Tagübernahme aus Websources

Hallo,

ich wollte mich auch noch mal mit einem Verbesserungsvorschlag melden:

Ich verwende die Tagabfrage aus dem Internet (Beatport).
Für mich sind aber nur die Cover und das Releasedatum interessant,
da der Rest der Tags bereits in ordentlicher Form vorhanden ist.

Wenn ich aber nun das Datum und das Cover mit der Programmfunktion
in die Dateien übernehmen will und auf OK klicke, landen alle Infos in der Datei.
Das will ich aber nicht. Die Infos immer aus dem Dialog löschen ist viel zu umständlich,
deshalb mein Vorschlag hier mit Ankreuzfeldern vor jeder Info zu arbeiten (Diese muss natürlich
gespeichert werden). Mit dieser Methode habe ich dann automatisch immer alle Tagfelder selektiert,
die in die Dateien haben möchte und das Bearbeiten geht viel schneller.

Ich würde mich freuen was die Möglichkeit ins Programm aufgenommen werden würden.
Falls noch Unklarheiten sind, bitte melden.

VG
MP3Joe

Den Vorschlag möchte ich unterstützen und noch erweitern:

Für mich hat es sich als erforderlich erwiesen, zum Taggen regelmäßig wenigstens zwei verschiedene Web Sources hintereinander zu verwenden (Metal Archives und MusicBrainz). Erstens wäre es schön, wenn das zwischenzeitlich erforderliche Speichern entfallen könnte. Und zweitens, wenn man einzelne Tags wie oben bereits vorgeschlagen mit einem Ankreuzkästchen/Checkbox gegen Überschreiben schützen könnte.

Derzeit ist es leider so: Der Letzte gewinnt.

Ideal wäre, wenn man einzelne Tag Mappings nicht erst beim Speichern, sondern bereits vor der Ausführung eines weiteren Web Source Scripts ausführen könnte. Manchmal will man nämlich nicht den einen oder den anderen Wert, sondern beide.

Es steht dir frei, die veröffentlichten Skripts deinen Anforderungen entsprechend anzupassen und damit einige Werte gar nicht zu übernehmen.
Das Abarbeiten von 2 Webscripts hintereinander für unterschiedliche Quellen erscheint mir nicht sinnvoll, da ggf. die Daten bei einer Quelle vorhanden sind, bei der anderen aber nicht. Was dann?

Im Prinzip richtig und technisch möglich, ist aber umständlich und fehlerträchtig. Solange Updates zu erwarten sind, die dann händisch nachgepflegt werden müssten, ist das in der Praxis kein gangbarer Weg. Abgesehen davon, werden Modifikationen zudem vom Author Dano im Copyright-Hinweis ausdrücklich untersagt.

Mal anders gefragt: Welche wirklichen Probleme oder Beeinträchtigungen erwartest du für dich und andere Benutzer aus der Umsetzung dieses Vorschlags? Es würde ja niemand gezwungen, es zu benutzen.

Selbst das Anzeigen der Ankreuzkästchen könnte man über eine Option steuern, die standardmäßig deaktiviert ist. Dann würde dies nur sichtbar, wenn man es ausdrücklich freischaltet - und dann braucht sich auch keiner beschweren wegen überladener Oberfläche usw.

An der Stelle sehe ich kein überhaupt kein Problem, auch heute nicht, da die Tags dann gar nicht mit OutputTo belegt und eben auch nicht gespeichert werden. Das heißt, ein im ersten Durchlauf geändertes Tag wird nur dann im 2. Durchlauf überschrieben, wenn tatsächlich ein anderer Wert vorliegt.

Sonst wäre es ja schlichtweg unmöglich, Tags aus unterschiedlichen Quellen zu haben.

Den seltenen Spezialfall, dass tatsächlich mit OutputTo ein leerer Wert geschrieben, also der Feldinhalt (und damit das Tag, wenn ich es richtig verstehe) gelöscht würde; könnte man über eine globale Option "Allow deleting updates" oder ähnlich steuern oder einfach mit einem Overwrite?-Dialog wie beim Dateikopieren abfangen.

Du kannst dir eine Aktionengruppe anlegen, die eine Reihe von Tagfeldern liest und deren Werte in eine Reihe von anderen Tagfeldern schreibt.

Für "Metal Archives" kannst du vielleicht solche Namen benutzen ...
von ARTIST nach MA_ARTIST usw.
Für "MusicBrainz" kannst du vielleicht solche Namen benutzen ...
von ARTIST nach MB_ARTIST usw.

Je nachdem welches WebSourceScript zuvor ausgeführt wurde, benutzt du die passende Aktionengruppe zur Sicherung der Daten in die speziellen Hilfsfelder.

Schließlich kannst du in Ruhe manuell oder vielleicht auch automatisiert die passenden Daten aus den
temporären Tagfeldern in die dauerhaften Tagfelder übernehmen.
Am Ende können alle temporären Tagfelder entfernt werden.

DD.20140126.1545.CET