll mit, echt bis aufs Punkt und Komma penibel getaggten mp3's habe. Ich habe echt viel Zeit investiert und bin Mp3tag zutiefst dankbar, dass ich endlich wieder Spass habe für Musik aus dem PC.

Also A ist der ruhende Pol. Slaveordner B dagegen wird einmal synchronisiert und "zieht dann in den Krieg".
Wird zur Mediathek von Itunes, dann mal wieder zur der des Mediaplayer, macht Masseneditionen durch, wird durch glitches oder programmeigene fehler von itunes oder incompatibilitaeten des WMP, oder durch meine eigenen Fehler usw. stark modifiziert, tags verschwinden oder kommen hinzu. Womöglich enthaelt es nach ner Weile ne Menge Duplikate oder es fehlen dateien. usw

Mit Ordner B passiert gar nichts. NUR: Wie du schon sagst, ab und an kommen weitere Files hinzu. Natürlich nur wieder 100% richtig getagt und bezeichnet und 10 mal kontrollierte (ausserdem NUR ID3v2).
Somit bleibt A supersauber.
Nach, sagen wir 1er Woche oder so (haengt davon ab, wie pflegebedürftig B inzwischen ist) synchronisiere ich beide Ordner.
Wenn ich normales sync mache, sind beide Ordner gleichrangig und legen ALLES zusammen. Das heisst B übergibt auch seine Doppelten und / oder korrupten, oder umbenannten Files an A.
A kann ja nicht erkennen das es derselbe file ist, zudem sich ja auch mitunter der Dateibaum geaendert haben kann. Also B "beschmutzt" A.
Wenn ich aber echo sync mache, dann ist doch A der Master, der von B NICHTS annimmt und B sogar regeneriert, indem es ihm wieder zu seinem Ebenbild macht. Mit allem drum und dran, plus perfekter Ordnerstruktur usw.
So mache ich es (habe es vor). Wenn ichs richtig verstanden habe müsste das auch gehen. Das mit dem Protokoll ist echt super, waere aber Schade, wenn es nich auch dazu genützt werden würde, den arbeitsgeringsten sync auszurechnen. Waere doch übel, wenn wöchentlich 80 GB komplett neu überschrieben werden würde anstatt nur Ergaenzungen und Löschungen ( auf B ) zu machen. Das ist naemlich meine Sorge. Aber wie du schon sagst, das ist ja Offtopic alles. Vieles sollte ich selber testen. Aber ich mache wirklich viel in letzter Zeit. Zuviele Sachen. Kann nicht alles testen.
Aber es macht Spass :slight_smile:

Vielen Lieben Dank und Servus aus Istanbul :slight_smile:

Mein erster "PC" war anno 1982 ein BBC Microcomputer mit !!! 64 KB !!! - ach ja!
Zurück zu Synctoy: ich sehe, dass due für deine Arbeitsweise das Optimum gefunden hast. Ich persönlich arbeite anders (nicht besser!) und auch dafür funktioniert Synctoy.
Es passiert wirklich genau das: es wird herausgefunden, woi die Änderungen waren und nur die werden behandelt, so dass der Übertragungsaufwand deutlich sinkt. Was will man mehr.