Tracknummern Assistent und führende Nullen


#1

Bei Rips von CDs nummeriere ich nach dem physischen Medium wie folgt:

Einzel-CDs: Laufende Nr. des Tracks/Gesamtzahl der Tracks pro Medium (z.B. 01/19)
CD-Sets: Laufende Nr. der CD des Sets+Laufende Nr. des Tracks/Gesamtzahl der Tracks pro Medium (z.B. 101/19, 102/19 usw.)

Beim Assistenten kann man die Option “Führende Nullen bei Tracknummern” aktivieren. Dies klappt jedoch nur bei 2-stelligen Tracknummern, lässt aber über Aktionen auch reparieren, wenn man es für 3stellige oder 4stellige haben will.

Wenn man diese Option aktiviert und ins Feld “Beginnen bei Tracknummern” z.B. 101 einträgt, formatiert der Assistent auch die Gesamtzahl der Tracks pro Medium automatisch 3stellig. Wenn mal in einem CD-Set 10 oder mehr CDs vorhanden sind auch automatisch 4stellig.

Die Nummerierung erfolgt also wie folgt:
101/019 oder bei 4stellig 1001/0019.

Ich weiß nicht, ob das beabsichtigt ist, halte das aber auf jeden Fall nicht für sinnvoll und es entspricht auch nicht meinem Verständnis dieser Option.
Meine gewähltes Track-Nummerierungssystem ist auch bei Nutzern weit verbreitet und die Wahl einer 3stelligen Trackziffer bedeutet somit sehr oft eben nicht, dass wirklich mehr als 99 Tracks durchnummeriert werden, die führende Ziffer bezeichnet nur die lfd. Nr. der CD.

Dieses Verhalten ist mir erst jetzt aufgefallen, da ich die Tracknummerierung meistens durch eigene Aktionen durchführe und den Tracknummern-Assistent in der Regel nur zum Nachbearbeiten u.ä. benutze.

Ich habe das Verhalten mal mit einer bei mir noch in einer VM existierenden älteren Version (2.75a) gegengecheckt. Diese Version verhielt sich nicht so, sie orientierte sich bei der Stellenzahl der Gesamttracks ausschließlich an der Anzahl der markierten Tracks. In den Changelogs habe ich nichts hinsichlich einer vorgenommenen Änderung gefunden.

Daher halte ich dieses neue Verhalten für einen Bug.

PS:
Wünschenswert wäre für mich die Möglichkeit in die beiden beeinflussbaren Felder manuell führende Nullen einzugeben, um so das Ergebnis optimal den persönlichen Vorlieben anzupassen.


#2

Hier gab es mal eine Korrektur:
[F] Tracknumber Assistent
Vielleicht ist das jetzt ein “Kollateralschaden”.

Ansonsten: zur Semantik der ANzeige … Stück 101 von 19 erscheint mir nicht plausibel.
OK, vom “Per Anhalter durch die Galaxis” gibt es mittlerweile auch eine Trilogie mit 5 Bänden … aber eine Fehlermeldung zu einer an sich sinnlosen Kombination von Zahlen erscheint mir gewagt.


#3

Ich greife das noch mal auf.
Es ist ja keine sinnlose Kombination von Zahlen und es bringt ja nichts, sich der Sache mit einer Logik zu nähern, die nichts mit dem Zweck der so vorgenommenen Tracknummerierung zu tun hat.
Ich denke, dass ich nicht der Einzige bin, der die 1. Ziffer der Tracknummer bei CD-Sets zur Kennzeichnung der laufenden Nummer einer physischen CD nutzt. Diese Vorgehensweise ist sogar sehr gebräuchlich.
Wenn man an die Durchnummerierung mit “Logik” ranginge, müsste es auch möglich sein mit der Starteingabe “001” eine dreistellige Nummerierung zu initialisieren. MP3Tag macht aber daraus dann “01/19”, beharrt also darauf, dass nur zweistellige Eingaben möglich sind.

Warum soll nach der “Logik” also MP3Tag annehmen, dass ab “101” das “Album” eine dreistellige Anzahl Tracks hat, bei “001” jedoch nicht? Wo bleiben dann die ersten 100 Tracks? :wink:

Natürlich kann ich mir auch vorstellen, dass jemand diese Funktion nutzt, um auch nicht physische Alben und Sammlungen durchzunummerieren und daher gerne das jetzige Verhalten hat. Das macht aber nur Sinn, wenn es auch ab “001” funktioniert.

Um der “Logik” und der Zweckmäßigkeit gerecht zu werden, schlage ich daher vor, dass in dem Tracknummernassistenten eine weitere Konfiguriermöglichkeit eingebaut wird, bei der sowohl vor als auch nach dem “/” die Stellenanzahl einstellbar ist.
Wenn man eine Automatik verwenden will sollte die Stellenanzahl sich bei Tracknummer als auch bei Trackanzahl am Counter der markierten Dateien orientieren und nicht an der manuellen Eingabe einer “101”.


#4

Ich glaube, ich habe mich primär mit der Meldung in der Kategorie Bug beschäftigt.
Und in dem Zusammenhang bleibe ich dabei, dass die Aussage “Hundert von neunzehn” zwar grammatisch richtig ist aber nicht zahlenlogisch - und ich bin noch mit Mengenlehre in Mathematik groß geworden. Ich kenne dazu den Witz, dass wenn 3 Leute in einem Raum sind und 4 rausgehen, wieder einer reinkommen muss, damit er leer ist.

Noch ein bisschen über den Tellerrand geguckt: die Track-Nummer ist eine Eigenschaft aus der id3v1-Norm, die sich letztlich an den CDs orientiert hat. Und für CDs ist vorgesehen, dass dort maximal 99 Stücke gespeichert werden können. Es bliebe also zweistellig. Dass wir über die CD-Beschränkungen weg sind - keine Frage.
Ich stelle auch nicht in Frage, das hier eine geänderte Funktion gewünscht wird. Aber dann ist es ein Feature Request und kein Bug.
Für mich wäre es ein Bug, wenn Werte und nicht ihr Format verändert würde.

Ach ja: was macht eigentlich Windows aus so einer 3-Stelligen Anzeige? Bei den Tracknummern wird 3-Stelligkeit als oktale Zahl interpretiert. Gilt das für die Gesamtzahl auch? Wenn ja, wäre der Verzicht auf 3-Stelligkeit ja sogar ein Schutz vor den Bugs anderer Programme …
Nein, wir werden sehen, was die Zukunft bringt.


#5

Meine Begründung für das Wählen der Rubrig “Fehlermeldungen” war ja, dass es eine Veränderung zum bisherigen Verhalten ist, und ich es genau wie Du formuliert hast, für einen “Kollateralschaden” gehalten habe.

Dass mit der allgemeinen Diskussion hier sich das auch in die Richtung “was wäre denn darüber himaus wünschenswert” geht, ist natürlich eine andere Sache.