Trackliste

Hallo Tagger,

Meine Exportdatei sieht so aus:
$filename(txt,utf-8)$loop(%_path%)%track% - %title%$loopend()

Das Ergebnis ist eine lange Zeile, in die ich manuell Zeilenwechsel einfügen muss.
Welchen Befehl muss ich einsetzen, damit ich eine Tabelle erhalte:
01 - Titel
02 - Titel
u.s.w. - u.s.f.

Danke für die Aufklärung

Weil Mp3tag beim Export sozusagen "das Papier mitbenutzt, auf dem das Skript geschrieben ist", gibt es mehrere Lösungen, z. B. ...

$filename('Liste.txt',utf-8)$loop(%_path%)%TRACK%' - '%TITLE% $loopend() $filename('Liste.txt',utf-8)$loop(%_path%)%TRACK%' - '%TITLE%$char(13)$char(10)$loopend()

DD.20151227.0955.CET

Sorry, dass ich heute erst eine Rückmeldung gebe.
Ich habe die Mailbenachrichtigung aktiviert, die hat nicht funktioniert.
Deine Antwort hat funktioniert.

Verständnisfragen.

  • Ist dies $char(13)$char(10) der Carriage Return Befehl? Also der Zeilenwechsel.
  • Gibt es noch mehr dieser Befehle und wo finde ich - wenn vorhanden - eine Übersicht.
  • Muss ein solcher Befehl - egal wie lang er wird - in einer Zeile (bzw. hintereinander) geschrieben werden.

Vor vieeehhlen Jahren habe ich mit dBase für DOS kleine Anwendungen geschrieben.
War ja auch nur eine Scriptsprache.
Aber jeder PRINT-Befehl stand in einer Zeile.

Ja, mit den beiden $char() Funktionsaufrufen wird ein "CarriageReturn" und ein "LineFeed" Zeichen erzeugt, also ein "Wagenrücklauf" und ein "Zeilenvorschub".
In einem Export Skript kann man das auch in der Art erzeugen, dass man eine sichtbar neue Zeile beginnt.
Leider gibt es keinen Schalter, mit dem man das "Papier, auf dem das Skript geschrieben steht", abschalten kann, also den "eingebauten" Zeilenvorschub von vornherein unterbinden kann.

DD.20160103.1754.CET

Noch eine Zusatzfrage.
Es gibt Feldnamen wie %track%, %artist% u.s.w. - u.s.f.
Gibt es auch einen Feldname für den Dateinamen?
Wäre manchmal einfacher, statt
$filename('Liste.txt',utf-8)$loop(%_path%)%artist% - %title% (%comment%)$char(13)$char(10)$loopend()
einfach
$filename('Liste.txt',utf-8)$loop(%_path%)%Dateiname%$char(13)$char(10)$loopend()
als Exportbefehl zu nehmen.

Gruß vom Bruno

%_filename%

Du kannst eine Liste der verfügbaren Variablennamen u.a. im Filter abrufen, wenn du auf den Knopf mit dem Pfeil-nach-rechts-Symbol ganz rechts am Filter-Eingabefeld klickst.

Danke für %_filename%, das hilft.
Eine Liste, wie du sie erwähnst, kenne ich nur bei den Konvertern (Dateiname > Tag u.s.w.), da schaute ich nach und fand nichts.
""Doch - bei den Informationsfeldern steht filename; habe ich wohl übersehen.""
Nur hätte ich wohl dennoch nicht gewusst, dass zwischen % und Variable ein _ sein muss.

Bei den Exportfunktionen bekomme ich ja nur das Editorfenster, in dem ich die Skripte schreibe oder ändere.
Gäbe es eine Gesamtliste, könnte die schon weiter helfen.

Nur sollte es zu den Variablen eine kleine Erklärung geben, denn leider sind nicht alle Verwender von MP3Tag "Techniker", sondern doch mehr "Anwender".

Gruß vom Bruno

Also das Export-Script kannst du mit jedem Editor bearbeiten, ohne dass MP3tag dazu den Weg dahin gewiesen hat. Also kannst du dir eine Variable nach der anderen in das Filter-Feld geben lassen aus der Liste der Variablen und vom Filter-Feld dann in den Editor kopieren.

Ansonsten immer wieder gern genommen:
Hier die Liste der Variablennamen aus der Hilfe: http://help.mp3tag.de/main_tags.html
Und zusätzlich, übrigens beim Thema "Export", auch in der Hilfe, weitere Variablennamen, u.a. auch %_directory%: http://help.mp3tag.de/options_export.html

Danke für deine Erklärungen.
Nur ist es für mich eben so, dass mir gerade mal die Metadaten %artist% etc, wirklich etwas sagen.
Die anderen technical Infos u.s.w. - u.s.f. sind eben, wie ich es sehe, nur für User, die tiefer in der Materie stecken.

Auch wenn Vergleiche meistens etwas hinken.

In MP3Tag vereinen sich Elemente von DOS und von Windows.
Unter DOS habe ich Batchprogramme mit jedem Editor geschrieben wie hier bei den Exportscripts.

In Windows wurden dann ganze Serien von Dateibefehlen eben in einer GUI zusammen gefasst.

Wie in MP3Tag.
Bei den Konverterfunktionen kann ich aus der Auswahlliste heraus Variable wählen.
In der Exportfunktion muss ich die Namen der Variablen kennen und wissen, wie die Syntax ist.

Und wer dann nur mal in größeren Zeitabständen das Programm verwendet, gerät dann eben leicht an seine Grenzen und ist auf Hilfe angewiesen.

Das nur so zur Erklärung.
Und direkt noch eine Frage. <_<
Gibt es für die Exportfunktion eine Variable, die unabhängig vom Inhalt der Tags einen Zähler erhöht. Wie eine Satznummer.
Dass bspw. zu Beginn des Scriptes festlege, dass %zähler% den Wert 001 erhält und mit jedem loop um 1 erhöht wird?
%track% hilft da nicht viel, wenn ich nach dem Export die ursprünglichen Tracknummer wieder haben möchte.
Das ist dann nur mit einigem Aufwand und mehreren Konvertierungen möglich.

Das steht auch in der Hilfe:
http://help.mp3tag.de/options_export.html

guckst du nach %_counter%