Track vs. Spurnummer vs. Titelnummer

Ich hab einen Sansa MP3-Player und verwende am Rechner Windows mit WinAmp; letzteres allerdings nur sporadisch. In WinAmp war mir schon früher malö aufgefallen, daß manchmal die Titel nicht in der korrekten Reihenfolge kamen. Bei Musik ist das jedoch weniger wichtig, also bin ich dort der Sache nie nachgegangen, nehme jedoch an, daß hier dieselben Ursachen gelten.

In letzter Zeit höre ich vermehrt Audiobooks, die ich zuvor in mp3tag bearbeite (und hier ist es fatal, wenn die Sortierung nicht stimmt).
Nun habe ich folgenden Fall:
Eine Datei wird in mp3tag mit Track = 4 angezeigt. Im Explorer hat diese Datei in der Spalte Titelnummer keinen Eintrag (die Titel davor sind korrekt, der Titel danach ebenfalls).
Wenn ich per Explorer in den Sansa reinschaue, sehe ich ein Feld "Spurnummer", das den Wert 52 enthält (auch hier sind die Dateien davor korrekt mit 1-3 und die Datei danach mit 5 ausgewiesen).

Ich habe also 3 unterschiedliche Felder mit unterschiedlichem Inhalt - und weiß zumindest, daß mein Sansa-Player zur Sortierung ein anderes Feld heranzieht als mein mp3tag.

Ich finde es idiotisch, daß überhaupt mehrere unterschiedliche Felder für denselben Zweck verwendet werden. Da sie aber nunmal da zu sein scheinen, wäre es sinnvoll, diese Informationen geradezuziehen, damit nicht unterschiedliche Programme/Geräte hier unterschiedlich reagieren.
Entweder gibt es keinen Standard dafür, oder einige halten sich nicht daran - und bis es soweit ist, wäre eine pragmatische Lösung sehr hilfreich.

Danke

CMA

Das einzige Standard-Feld für diese Nummer heißt in MP3tag TRACK.
Der pragmatische Ansatz wäre:
Alle Dateien einer Titelfolge in MP3tag laden
In die richtige Reihenfolge bringen
Tracknummern-Assistenten anwenden und alle sequenziell durchnummerieren.

Lass alle Dateien markiert.
Öffne mit Alt-T den "Erweiterte Tags" Dialog und lösche in ihm alle anderen Felder wie Spurnummer oder was auch immer so ähnlich aussieht.
Speichere die Änderungen.

Das Phänomen der leeren Felder:
Guck mal bei
Extras>Optionen>Tags>Mpeg
ob du neben V1 und V2.x Tags auch noch APE liest (und schreibst).
APE solltest du nur löschen, nicht aber lesen und schreiben.

Da APE Tags der Version V1 und V2 überschreibt, kann es, wenn andere Tagger die Tags nicht synchron halten, zu Abweichungen kommen.

Das ist mir klar - und ich habe eben mal versuchsweise die Tracknummern alle geändert (alle bei 100 beginnen lassen). Das wird in mp3tag auch problemlos gemacht - im Explorer werden allerdings nur da die neuen Nummern angezeigt, wo die Einträge bislang auch schon vorhanden waren. Die Dateien mit leeren Feldern bleiben leer.

Wenn ich im Explorer die Dateieigenschaften anschaue, sehen die problematischen Dateien auch sehr seltsam aus, denn unter Dateiinfo werden keine Infos angezeigt. Bei den anderen dagegen liegen alle Infos vor.

Das war ja von Anfang an bereits so und ich habe (wie beschrieben) genau das gerade nochmal versucht. In den betroffenen Dateien werden Informationen irgendwie anders behandelt und Windows holt sich die Informationen offenbar woanders her - oder gar nicht.
Für mich sieht das fast so aus, als wäre irgendwo eine Null-Information drin, die Windows veranlaßt, nicht mehr weiterzusuchen, obwohl noch was da ist.

Das würde ich ja gerne tun - ich hab nur keinen blassen Dunst, in welchem Feld diese Informationen versteckt sind.

Gibt es vielleicht ein Programm, mit dem man SÄMTLICHE VORHANDENEN Felder einer mp3-Datei angezeigt bekommt? Sonst müßte ich jedes Feld einzeln ausprobieren und damit ist nicht mal sichergestellt, daß es in der Liste der vorgegebenen Möglichkeiten überhaupt vorkommt.

Das hatte ich auch schon gedacht.
Ich hab mal folgendes eingestellt:
Mpeg
Lesen: ID3v1 & ID3v2
Schreiben: nur ID3v2 mit ID3v2.3 UTF-16
Entfernen: alle 3
Ape, Mpc ...
Lesen: beides
Schreiben: alle inaktiv (da war zuvor APEv2 markiert - das war im Auslieferungszustand)
Entfernen: alle 3

Da ich das Programm heute neu installiert hatte (wegen des Problems) und dies auf einem Rechner, auf dem zuvor kein mp3tag gewesen ist und ich nichts an der Config geändert hatte, sollte (meines Erachtens) alles funktionieren, wie der Default es verlangt.

Die nächste Möglichkeit wäre, daß ich aus der Datei den reinen mp3-Inhalt in eine neue Datei extrahiere und dann den TAG komplett neu schreibe.
Nur fehlt mir auch dazu ein Programm - wie (bzw womit) kann man das am Besten tun?

CMA

Nachtrag: Ich hab inzwischen rausgefunden, daß ich eine Fehlermeldung im Explorer bekomme, wenn ich dort versuche, die Dateieigenschaften mauell zu ändern. Bei den Dateien, die in Ordnung sind, geht das problemlos, aber bei den problematischen meldet Windows "Datenträgerfehler bei Schreibvorgang" - was völlig daneben ist, denn wenn ich die Datei auf eine andere Platte kopiere, kriege ich denselben Fehler. Es muss also an der Datei selbnst liegen.

Nachtrag 2:
Ich bin jetzt dazu übergegangen, per Audacity die mp3-Daten in neue Files zu überführen - damit funktioniert es dann.

Falls du das noch nicht kennst: zur Analyse von Dateien gibt es Tools wie mp3val oder mp3diags. Mit denen kann man etliche Fehler beseitigen, ohne die Dateien neu zu erstellen, da diese Neuerstellung ja meistens mit Qualitätsverlust verbunden ist. Aber das wusstest bestimmt auch.