Tags werden unter Windows nicht angezeigt

Hallo zus@mmen,

seit Jahren sample ich meine CDs mit Exact Audio Copy und tagge sie danach noch mit mp3Tag.
Das klappte soweit auch wunderbar und ich hab alle mp3- bzw flac-Dateien nun alle nach dem gleichen Schema getaggt.

Vor zwei Wochen meckerte Windows, dass der Speicherplatz auf der Festplatte knapp wird und seit diesem Zeitpunkt gibt es Probleme, dass die Tags von Künstler, Album, Titel und Genre im Windows-Explorer angezeigt werden. Meist sind die Felder laut Explorer bzw Eigenschaften komplett leer. Werden die Dateien dann in mp3-Tag geöffnet, sind alle Informationen vorhanden. Ich habe sowohl in Exact Audio Copy als auch unter mp3Tag die Optionen angesehen, da ich denke, dass hier mit der Version des ID3 -Tags Probleme gibt...
So recht komme ich da aber nicht weiter. Alle Musik.Dateien haben laut mp3-Tag die Version ID3v2. Auch in den Optionen bei EAC und mp3Tag habe ich nichts gefunden, was auf einen Fehler hindeutet. In meiner Verzweiflung habe ich dann sowohl EAC als auch mp3Tag neu installiert, dann ging es wieder. Allerdings nervt es, dass Dateien auf dem NAS liegen, bei denen der Windows-Explorer scheinbar die mp3Tags nicht richtig auslesen kann. Die Raumfeld-Musikanlage hat mit den Dateien teilweise auch ein Problem und macht aus einer CD (die ursprünglich aus 3 CDs besteht) plötzlich mehrere. Allerdings wird ein "...[Disc 4]" und "...[Disc 5]" an den CD-Titel angehängt, dabei waren es nur 3 CDs... und das Feld Discnumber ist bei allen leer, sowie der CD-Titel bei allen Musikdateien identisch. Ich habe mit mp3Tag kein Feld gefunden, in der etwas von Disc 4 oder Disc 5 in den besagten Dateien steht...

Im Anhang zwei Screenshots - ich hoffe, das hilft weiter...?


Viele Grüße,
Pantau

Bei Flac-Dateien scheint es für den Windows Explorer eine Längenbegrenzung bei den Zeichen zu geben, der sich am ID3V1-Standard orientiert und es werden auch nur solche Felder gezeigt, die zur Menge der Felder dieser Norm gehören würden.

Wenn also die Daten in einem Feld länger sind als es der Explorer erlaubt, dann wird gar nichts mehr gezeigt.

Hallo Ohrenkino,

Danke für Deine Antwort. Ich habe mich nun etwas mehr mit den Tags für mp3 und flac beschäftigt. Laut Spezifikation können die 3v1 Tags 30 Zeichen aufnehmen, während die 3v2 Tags eine variable Länge haben. Die Spezifikation dazu ist aus 1998, daher sollte das Windows 10 mittlerweile beherrschen.

Interessant ist: nachdem die Festplatte voll war, kam die Meldung: Festplatte voll, weiteres Digitalisieren nicht mehr möglich. Also: Festplatte leer geräumt und dann trat der Fehler erst auf. Dann aber bei jeder digitalisierten CD. Nun habe ich Exact Audio Copy wieder deinstalliert und anschließend neu installiert: seitdem werden die Tag-Informationen im Explorer wieder angezeigt. Eine CD, die zuvor mit leeren Tag-Feldern im Explorer geglänzt hat, wird nun korrekt angezeigt. Somit kann es nicht an der Zeichenanzahl in den Tag-Feldern liegen.

Es bleibt mir immernoch ein Rätsel.... Ich gehe allerdings davon aus, dass es etwas mit der Kodierung von der ausgelesenen WAV-Datei in die spätere FLAC-Datei zu tun hat. Hier wird die Tag-Information scheinbar nicht korrekt abgelegt. Aber warum wird diese dann im Programm mp3Tag richtig angezeigt...

Leider habe ich die fehlerhaften Dateien schon gelöscht... Gerade kam mir die Idee, sie binär zu vergleichen, und den Unterschied anzeigen zu lassen. Evtl hätte das weiter geholfen.

Viele Grüße,
Pantau

Ja, alles richtig. Ich habe mich auf FLAC Dateien bezogen, denn die zeigst du in den Dumps.
Windows hat ein Problem mit der Anzeige der Tags von FLAC Dateien - und zwar, wenn die Länge einzelner Felder länger als x (vermutlich 30) Zeichen ist. Das entspricht ziemlich genau dem alten V1-Standard.
Ebenfalls werden nicht alle Felder von Flac-Dateien gezeigt - auch hier eine Ähnlichkeit mit dem V1-Standard. Und das, obwohl die Falc-Vorbis-Comments was ganz anderes als ID3V1 Tags sind.
Was da sonst auf deiner Festplatte/deinem System abgeht ... keine Ahnung. Das kann aus der Ferne vermutlich niemand ermitteln.
Ansonsten gilt für HDD-Probleme eher mal chkdsk laufen zu lassen.

Hallo Ohrenkino,

stimmt - ich habe das Problem im FLAC-Format. Jedoch ist dessen Vorbis comment an den ID3-Tag angelehnt. Außerdem wird im Programm mp3-Tag in der Spalte "Tag" auch "FLAC (FLAC ID3v2)" angezeigt. Daher gehe ich davon aus, dass hier auch das ID3v2 Tagging verwendet wird. Interessanterweise wird bei manchen FLAC-Dateien im Programm mp3Tag in der Spalte "Tag" auch nur "FLAC (FLAC)" angegeben. Obwohl auf die CDs alle auf die gleiche Art und Weise mit Exact Audio Copy eingelesen und in das Format FLAC konvertiert wurden...?!

Was mir allerdings nicht einleuchtet, wieso Du ein Problem mit der Festplatte vermutest? Der Fehler zog sich nach der vollen Festplatte konsequent durch alle FLAC-Dateien. Mit einer Neuinstallation von Exact Audio Copy war der Fehler des Taggings verschwunden.

Meine Vermutung ist, dass aufgrund der vollen Festplatte die Einstellungen bei Exact Audio Copy durcheinander geraten sind und somit die Tag's nicht mehr richtig geschrieben wurden - womit dann Windwos ein Problem zu haben scheint - mp3Tag zeigt die Tag's aber allesamt korrekt an.

Als Workaround werde ich die betroffenen FLAC-Dateien nochmal in WAV-Wandeln und dann wieder in's FLAC-Format schreiben. Das scheint am einfachsten und schnellsten zu sein.

Trotzdem Danke für die Hilfe! :+1:

Viele Grüße, Pantau

Ich glaube nicht, dass das richtig ist.
In FLAC Dateien sollten auch nur FLAC tags sein.
Deshalb solltest du mal gucken, ob du mit "Tag ausschneiden" und dann wieder "Tag einfügen" den ID3V2-Teil wegbekommst.
Da hat irgendein Programm vorher Mist gebaut.

Weil Du Exact Audio Copy (EAC) erwähnst:

EAC hat in den Kompressionseinstellungen die Option "Add ID3 tag" oder "Füge ID3 Kennung hinzu". Damit werden ID3-Tags an die erzeugten Dateien angehängt, was zumindest in der Vergangenheit von EAC ohne Rücksicht auf das Dateiformat auch bei FLAC-Dateien gemacht wurde.

FLAC verwendet keine ID3v2-Tags und es gibt über den beschriebenen Workaround des Entfernens des Tags und des erneuten Schreibens die Möglichkeit den ID3v2-Tag aus der FLAC-Datei zu entfernen.

Wenn Du aus EAC heraus gleich beim Enkodieren den Tag schreiben willst, ging das in der Vergangenheit immer per Angabe der Parameter auf der Kommandozeile (-T "Artist=%artist%" usw.) an den Encoder.

Es wäre jetzt noch interessant herauszufinden, warum in Deinem Fall die Tags für manche Dateien angezeigt werden und für manche nicht. Gibt es denn Indizien hinsichtlich der Dateien, für die die Daten im Explorer angezeigt werden und für welche nicht?

1 Like